Kabellose Überwachungssysteme und Funk-Kameras im Überblick

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kabellose Überwachungssysteme und Funk-Kameras im Überblick

Hauseigentümer setzen vielerlei Systeme zur Überwachung ihres Hab und Guts ein. Außen angebrachte Überwachungssysteme helfen, den Täter zu identifizieren und warnen den Eigentümer vor Personen, die das Grundstück betreten. Welche Bestandteile Sie für eine Überwachungsanlage mit Funk benötigen ist in diesem Ratgeber zusammengefasst.

 

Funk-Systeme zur Überwachung - einfache Konstruktion, problemlose Anbringung

Ein Überwachungssystem umfasst neben Kameras und Bewegungssensoren einen Monitor, auf dem sämtliches Geschehen rund um das Haus eingesehen werden kann. Oft dient das Vorhandensein einer Kamera als Abschreckung. Bewegungssensoren, die eine Lampe aktivieren, sind für Einbrecher Grund genug, den Versuch des Einstiegs abzubrechen. Die Anbringung der jeweiligen Elemente ist durch die Verwendung von Funkverbindungen unkompliziert. Dank dieser Konstruktion lassen sich die Kameras an den entsprechenden Orten anbringen und per Synchronisation mit dem Monitor verbinden, ohne dass hierfür die Verlegung eines Kabels erforderlich ist.

 

Das Überwachungskamera-Set - alle Bestandteile in einer Anschaffung

Planen Sie eine Erstanschaffung der Anlage, ist ein Überwachungskamera-Set mit Überwachungskamera für außen empfehlenswert. In diesem Set sind zwei bis vier Kameras, die erforderlichen Sensoren und ein Receiver, der der Aufnahme dient, enthalten. Auf Wunsch sind auch Sets erhältlich, in denen weitere Kameras oder ein Monitor inbegriffen ist. Wichtig ist, dass die Kameras über eine Nachtsicht verfügen, da Übergriffe von Einbrechern überwiegend nach Einbruch der Dunkelheit geschehen. Manche der Anlagen sind ausschließlich zum Gebrauch bei Tageslicht vorgesehen.

 

Überall wissen, was zu Hause los ist - Anlagen mit Fernübertragung

Moderne Funk-Überwachungssysteme verfügen über einen speziellen Monitor, der im Lieferumfang enthalten ist und den Sie mitnehmen können wie einen Tablet-Computer. Er zeigt Ihnen unterwegs, was rund um Ihr Haus geschieht. Das Gerät verbindet sich per Funkverbindung mit den Kameras und übermittelt aktuelle Bilder. Ein Wechsel der Kameras ist per Knopfdruck möglich - eine gute Möglichkeit, um sein Zuhause immer im Blick zu behalten.

 

Funk-Überwachungssysteme mit gleichzeitigem Internetanschluss und direkter Übertragung

Neben der Funkübertragung ist es manchen Anlagen möglich, die Signale ins Internet zu speisen und von dort aus zu übertragen. So können Sie auf der Arbeit, im Urlaub und überall dort, wo Sie Zugriff aufs Internet haben, die Sicherheit Ihres Zuhauses überprüfen. Die Anlagen mit Internetanschluss sind hierfür mit einem Modul ausgestattet, dass sich per WLAN mit Ihrem Router verbindet. Dieser speist die Signale und Bilder ins Internet ein. Für die Ausstrahlung erhalten Sie die Adresse einer Internetseite und können per Passwort die Aufnahmen abrufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden