KWG Boden Verlege- und Untergrundbedienungen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Verlegebedienungen:
Vor der Verlegung des KWG Kork-Fertigparketts, müssen die Pakete 1-2 Tage ungeöffnet zur Akklimatisierung in dem Raum gelagert werden, in dem der Boden verlegt werden soll. Die Raumtemperatur soll während der Lagerung und der Verlegung 20° C (mind. 15° C), bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50-60 %, betragen. Um dies zu gewährleisten muss bei einem Neubau die Heizung in Betrieb, die Türen und Fernster eingebaut sein. KWG Kork-Fertigparkett ist in technischer Hinsicht für Fußbodenheizung geeignet. Wir weisen aber darauf hin, dass es durch die direkte Wärmeeinwirkung am Boden, in langen Heizperioden, zu geringer Fugenbildung kommen kann. Die Oberflächentemperatur von 28° C darf nicht überschritten werden. Wir empfehlen daher bei einer Warmwasserfußbodenheizung eine H-Fugenverleimung mit Weißleim (D3). Auf Elektrofußbodenheizung raten wir grundsätzlich von einer Verlegung ab.

Untergrundbedienungen:
Der Untergrund muss den allgemein anerkannten Regeln des Fachs als verlegereif gelten (VOB, DIN 18356 „Parkettarbeiten“). Ein sauberer, trockener, ebener, rissfreier, zug- und druckfester Untergrund ist die Voraussetzung für eine fachgerechte Verlegung. Des weiteren müssen Unebenheiten von mehr als 2 mm je laufendem Meter ausgeglichen werden. Der Feuchtigkeitsgehalt (Restfeuchte) darf bei Zementestrich max.
2 % CM und bei Anhydritestrich max. 0,5 % CM betragen. Alle mineralischen Untergründe und Böden in nicht unterkellerten oder feuchten Räumen erfordern vor der Verlegung eine Dampfsperre. Wir empfehlen dafür eine 0,2 mm starke PE-Folie, bei der die Stoßstellen 20 cm überlappend verlegt und abgeklebt werden. Zur Wand hin wird die Folie wannenartig hochgezogen und später bündig abgeschnitten.

KWG Kork-Fertigparkett kann auch auf alten Dielenböden verlegt werden. Die Verlegung muss jedoch quer zum Dielenboden erfolgen. Die alten Dielen müssen schwingungsfrei sein und eventuell nachgeschraubt werden. Als Trennschicht zwischen dem KWG Kork-Fertigparkett und dem Dielenboden empfehlen wir ein Bau- oder Kraftpapier. Weiche Nutzböden wie z.B. Teppich oder Nadelfilz müssen vor der Verlegung entfernt werden. KWG Kork-Fertigparkett ist mit der leimlosen „uniclic“ Verbindung ausgestattet, die es selbst dem Laien ermöglicht, wie ein Profi zu arbeiten. Einfache und schnelle Verlegung durch das unübertroffene, leimlose „uniclic-System” KWG Kork-Fertigparkett ist verlegefertig, da die
2,5 oder 3 mm starke Korkauflage bereits mit einem strapazierfähigem Wasserlack oder HartwachsÖl endbehandelt ist. Eine 6 mm starke feuchtigkeitsresistente HDF - Trägerplatte gibt Ihrem Boden die nötige Stabilität Ein 1,5 oder 2 mm starker Presskork-Gegenzug zur Trittschalldämmung.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden