KORG Kaossilator

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
KORG erweitert die KAOSS-Produktpalette mit einem Phrase Synthesizer im handlichen Taschenformat. Bedient wird, wie bei den anderen Geräten der Reihe, über ein berührungsempfindliches Touchpad. 


Im Prinzip scheint es so, als wenn KORG das KP3 in kleine Einzelgeräte zerlegt. Enthielt das KP MINI die Effekte des großen Bruders, bringt der KAOSSILATOR nun den Synthesizerpart. Gespielt wird dabei nicht etwa über eine Tastatur, sondern über ein Touchpad. Die horizontale Achse des Pads steuert dabei die Tonhöhe, die vertikale Achse steuert Parameter wie Filterfrequenz, Feedback oder Modulationsintensität. Dieser kreative Ansatz ermöglicht natürlich Soundeffekte ohne große Notenkenntnisse. Innovativ ist das Schlagwort, mit dem sich das neue, sicher wieder batteriebetriebene, Spielzeug an DJs richtet.


Features:
- Synthesizer Sounds, Klangeffekte, Drumsounds (100 Programme)
- 31 Skalen, über die man Tonfolgen spielen kann
- 50 Gate Arpeggio Typen für Rhythmusfiguren
- Loopaufnahmen mit Layerfunktion (was aber nur die Aufnahme von internem Material meinen dürfte)


In den Handel ist der KAOSSILATOR seit Dezember 2007,  UVP des Herstellers liegt bei ca. 160 Euro.


Ich habe dieses Teil getestet und bin schier begeistert. Endlich kann man richtig kreativ mit einfachsten Mitteln tolle Sequenzen erstellen oder Drum-Grooves.

Ich kann das Gerät jedem kreativen Musiker nur empfehlen

++++++
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden