Jumpsport Swing Fitnesstrampolin vs. Bellicon

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vor ein paar Jahren habe ich bei Provitalkauf-de das Bellicon Swing Trampolin gekauft und nun das jetzt in Deuschland erhältliche Jumpsport Swing Fitness Trampolin zum Testen bestellt. Bellicon ist ja schon bestens bekannt im Swing – Bereich, Jumpsport ist in den USA mit der Gummiseil – Technik führend und in Deutschland erst seit ein paar Wochen erhältlich. Also eine Alternative, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Das Bellicon kenne ich nun schon bestens und hat mich einige Jahre begeistert – kann man es überhaupt noch besser machen? Wie schon damals beim Kauf von Bellicon war die telefonische Beratung bei Provialtkauf wieder höchst freundlich und kompetent. Da ruft man sehr gern an!


Wo ist der Unterschied? Also zunächst mal fällt auf, dass Bellicon jede Aufhängung mit einem Gummiring bestückt. Dieser ist auf das Gewicht ausgelegt, das bestellt wurde, ist dann aber auch nicht veränderbar. Heißt: Wer die 90 Kilo – Version bestellt, wird seinen Partner mit 120KG auf diesem Trampolin kaum erleben weil er „durchsackt“. Der bräuchte nämlich die entsprechende Seilringstärke; macht mehr als 50 Euro und dann kommt das Umspannen.
Anders bei Jumpsport: die Gummis sind mehrfach auf das individuelle Gewicht einstellbar. Hierzu werden einfach die Knoten in ihren Aufhängungen verschoben. Ist schnell gemacht und man kann das Trampolin je nach Gewicht und sportlicher Ambition „mitwachsen“ lassen. Pfiffig!

Überhaupt zu den Gummiaufhängungen: Es fällt auf, dass Bellicon nur 6 Monate Garantie auf die Gummiringe gibt, Jumpsport aber 6 Jahre (!) ; Man rechne sich das mal aus, wenn alle halbe Jahre bei intensivem Gebrauch für 50 Euro ausgewechselt werden muß!
Der Kaufpreis vom Jumpsport kann auch mit 35 € / Monat im Mietkauf bezahlt werden; – ist ja auch nicht unwichtig!
 
So - Nun steigen wir auf und bewegen uns:

Jumpsport: Die Sprungfläche ist im Vergleich zum Bellicon 100 genauso groß, hat aber den Vorteil, dass es rundum Randpolster gibt, die die Seilringe abdecken. Auffällig ist, dass das Jumpsport wesentlich dynamischer ist – also eher etwas für Leute, die nicht nur „swingen“ sondern sportiv aktiv werden wollen. So ist zum Beispiel ein „Joggen“ auf dem Jumpsport kein Problem; für die „Harten im Garten“ werden die Gummiaufhängungen halt um ein / zwei Stufen härter eingestellt. Das wird dann ordentlich straff – aber auch nicht bretthart wie beispielsweise ein Trampolin mit Stahlfedern. An dieser Stelle freundliche Grüße von Bändern und Gelenken!

Beim Bellicon ist das etwas schwieriger: Wer seine Gummiauslegung zu weich gewählt hat, wird beim „Swingen“ bleiben. Nur wer dann irgendwann so wie ich mal ein ambitionierteres Training durchziehen will, der ist mit dem Jumpsport besser bedient und das ist nun auch mein persönlicher Favorit. Der Trainingseffekt ist bei beiden hervorragend und gesund ist es allemal.
Bellicon und Jumpsport – beides aus meiner Sicht hervorragende Produkte. Gute Verarbeitung bei Bellicon, aber auch die Jumpsport´s sind sauber und überaus solide verarbeitet, da gibt´s nichts zu meckern.  Überhaupt scheinen die Jumpsport Fitness Entwickler es diesbezüglich ernst zu meinen: Denn lebenslange Rahmengarantie und 6 Jahre Gewährleistung sind schon ein Pfund!

Viel Spaß beim Training
Jumpsport Swing Fitnesstrampolin


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden