Jugendstil oder Art Deco ?

Aufrufe 39 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es ist kaum zu fassen wie lang doch Zeit des Jugendstil´s gewesen sein muss, wenn man sieht wieviele Bestecke unter dem Begriff Jugendstil angeboten werden.

Sicher ist es oftmals nicht die Absicht von Privatverkäufern ihre Ware falsch zu bezeichnen ( ein Tip: Wie wäre es denn wenn man sich vorher darüber informiert was man zum Verkauf anbietet ? ), sträflich finde ich allerdings die Angebote der Pseudo-Privatverkäufer, die absichtlich ihr Besteck unter dem Begriff Jugendstil anbieten, da der Käuferkreis für diese Epoche doch recht hoch ausfällt. Die Unkenntnis einiger Käufer wird somit schamlos ausgenutzt, es wird absichtlich getäuscht und das Rückgaberecht ausgegrenzt.

Fast jeder Verkäufer auf dem Gebiet der Antiquitäten ( so geht man zumindest davon aus ) erkennt den Unterschied sofort zwischen einem Jugendstilbesteck, welches entweder florale Aspekte besitzt oder aber auch den geradlinigen bzw. strengen geometrischen Jugendstil. Ein Akanthusblatt ist noch lange nicht unbedingt der Inbegriff des Jugendstils. Auch wird fast immer das Fächermuster der WMF als Jugendstilbesteck angeboten, welches nachweislich erst zur Zeit des Art Deco produziert wurde.

Ich möchte mich in keinster Form als Besserwisser darstellen, es sind lediglich Fakten, die mich jeden Tag auf´s neue ärgern das der Kunde bewusst getäuscht wird.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden