Jedes Kind kann schlafen lernen (Kast-Zahn/Morgenroth)

Aufrufe 21 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Soviel vorab: Dieses Buch ist meiner Meinung nach NICHT empfehlenswert.

Nach der Geburt erwarten wir, so mit unserem Baby umzugehen, wie wir es gelernt haben - und da gibt es eine Menge unterschiedliche Möglichkeiten.
Aber die "Erwartungen" eines Babys sind nicht erlernt.
Es sind dieselben Instinkte und Reflexe bei allen Babys rund um den Erdball, und sie haben sich seit Tausenden von Jahren nicht verändert.
Babys sind nicht hilflos.
Sie sind bestens vorbereitet für eine Welt, wie sie sie nach ihrer Geburt erwarten.
Wenn wir ihre Welt verändern, machen wir das Leben für sie schwieriger.
Sie möchten wahrscheinlich nicht mit Ihrem Baby in einer Höhle leben, aber es ist hilfreich für Sie zu wissen, was für einen Start ins Leben Ihr Baby nach der Geburt "erwartet".
Alle Säugetierjungen haben eine besondere Technik um sich selbst zu schützen: Geschwindigkeit, Tarnung oder Sicherheit durch ihre Anzahl. Menschenbabys schützen sich selbst, indem sie getragen werden. Ihr Baby fühlt sich am sichersten und ruhigsten, wenn es nah bei Ihnen ist, dort wo die Tiger es nicht fressen können und die Ameisen nicht auf ihm herumkrabbeln! Es erwartet sein eigenes Tempo zu entwickeln - wahrscheinlich stillt es sehr viel öfter, als Sie sich vorgestellt haben - beendet die eine Brust bevor es mit der zweiten beginnt, und vielleicht möchte es nicht jedes Mal an beiden Brüsten trinken. Es erwartet, dass Sie schnell auf seine Äußerungen reagieren, und dass es nicht für die Befriedigung seiner Bedürfnisse schreien muss. Es erwartet nah bei Ihnen zu sein, nachts ebenso wie am Tage, und es wird wahrscheinlich besser schlafen, wenn Sie neben ihm sind.

Ihr Baby "erwartet" in Ihren Armen zu sein und es "erwartet", dass Sie ihm zuhören, nicht der Uhr oder einem Anleitungsbuch. Wenn Sie seine Erwartungen erfüllen, werden Sie ein glücklicheres Baby haben. Und das heißt, ein glücklicheres Leben miteinander.

Die Mühe, sein Kind in den Schlaf zu begleiten, es bei sich zu haben, wenn es aufwacht (was NORMAL ist in den ersten drei JAHREN), wird sich auf jeden Fall auszahlen!

Wie gerne möchten wir uns in einer unheimlichen Situation geborgen wissen. So geht es dem Baby in der Nacht!

Weitere Informationen sende ich gerne über eine Mitteilung zu!

Welche Bücher sind stattdessen empfehlenswert?
Schlafen und wachen - William Sears
Mein Kind schläft durch - Eva Herman


(teilweise entnommen aus einem Erfahrungsbericht von B. Gutsche
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden