Japan Messer - scharfe Küchenmesser

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Küchenmesser aus Japan haben einen geringeren Schneidwinkel als die in Deutschland üblichen Messer. Durch einen Winkel von nur 15 Grad sind Japan Messer wesentlich schärfer, als unsere typischen Messer mit 20 bis 25 Grad. Um die Schärfe zu halten, muss die Klinge der Japan Messer härter sein. Eine zu hohe Stahlhärte ist allerdings von Nachteil, da bei dieser das Risiko von Schäden in der Klinge steigt. Hochwertige Japan Messer wie z. B. die Kai Messer sind mit der Klingenhärte auf das Schneidergebnis abgestimmt. Gute Küchenmesser haben in der Regel eine Härte zwischen 55 und 62 HRC (Härte nach Rockwell). Bei guten deutschen Messern liegt die Härte häufig bei 55 HRC.
Für den täglichen Einsatz als Küchenmesser ist die Kai Wasabi Messerserie ideal. Die Messer haben eine Klingenhärte von 57 bis 59 HRC. Edlere Messer sind die Damast Messer von Kai Shun mit einer Härte von 60 bis 62 HRC. Bei den Damast Messern wird die sehr harte Schneide durch 32 Lagen aus einer Mischung von zähen und harten Stahllagen geschützt.
Die besondere Härte hält die Schärfe bei einer korrekten Benutzung sehr lange.
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden