Jalapeño Chili

Aufrufe 103 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Woran Jalapeño Chilis zu erkennen sind

Wie alle Chilis gehören Jalapenos zu den Paprikafrüchten. Von Gemüsepaprika unterscheiden sich die Sorten durch unterschiedlich würzigen und scharfen Geschmack. Auf der Skala, die den Schärfegrad und damit das wirksame Capsicum in der Chilischote in Scoville angibt, liegt die Jalapeño bei 2.500 bis 8.000 Einheiten. Verglichen mit der als schärfsten Chili geltenden Habanero (bis 500.000 Einheiten) ist das eher mild.
Jalapeño-Schoten wachsen an buschigen, halbhohen Pflanzen. Die für die kommerzielle Nutzung gezogenen Chilis tragen bis zu 120 Früchte und erreichen eine Höhe bis zu 75 cm. Typisch für die bis zu 7 cm langen und 2 cm dicken Jalapeños ist die gerundete Spitze. Bei vollständiger Reife zeigen die Schoten ein leuchtendes Rot, werden aber häufiger grün geerntet. Währende der Reifung können korkartige Flecken auftreten, die mancherorts als Qualitätsmerkmal gelten.

Woher stammt die scharf, würzige Frucht?

Heimatland der Jalapeño ist Mexico, wo sie aus der Art Capsicum annuum (Spanischer Pfeffer) gezüchtet wurde. Dem Ursprung in der Nähe des Ortes Xalapa verdanken die Schoten ihren Namen. Im Bundesstaat Veracruz sowie den Gegenden um Delicias und Chihuahua finden sich die größten Anbaugebiete. Insgesamt werden Jalapeños auf ca. 160 km² kultiviert.
Das zweitgrößte Anbaugebiet liegt in den USA, vor allem in Texas und New Mexico, wo 22 km² genutzt werden.

Verarbeitungsmöglichkeiten von Jalapeño Chilis

Jalapeños verleihen Salsas, den in aller Welt bekannten und beliebten Würzsaucen mit typisch mexikanischem
Geschmack, eine nicht nur bei Kennern beliebte Note. Salsas eignen sich zum Verfeinern von Tortillas und Grillgerichten, zum Käse, Fleisch und Fisch. Für eines der Nationalgerichte Mexikos, das Chili con carne, sind Jalapeños natürlich unverzichtbar.
Die grünen Schoten gelangen roh, in feine Streifen geschnitten oder gewürfelt an die Speisen. Außerhalb der Anbauregionen kommen sie meist in Scheiben geschnitten und eingelegt in den Handel.
Chilifans lieben panierte und gebackene Jalapeños ebenso wie mit Käse gefüllte und Speck umwickelte Schoten, die auf dem Grill zubereitet werden. Besonders schmackhaft sind Chipotl; so heißen die Jalapeños, nachdem sie geräuchert wurden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden