Ist es egal, welchen Fly oder Schaft ich benutze?

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Im Allgemeinen ja, im Speziellen nicht. Der Dart wird mit kurzen und langen Schafts, mit kleinen wie auch mit großen Flys fliegen - kein Thema. Aber um euer Sportgerät optimal auf euch einzustimmen, müsst ihr einige Kombinationen ausprobieren. Zu den veränderbaren Faktoren wie Schaft und Fly gehört aber auch der Dart selbst. Das ist wie bei der Formel 1 - da gehört mehr dazu, als nur ein guter Frontspoiler oder gute Reifen... die Abstimmung macht's. 
 
Im Grunde rate ich insbesondere Anfängern zu einem größeren Fly - dem Stabilisator des Darts - , der den Dart sicher und bei geringem Kraftaufwand weit trägt. Verwendet ihr dazu einen langen Schaft, zieht der Dart bei normaler Wurfkraft wie von alleine in die oberen Felder - und die Kraft werdet ihr bei langen Turnieren brauchen! Bei kurzen Schaft braucht es eine ausgefeilte Technik und ausreichend Power, um die Biester in die Treble 20 zu schicken. 
 
Mein Tipp: Nehmt zu Beginn eurer Dart-Karriere Darts mit langem Schaft und großen Flys, versucht hin und wieder kurze Schäfte, oder tauscht die Flys gegen kleinere aus. Ihr werdet feststellen, dass euch die ein oder andere Kombination auf Dauer besser treffen lässt. Aber tut euch eins nie an: wechselt niemals in einem Ligaspiel oder Turnier die Darts, schon gar nicht die Schäfte gegen kürzere oder längere, die Flys gegen größere oder kleinere aus - denn bis ihr euch auf dieses neue Set eingestellt habt, ist das Spiel meistens schon verloren.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden