Ist das Motorola Razr leicht zu bedienen?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ist das Motorola Razr leicht zu bedienen?

Mit dem Razr präsentierte das US-amerikanische Unternehmen Motorola den Nachfolger des einstigen Bestsellers Motorola Razr V3. Zwar wurde auf den bekannten Klappmechanismus verzichtet, dafür bietet das Razr eine umfangreiche Ausstattung und eine leistungsstarke Hardware. Im Folgenden lesen Sie, ob das Motorola-Handy auch bei der Bedienung überzeugt.

 

Flotte Performance sorgt für eine einfache Navigation

Das Motorola Razr wird von einem Dual-Core-Prozessor angetrieben, der eine Taktfrequenz von 1,2 GHz je Kern erreicht. Unterstützt wird die CPU vom einem 1 GB großen Arbeitsspeicher. Die hohe Rechenleistung des Prozessors macht sich in der Bedienung des Mobiltelefons bemerkbar. Anwendungen öffnen sich schnell und auch aufwendige Applikationen sind binnen weniger Sekunden verfügbar.

 

Übersichtliche Bedienoberfläche erleichtert den Zugang zu den Funktionen

Als Betriebssystem kommt beim Motorola Razr Android in der Version 2.3.5 zum Einsatz. Eine Aktualisierung auf Android 4.0 ist per Update möglich. Das Betriebssystem beinhaltet die Oberfläche Motoblur. Der Startbildschirm bietet Ihnen eine Übersicht über viele kleine Programme, die sogenannten Widgets, und ermöglicht Ihnen einen schnellen Zugriff auf E-Mails, Terminkalender und Co.

Verschachtelte Menüs müssen Sie beim Razr nicht befürchten. Die Menüstruktur ist übersichtlich und innerhalb weniger Klicks können Sie zum gewünschten Programm navigieren. Hier finden sich auch Einsteiger schnell zurecht.

 

Sensibler Touchscreen setzt alle Eingaben präzise um

Das 4,3 Zoll große Super-AMOLED-Display dient nicht nur zur Bilddarstellung, sondern auch zur Bedienung des Smartphones. Der Touchscreen reagiert sensibel auf Ihre Eingaben und setzt diese ohne Verzögerungen in Befehle um. Möchten Sie längere Texte verfassen, steht Ihnen neben einer Spracheingabe auch eine Swype-Tastatur zur Verfügung. Per Wischgeste nehmen Sie die notwendigen Eingaben vor, was nach einer kurzen Eingewöhnungszeit sehr gut funktioniert.

 

Das unkomplizierte Teilen von Multimedia-Dateien per MotoCast

Der eigene Cloud-Dienst MotoCast aus dem Hause Motorola ist beim Razr bereits vorinstalliert. Aufgenommene Fotos, Videos und Musik-Dateien können Sie mit einem Fingertippen per Fernzugriff ansteuern. Dies funktioniert jedoch nur dann, wenn der Desktop-PC oder das Notebook, auf dem sich die Dateien befinden, eingeschaltet ist. 

Das Fazit – einfache Bedienung dank hochwertiger Komponenten

Die Bedienung des Motorola Razr dürfte auch Einsteigern leicht fallen. Der leistungsstarke Prozessor und die übersichtlichen Menüs sorgen für einen schnellen Zugriff auf alle Features des Smartphones. Die durchdachten Applikationen bieten Ihnen nützliche Zusatzfunktionen, die Sie ohne große Eingewöhnungszeit sofort nutzen können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden