Iron Man (Blu Ray)

327fa35a5d18d276905347168
VonVeröffentlicht von
Pünktlich zum Erscheinungstermin flatterte die Blu-Ray-Disc "Iron Man" in meinen Player und ich habe mir den Film zum ersten Mal angeschaut. Beim Kauf selbst habe ich auf die Meinung meiner Freunde vertraut, die durchgehend begeistert waren. Ich selbst hatte zuvor nur den Trailer gesehen und war davon begeistert. S t o r y * * * * * * * Tony Stark ist der erfolgreichste Waffenproduzent und -entwickler seiner Zeit und besitzt die Firma Stark Industries, die schon durch seinen Vater aufgebaut wurde. Er hat Geld, Ruhm und jede Menge Waffen. Auf der Rückfahrt von einer Waffenvorführung in Afghanistan wird er jedoch von der Terrorgruppe der "Zehn Ringe" entführt. Während seiner Entführung wird er jedoch durch ein Granatengeschoss schwer verletzt und mit Mühe und Not von einem ebenfalls entführten Wissenschaftler namens Yinsen zusammengeflickt. Zurück bleibt jedoch ein Rest von Granatsplittern, der droht in Richtung seines Herzens zu wandern. Hierfür schließt Yinsen ihn an einen Elektromagneten, der von einer Autobatterie betrieben wird, an und verhindert so ein weiteres Eindringen der Splitter. Klingt logisch^^ Nachdem er sich erholt hat und aufwacht findet er sich in einer Zelle mit Yinsen vor. Schnell wird das Ziel der Entführung klar, er soll gezwungen werden, die vorgeführte Waffe "Jericho" für die Terroristen herzustellen. Er erlebt zudem eine Überraschung, da die Terroristen bis an die Zähne bewaffnet sind und zwar mit von ihm hergestellten Waffen der Fa. Stark Industries. Tony Stark lehnt zunächst selbstsicher ab "Jericho" herzustellen, gibt nach Folterung jedoch nach. Doch er baut nicht die Waffe, sondern entwickelt zunächst eine kleine Energiequelle, die die Autobatterie als Lebensversicherung ablöst. Anschließend baut er gemeinsam mit Yinsen eine Superrüstung mit der ihm kurz darauf die Flucht in Wüste gelingt. Dort lässt er seine von einer wilden Schießerei beschädigte Rüstung zurück und wird von einem Suchtrupp gefunden. Zurück in seinem Leben und beeinflusst durch seine Erlebnisse verkündet er, die Herstellung von Waffen einzustellen und sich anderen Gebieten zu widmen. Doch sein Geschäftspartner Obadiah Stane ist nicht allzu begeistert von der Idee und versucht entgegenzulenken. Tony Stark zieht sich in der Zwischenzeit aus der Öffentlichkeit zurück und baut in seinem Keller eine weiterentwickelte Superrüstung, die ihn zum IronMan macht. Mittels dieser Rüstung fliegt er zurück in die Region seiner Entführung und bekämpft die Terroristen, die zwischenzeitlich seine beschädigte "alte" Superrüstung gefunden und an sich genommen haben. Doch erfährt er schnell, woher die Terroristen seine übrigen Waffen haben und schnell beginnt der Kampf in seinem eigenen Umfeld. Nebenbei beendet er noch sein Playboy-Dasein und findet anscheinend seine wahre Liebe, die immer schon an seiner Seite war. Wer ist der wahre böse und was machen die Terroristen mit seiner kaputten Superrüstung? Die Fragen lasse ich mal offen, da der Film wirklich sehenswert ist. K r i t i k * * * * * * Ich habe mir den Film gekauft, ohne ihn vorher gesehen zu haben und bereue diese Entscheidung keinesfalls. Der Film kann nicht nur durch den Helden IronMan überzeugen, sondern auch durch den Charakter des Tony Stark selbst. Er weiß mit selbstsicheren und schlagfertigen Sprüchen zu begeistern und stellt den perfekten Lebemann dar, der auch Privat schon interessant genug ist und nicht unbedingt eines Superheldenimages bedarf. Sein Humor ist unverwechselbar und hat mich und meine Freundin begeistert. Aber natürlich lernt auch Iron Man zu schätzen, der mit jeder Menge Erfindungsgeist und Ingenieurskunst durch die Gegend fliegen kann und während des Films weiterentwickelt wird. Seine Rüstung funkelt in goldig rot schießt mit Überschallgeschwindigkeit durch den Himmel. Insgesamt zeigt der Film natürlich die Entstehungsgeschichte des IronMan und die Lebensgeschichte des Tony Stark. Diese finde ich gut dargestellt, da sie natürlich nicht ganz realistisch ist, aber fast und jedes noch so kleine Detail erzählt und bedacht wurde. Die Action kommt dabei zu keiner Zeit zu kurz und ist eindrucksvoll dargestellt, so explodieren gibt's natürlich jede Menge Explosionen und Kampfszenen, die uns Kampfkunst des Iron Man bewundern lassen. Für Frauen wurde nebenbei noch eine kleine Liebesgeschichte eingebaut, die nicht zwingend notwendig war, aber sicherlich den weiteren Wandel des Tony Stark im Verlauf des Films ergänzt, auch wenn dieser ziemlich krass bzw. drastisch wirkt. Ich glaube nicht, dass ein solcher Playboy und Millionär bzw. Milliardär so bekehren lässt. Aber na ja. Nebenbei hat der Film natürlich noch den pazifistischen Gedanken, der den Waffenhandel zeigt, der sicherlich auch in der Realität ähnlich von statten geht. Gerade im Bereich Afghanistan weiß man ja, waren die Amerikaner im Kampf gegen die Russen recht großzügig und hatten einige Jahre später das Nachsehen. Insgesamt ist der Film eine runde Sache und lädt zum gehobenen Popcorn-Kino ein, da die Story spannend, actionreich und ausführlich erzählt ist. Ich habe den Film mittlerweile auch schon zwei mal gesehen, da man die wirklichen Kleinigkeiten und Details erst bei erneuten Sehen entdeckt und dies einfach Spaß macht. S c h l e i c h w e r b u n g * * * * * * * * * * * * * * * * * * Im Film ist ab und zu der neue Trend der Schleichwerbung zu erkennen, so sieht man den verwendeten Monitoren mehrfach das große Apple-Zeichen und als fahrbaren Untersatz wird die Marke Audi augenscheinlich stark bevorzugt. Diese war schon in Hitman gekonnt in Szene gesetzt. In Iron Man flitzt Tony Stark mehrfach in seinem Audi R 8 über die Straßen und es wird gekonnt über die ganze Karosse gefilmt. Seine Assistentin fährt ganz nebenbei einen Audi A 5 und ganz zum Schluss wird noch ein Q 7 in einen Kampf verwickelt. Ein Audi A 4 ist glaube ich auch noch kurz zu sehen. Einfach nur schön^^. Ein weiteres Beispiel ist die Situation nach seiner Gefangenschaft, denn da verlangt er unbedingt nach einem Hamburger und prompt fährt sein Adjutant los und reicht ihm anschließend gekonnt eine "Burger King"-Tüte. Ich finde das persönlich nicht schlimm, da ich ja selbst Audi fahre und die Marke liebe, aber ich hoffe, dass dieser Trend nicht weiter zunimmt und der Film immer im Mittelpunkt bleibt. Aber gerade durch die Zufinanzierung dieser Unternehmen können solche Filme teilweise erst realisiert werden, muss man auch mal so sehen. S c h a u s p i e l e r * * * * * * * * * * * * * * Der 43jährige Robert Downey Jr. spielt den genialen Wissenschaftler und Geschäftsmann Tony Stark, der im Verlauf der Geschichte als IronMan durch die Gegend fliegt und kann dabei voll überzeugen. Er spielt meiner Meinung nach wahnsinnig gut und verleiht dem Film wahren Superhelden-Charakter. Durch den Film macht seine Karriere sicherlich auch einen enormen Sprung, da er bisher nur in wenig bekannten Filmen, wie Kids, Bowfingers große Nummer, Gothika usw. mitgespielt hat. Bekannt ist er sonst auch noch aus Ally McBeal, habe ich zumindest mal gehört. Gesehen habe ich das noch nie. Die übrige Besetzung ist hochkarätig und beinhaltet Terrence Howard, bekannt aus Hustle & Flow und Chaos, Jeff Bridges und Gwyneth Paltrow. Letztere beiden sind bekanntlich schon länger im Geschäft im besetzen somit erstklassig zwei wichtige Nebenrollen. Preise - Gwyneth Paltrow erhielt für ihre Hauptrolle in Shakespeare in Love einen Oscar und Terrence Howard war für seine Hauptrolle in Hustle & Flow nominiert. Zurecht. D a t e n * * * * * * Regisseur: Jon Favreau Sprache: Deutsch, Englisch Dolby Digital 5.1 Bildseitenformat: 2.35:1 FSK: Freigegeben ab 12 Jahren Studio: Concorde Video DVD-Erscheinungstermin: 1. Oktober 2008 Produktionsjahr: 2007 Spieldauer: 126 Minuten A l t e r s f r e i g a b e * * * * * * * * * * * * * * * Die Altersfreigabe ist mit 12 Jahren gut angesetzt. Im Film wurde in gutem Maße auf Brutalität verzichtet und macht es so möglich dem Film einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Zwar gibt's einige tödliche Schusswechsel und Explosionen, doch diese sind eher verharmlost und wenig blutig. Der Film verliert dadurch aber keineswegs an Qualität. Diese Problematik wurde also gut gelöst und zeigt, dass es auch ohne blutige Szenen und eine Freigabe ab 18 geht. Schließlich ist Iron Man gerade schon jüngeren Publikum bekannt. F e a t u r e s * * * * * * * * * Der Bereich ist auf der Blu-Ray gut bedient worden. Es gibt ein Making of "I am Iron Man", Deleted Scenes, Die Visual Effects, verschiedene Trailer und Robert Downey Jr. im Screen Test. Auf der Hülle wird damit geworben, dass das Bonusmaterial über zwei Stunden Unterhaltung in HD bietet. Zwei Stunden kommt gut hin und wird auch mit schönem Material über den Anzug und die Drehs gefüllt, aber HD? Naja, die Qualität ist eindeutig schlechter im Film und die ist schon nicht wirklich das Wahre. Ist bei Bonusmaterial auch nicht unbedingt notwendig, doch muss man dann auch nicht damit werben. Ganz neu bzw. zum ersten Mal für nutzbar ist BD Live. Dies ist noch relativ neu und daher den meisten unbekannt. Man hat die Möglichkeit via Internet noch auf weiteres Bonusmaterial zuzugreifen und dieses herunter zuladen. In diesem sind es weitere Videos und Bilder, die aber nichts wirklich Neues bieten. In der Hülle befindet sich übrigens noch ein Booklet mit Produktionsnotizen, die verschiedene Begebenheiten der Produktion erzählen. Ansonsten gibt's in der Hülle noch Werbung und Umfragematerial. Bitteschön. Die Hülle selbst ist natürlich blau und mit coolem Titelbild und dem Spruch "Superhelden werden nicht geborgen, sie werden gemacht!" betitelt. Gut gelungen. B i l d - / T o n q u a l i t ä t * * * * * * * * * * * * * * * * * * Willkommen in meiner Welt, der HD-Welt. Doch wenn man erstmal in der Welt angekommen ist und ein paar Blu-Ray Disc`s gesehen hat, erkennt man schnell, es ist nicht alles Gold was glänzt. Die Qualität der einzelnen Filme unterscheidet sich doch immens und es empfiehlt sich doch der vorherige Blick in Berichte wie meinen oder in eines der unzähligen Foren. Aber oft fragt man sich natürlich auch "Wenn die Qualität der BluRay schon nicht so doll ist, wie sieht dann erst die DVD-Version aus?". Aber die Frage brauchte ich mir in diesem Fall ja nicht mehr stellen, denn schließlich hatte ich die BluRay schon vorbestellt. In diesem Fall war ich doch ein bisschen enttäuscht. Die Bildqualität ist nicht schlecht, doch auch nicht, wie aus anderen Filmen bekannt, perfekt. So manches Landschaftsbild ist gestochen scharf und der Rest ist dann gesundes Mittelmaß, das auch so manche gute DVD bietet, aber nagut, ist jetzt nun mal so und Gut ist das Bild ja trotzdem. Verkaufen werde ich die BluRay aus diesem Grunde nicht. Sie wird aber sicherlich kein Vorführmaterial für Freunde. Da bleibe ich bei mein Spiderman 3^^. Der ist noch am besten. Dafür ist die Soundqualität echt super. Bei Schießereien und Explosionen hört man die Geschosse um sich herum pfeifen und auch fallende Gegenstände rücken tontechnisch perfekt in die Seiten. Das ist auch bei vielen Filmen nicht selbstverständlich. 7.1 wird jedoch leider noch nicht unterstützt, so dass man sich mit 5.1 begnügen muss, reicht aber völlig aus. Zum Abspielen habe ich übrigens meinen 116 cm LCD von Samsung (LE 36 F 86 BD) in Kombination mit meinem AV-Receiver von Onkyo (SR 606) und meiner Teufelanlage (Concept S). Die BluRay-Disc selbst läuft in meiner Playstation 3 und verbunden ist das ganze natürlich über HDMI-Kabel. Das ist noch eine preisgünstige Kombination, die sich bisslang bei mir bewährt hat und für meine Zwecke ausreicht. P r e i s e * * * * * * * Preistechnisch kann man mittlerweile den Trend erkennen, der damals auch der DVD wieder fahren ist. Als diese noch nicht allzu populär bzw. DVD-Player noch nicht weit verbreitet waren, haben diese auch gute 40 bis 50 DM gekostet, also 20 bis 25 €. Ähnlich ist es nun bei der BluRay-Disc. Diese kostet vor einem guten Jahr noch 30 € oder mehr und nun habe ich diesen aktuellen Film auf Anhieb für 19,95 € gekauft und die DVD kostet lächerliche 10 €. Ich will jetzt aber auch nicht großkotzig wirken, denn schließlich ist das immer noch ne Menge Geld, aber diese sichtbare Tendenz ist doch erfreulich. Man sieht, dass die Technik voranschreitet und der Preis für BluRay evtl. weiter sinken wird und vielleicht alle erreicht. Natürlich muss dafür auch der BluRay-Player endlich mal billiger werden, aber erste Geräte sind ja auch schon verfügbar. Empfehlenswert ist natürlich die Playstation 3 ^^. 20 € für die BluRay ist wie gesagt okay und 10 € für die DVD einfach genial. Früher waren Neuerscheinungen wesentlich teurer. F a z i t * * * * * * Die Bildqualität ist jetzt nicht unbedingt überzeugend, doch der Film selbst ist einfach klasse. Robert Downey Jr. verleiht dem Charakter seine eigene Note und kann mit Witz und Selbstsicherheit überzeugen. Die Story ist dabei toll erzählt und bis ins letzte Detail erzählt. Endfazit: Die einfache DVD hätte es eventuell auch getan^^.
 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Schlagwörter:

Iron

Man

Blu

Ray

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü