Interesanntes zur Abgeltungsteuer ab 2009

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Private Kapitaleinkünfte unterliegen ab dem 02 Januar 2009 der sogenannten Abgeltungssteuer.

Aber was bedeutet das genau?

Private Kapitaleinkünfte unterliegen dann einem einheitlichen Steuersatz von 25 %.Diese wird direkt von einer Bank oder anderem Geldinstitut einbehalten und dann an das Finanzamt abgeführt.

Die Abgeltungssteuer wird erhoben auf Zinserträge oder auch auf Gewinne von Fondsanteilen,Aktien usw.Die sogenannte Spekulationsfrist wo ein steuerfreier Verkauf möglich ist entfällt dann.

Das gilt aber nur auf Kapitalanlagen die ab dem 02 Januar 2009 getätigt werden!

Wenn Sie Fondsanteile oder Aktien in 2008 haben können diese danach auch weiter verkauft werden,aber dieses nur dann wenn Sie diese mindestens 1 Jahr lang halten!Notfalls können Sie Ihr Portfolio auch bei Banken oder Steuerberatern umstrukturieren den diese sind fachkundige Berater.

Wer zum Beispiel einen Steuersatz von unter 25% hat (durch geringere Einkünfte) kann beim Finanzamt beantragen das die Erträge dem persönlichen Steuersatz unterworfen werden.

Wichtig ist auch das Ehepartner einen einheitlichen Antrag für alle Kapitalerträge stellen sollten.

net-logistic hofft damit geholfen zu haben um Fragen zur Abgeltungsteuer zu beantworten.

Allerdings gibt net-logistic keine Gewährleistung auf sämtliche in diesem Ratgeber vorhandenen Maßnahmen!!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden