Intel Pentium Dual-Core E2200

VonVeröffentlicht von
Intel Pentium Dual-Core E2200

Die CPU habe ich mir neu gekauft für ca. 60€ incl. Versand als Tray-Version, also ohne Kühler.
Dieser Ratgeber wird darüber aufklären, wie geeignet die CPU im Alltag, zum Übertakten, bei Spielen und Multimediaanwendungen ist.

1.Testsystem:
  • Mainboard: Gigabyte GA-P35-DS3 Rev.2.1
  • Arbeitsspeicher: 2x1GB G.Skill DDR2 800 CL4
  • Grafikkarte: GeCube HD3850 X-Turbo III
  • Festplatte: Samsung SP2504C
  • Laufwerk:TSS Samsung DVD-Brenner
  • CPU-Kühlung: Zalman CNPS9700 NT
  • Netzteil: Rasurbo GaminX & Power GAP565 550W
  • Gehäuse: Miditower ARLT K825
2. Alltagstauglichkeit:

    Die CPU ist bei Alltagsaufgaben eher unterfordert. Wer einfach nur ein bisschen surft im Internet, Musik
    hört oder Officearbeite zu erledigen hat, der kann diese CPU auch problemlos einsetzen. Die
    Geschwindigkeit lässt sich sehen, welche sicherlich von seinen großen Brüdern abfärbt, den Core2Duos.
    Wenn der Prozessor einmal nichts zu tun hat, dann taktet er sich, wie man es aus Notebooks kennt, einfach
    auf 1200MHz herunter. Die Leistung kehrt aber sofort zurück, wenn sie gebraucht wird. Das hat den
    Vorteil, dass man Strom spart, während die CPU im Leerlauf ist.

3. Übertaktbarkeit:
   
    Viele wollen natürlich wissen, ob es auch möglich ist, die CPU zu übertakten, also die Taktfrequenz zu
    erhöhen. Der E2200 ist dafür absolut geschaffen. So konnte ich mit kleinerem Aufwand die Taktfrequenz
    von 2200MHz auf 3330MHz erhöhen. Dieser Takt ist ein unglaubliche Steigerung. Im BIOS muss dabei
    folgendes beachten:
  1. FSB auf 333MHz stellen
  2. Den Multiplikator auf 10 stellen
  3. Die Spannung, die an der CPU anliegt auf ca. 1,5V anheben (+0,1675V)
  4. Den RAM-Teiler auf 2,5 stellen für DDR2 800
  5. Speichern und Neustart
    Wenn man nun einige Benchmarks bemüht, kann man als Vergleichswert oftmals andere CPUs anzeigen
    lassen. Das Erfreuliche daran ist, dass die Leistung des ca. 60€ teuren E2200 nun oberhalb eines E6850
    liegt, der wesentlich mehr kostet. Auch so manch neuere CPU wird nun abgehängt (E8300, E8400) in
    manchen Disziplinen. Auch bei höherem Taktnivieau taktet die CPU von selbst herunter, nun allerdings auf
    2000MHz, da der FSB (Frontsidebus) auf 333MHz angehoben wurde.

    Wichtig hierbei ist, das ein Mainboard vorhanden ist, welches auch den Overclockingvorgang unterstützt
    und auch eine gute Kühlung vorhanden ist, da sonst der CPU-Lüfter sehr laut werden könnte oder die
    CPU sehr heiß. In diesem Falle ist die CPU nie wärmer als 55°C, wenn sie zu 100% ausgelastet wird,
    und das bei nicht wahrnehmbarer Lautstärke. Hat die CPU nichts zu tun, so wird sie sogar nur 26°C warm.

   
    Hierbei habe ich auch getestet, wie hoch man maximal die CPU takten kann, wenn man die Heatspreader
    abschleift, also planschleift. Das Ergebnis waren 3580MHz. Doch Vorsicht: Die Garantie geht dabei
    verloren, wenn sich die CPU physikalisch von außen verändern.

4. Spielbetrieb:

    Der E2200 ist natürlich auf dem Stardardtaktniveau nicht für die neuesten Spiele geeignet, doch ist er
    schneller als alle gleichgetakteten AMD Athlon X2. Mit 2200MHz kann man aber eben nicht Anno 1701,
    Crysis, Assassins Creed oder ähnliches auf vollem Niveau spielen. Doch dank des guten
    Übertaktungspotentials ist es eben doch möglich! Jedes Spiel, auch Crysis lässt sich hervorragend
    spielen mit guten grafischen Einstellungen.

5. Multimediaanwendungen

    Einzig in dieser Kategorie kann der kleine E2200 nicht völlig überzeugen. Durch den kleinen Cache von
    1024KB laufen viele Multimediaanwendungen etwas langsamer als bei gleichgetakteten Core2Duo-CPUs,
    von Core2Quad-CPUs mal ganz zu schweigen. Mit Multimediaanwendungen meine ich WinZIP, 7-ZIP,
    CAD-Anwendungen, Cinema4D oder Video-/Audio-Umwandlungsprogramme. Doch geht es natürlich
    immernoch recht flott, nur nicht so schnell, wie bei anderen Anwendungen.

Zum Schluss noch ein Paar Zahlen (OC auf 3,33GHz):
  • 3D-Mark 06 Ergebnis: 11071 (1280x1024)
  • Super-PI  Mod 1.51M: 17,89s
  • Cinebench: 5972 Punkte

Ich hoffe sehr, dass ich bei der Entscheidung, einen solchen Prozessor zu kaufen oder auch nicht, geholfen habe.

Euer / Ihr dbpaule
 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü