Inkonsquentes Bewertungssystem bei eBay

Aufrufe 31 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ich möchte einen Zustand aufgreifen der nicht nur inkonsequent ist, sondern auch von eBay ausdrücklich gefördert (weil geduldet bzw. unterstützt) wird.

Der Sinn des Bewertungssystems ist die Bewertung der jeweiligen Transaktion des Geschäftspartners um ihn so für andere transparenter zu machen.

Der Käufer bewertet Schnelligkeit des Versands, Qualität (und ggf. Funktion) der Ware und Stimmigkeit der Beschreibung. Das Bewertungssystem sieht hier auch eine klare und hinreichend ausreichende Unterscheidung der Bewertungskriterien vor.

Der Verkäufer bewertet (nur) ob der Käufer sein Geld schnell überwiesen hat. Die "Zahlungsmoral" ist sicher das einzige was einen Verkäufer interessieren wird. Einen Unterschied zwischen gutem und schlechtem Geld (bzw. guter Überweisung) gibt es nicht. Hat er sein Geld, ist für ihn soweit alles ok, nicht mehr und nicht weniger. Zahlt der Kunde schnell ist eine positive Bewertung selbstverständlich, zahlt er spät wirds wohl auf ein Neutral hinauslaufen. Zahlt er nicht, oder bewusst zu wenig, ist der Fall ganz klar negativ.

Genau hier liegt der Knackpunkt. Viele (fast 100%) der Verkäufer bewerten erst NACH der Käuferbewertung. Das geschieht (sicher) nur aus dem Grund, das dann eine negative (Revanche) Bewertung abgeben werden kann falls es "notwendig" ist. 

Das schlimme daran ist: Sie stehen auch offen dazu und schreiben das in ihren Produktbeschreibungen oder AGBs. eBay UNTERNIMMT dagegen (natürlich) NICHTS was nicht nur einer Duldung sondern auch einer Unterstützung gleich kommt.

eBay duldet diese Vorgehensweise, und unternimmt nicht mal etwas wenn ein derartiges Verhalten gemeldet wird. eBay schreibt scheinbar der Verkäuferzufriedenheit mehr Bedeutung zu als die der Käufer. Ein Tipp an eBay: Was macht ein Auktionshaus "ohne" Kunden der Verkäufer (weniger Verkäufe bedeutet weniger Verkaufsprovisionen)?

Die korrekte Vorgehensweise wäre das der Käufer erst dann seine Bewertung eingeben kann wenn der Verkäufer VORHER bewertet hat. Falls wirklich notwendig, und begründet, kann der Verkäufer die Bewertung danach immer noch kommentieren. eBay sollte diese Vorgehensweise in der Software fest verankern um endlich ein gerechtes und verlässliches Bewertungssystem zu erreichen. Ebenso sollte eine positive Bewertung des Verkäufers wieder gelöscht werden wenn dieser (nach einer gewissen Zeit) selbst keine Bewertung abgegeben hat. Ich habe von vielen Fällen gehört bei denen nur die Verkäufer auf Bewertungen aus waren, selbst aber keine abgaben.

Ich wäre euch dankbar wenn ihr diesen Hinweis durch "Hilfreich = JA" bewerten würdet.

Möglich das eBay sich dieses Problems dann doch irgendwann mal näher betrachtet und eine Besserung der Situation erfolgt.

Update:  Ich habe (06.02.2008) von dem Plan gelesen das eBay das Bewertungssystem ändern möchte um (unter anderem) Verkäufern die Möglichkeit von "Rachebewertungen" zu nehmen. Ich denke das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bravo!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden