Informatives!

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

    

             



Willkommen als Leser bei rallytour.

Die Veröffentlichungen von §.

Vorwort.

Was die Veröffentlichungen von §§ betrifft könnt ihr hier nachlesen.

Zitat rallytuor


1 von 7 Lesern fanden diesen Ratgeber hilfreich.
Testbericht wurde 34 Mal aufgerufen Schlagwörter: § 238 StGB


(1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich

   1.
      seine räumliche Nähe aufsucht,
   2.
      unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht,
   3.
      unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,
   4.
      ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht oder
   5.
      eine andere vergleichbare Handlung vornimmt und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter das Opfer, einen Angehörigen des Opfers oder eine andere dem Opfer nahe stehende Person durch die Tat in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.
(3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder einer anderen dem Opfer nahe stehenden Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
(4) In den Fällen des Absatzes 1 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Quelle:Mein eigenes STGB,selbst erworben beruflich bedingt!

Ende Zitat rallytuor

Rechtsbeistand!

Rechtsbeistände müßen seit 2008 eingetragene Mitglieder sein im Bundesverband Deutscher

Rechstbeistände/Rechtsdienstleister.Also nur mit Genehmigung öffentlich praktizieren zu dürfen.

Accountinhaber!

Accountinhaber haben einige Pflichten.Sollte es der Fall sein das euer Account geknackt wurde könnt ihr das hier

machen. Vorsicht:Macht korrekte Angaben ansonsten hat das Konsequenzen.Zu dieser Angelegenheit  verweise ich

auf ein BGH Urteil vom 11.03.09   AZ .I  ZR  114/06 

Account-Inhaber haften bei Ebay-Missbrauch

Quellenangabe,Wissen und eigene Erfahrungen!

Wer schon solche abgeschriebene Texte,siehe oben, hier veröffentlicht,sollte solche Texte unterlassen.


Weitere Ratgeber von mir einfach das Bild anklicken.



Gruß Ralf(rallytour)


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden