Information zur mb-microtec illumination PLT / H3 Tech.

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
mb-microtec illumination
    
      
Jede Uhr enthält kleine selbstleuchtende Leuchtelemente, hergestellt vom weltweit führenden Schweizerischen physikalischen Institut für Beleuchtungskomponenten MB-Microtec. Diese Leuchtelemente (Borosit Glaskapseln) sind fest eingebettet in den Zeigern, den Stundenindices auf dem Zifferblatt und bei Taucheruhren zusätzlich auf dem Drehring. Um die Zeiterkennung jederzeit auch bei stockfinsterer Nacht zu garantieren ist bei allen Modellen die Markierung der Position 12 mit oranger Farbe und grüner Farbe bei den anderen Positionen ausgestaltet. Bei Sonderserien wird u.a. auch die Farbe blau eingesetzt. Das Geheimnis liegt in der Verwendung von Tritium. Die Tritium Armbanduhren benötigen keine äußere Lichtquelle , um die Farbe auf dem Zifferblatt aufzuladen, wie dies konventionelle Leuchtfarbe benötigt, noch benötigen sie einen Knopfdruck um das Zifferblatt zu beleuchten, wie dies bei Uhren mit Elektroluminiszenz benötigt wird.

Tritium-Gaslichtquellen (TGLQ) arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie Leuchtmassen, die direkt auf das Zifferblatt gebracht werden. Ein auf Zinksulfid basierender Leuchtstoff wird durch Tritium angeregt.     
    Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass dieser Prozess in einem Glasröhrchen stattfindet, das innen mit dem Leuchtmittel beschichtet und mit Tritiumgas gefüllt ist.
TGLQ leuchten etwa hundertmal heller als normale Leuchtmassen , und außerdem haben sie den Vorteil, dass mit den Glasröhrchen bedenkenlos hantiert werden kann, weil keine Radioaktivität nach außen dringt. Die, unter Hochdruck luftdicht verschlossenen, winzigen Leuchtkörperchen sind resistent gegen Wasser, Öl und die meisten korrodierenden Materialien. Auch extreme Temperaturen (-170° Celsius bis +400° Celsius) und Temperaturschocks sind für das TGLQ-Beleuchtungssystem kein Problem.     
    Die Röhrchen können auf Zifferblätter und Zeiger gesetzt werden, da sie nur einen Durchmesser von 0,5 Millimetern haben.
Zur Lebensdauer von TGLQ: nach 12 Jahren haben die Glasröhren noch 50 Prozent ihrer Helligkeit, nach 24 Jahren noch 25 Prozent zu bieten - das menschliche Auge empfindet übrigens diesen Wert als noch halb so hell wie die volle Leistung.

Diese Vorzüge haben TGLQ-Uhren mit zu einem absoluten Muss in der Welt der Notfall-, Sicherheits- und Schutzdienste , aber auch für Abenteuer - und Sportfreaks gemacht. Die US Army hat die Überlegenheit der neuartigen Lichtquellen früh erkannt. Ihre Verwendung ist in der Spezifikation MIL-W-46374F vorgeschrieben. Mittlerweile sind über 300.000 H3-Uhren bei den US-Streitkräften im Einsatz.

Quelle Traser
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden