Infinity Kappa 6 ,7 ,8 ,9 A

Aufrufe 62 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Firma Infinity wurde ursprünglich von Arnie Nudell,einem Kernphysiker gegründet.Seine Entwicklungen galten als sehr Innovativ.Die Marke gehört heute zur Harman-International-Gruppe,die die Modelle 8.1 ,8.2 und  9.2 entwickelt haben.Von einigen Arnie Nudell Anhängern werden diese o.g. Modelle nur eingeschränkt als klassische Infinity akzeptiert.

In diesem Ratgeber möchte ich ausschließlich die "echten" Ur-Kappas 6 ,7, 8, 9A erläutern,die noch unter der Federführung Arnie Nudells entstanden sind.

Die 6 und 7A Kappas möchte ich niemandem empfehlen.Für mich sind beide Fehlkonstruktionen.

Bei der Infinity Kappa 7A wurde der Basstreiber zu hoch abgekoppelt.Die 7er leidet darunter, dass der Woofer offensichtlich bis 800 Hz ackern muss, das ist nicht wirklich dessen Lieblingsarbeitsbereich.

Der richtige Spaß fängt mit den 8A Lautsprechern an,allerdings benötigen sie leistungsstarke ,vor allem aber strompotente Verstärker,die  fähig sind, in jeder Lebenslage die Lautsprecher mit genügend Strom zu speisen.

Für die 8er  ist die Auswahl an bezahlbaren Verstärkern relativ groß.

Für etwa 300- 400 Euro bekommt man sogar eine Vor-Endstufenkombi von Rotel:

( Rotel RC 980 BX Vorstufe + Rotel RB 980 BX Endstufe)

Die Schaumstoffsicken der Kappas sind nach 10-15 Jahren fällig, hierauf sollte man beim Kauf unbedingt

 achten,ansonsten kann man gleich 200- 300 Euro zum Kaufpreis addieren. Auf dem Bild ist die K8 zu sehen.


Die 8A Kappa bekommt man je nach Erhaltungszustand  zwischen 600-1000 Euro.

Bei der 8A Kappa stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis.

Noch anspruchsvoller sind die Infinity Kappa 9A Lautsprecher.
Mit ihrem Impedanzminimum von 0,7 Ohm um 100 Hertz in der klanglich überlegenen „extended-Schaltung“ führte die Box selbst übergroße Amps zur Transistor-Schlachtbank.

 Entwickler Arnie Nudell scherte das nicht, er nannte die Box gar das „Ende aller Diskussionen“.

Die Fans scherte es auch nicht, sie schenkten ihrer Kappa 9A einen Kosenamen: „Killer-Kappa“.

Die Box besitzt  alles aus dem Kabinett der denkbaren Grausamkeiten, das einen Schallwandler zum Biest macht

Außer der Parasound HCA 2200 kenne ich keine gute und gleichzeitig bezahlbare Endstufe für die 9A im extended Mode (etwa 850,00 Euro)
Die 9er Kappas bekommt man für ( je nach Zustand) 800 -1400 Euro.


Für die 8 sowie 9A gilt:damit sie sich so richtig entfalten und das enorme Potenzial ausschöpfen können,benötigen sie ein Zimmer,das mindestens 25 noch besser 30 Quadratmeter groß sein sollte.

Ich hoffe,dass ich Ihnen ein bisschen helfen konnte.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden