Industrie-Antiquitäten als Hingucker in Ihrem Zuhause

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Industrie-Antiquitäten als Hingucker in Ihrem Zuhause

Sie sollten bei Industrie nicht nur an große Werkshallen und Lärm, Schmutz und Maschinen denken. Viele Werkshallen aus den 1920er-Jahren stehen unter Denkmalschutz, und zahlreiche Industriemöbel sind zu Sammlerstücken geadelt worden. Sie verbinden praktischen Nutzen mit einem zeitlos modernen Stil, der seinen Weg aus den Lofts in die Altbauetagen fand und in modernen Wohnräumen Einzug gehalten hat. Kennzeichnend sind eine Geradlinigkeit im Design und die geschickte Kombination von Holz und Metall. Was im Alltag industrieller Produktion selbstverständlich war, ist über die reduzierte Formensprache der Designerstücke des Bauhauses in den Salons und Wohnzimmern gelandet. Ihre Robustheit hat die Industriemöbel durch die Jahrzehnte nur wenig Schaden nehmen lassen, und kleine Gebrauchsspuren gehören zum Industrielook. Von der Lampe über den Hocker bis zum Schrank finden sich Sammlerstücke, Raritäten und originelle Umwidmungen, die Ihrem Zuhause das Flair coolen Understatements verleihen.

 

Industrietische – stabil, geradlinig, individuell

Originelle Tische für alle Verwendungen und im alten Industriedesign finden Sie bei eBay mit Stahlrohrbeinen, Winkeleisenkonstruktion oder in Form einer umfunktionierten Hobelbank. Couchtische aus Rollpaletten, Esstische aus Metallwerkbänken oder Schreibtische aus gebogenem Rohr mit nummerierten Schubfächern sind schöne Unikate, die schnell zum Blickfang in Ihrem Zuhause werden. Auf dunklem Industrieboden wie auf Parkett glänzen diese Industrie-Antiquitäten mit ihrem direkten funktionalen Flair.

 

Stühle und Hocker – einfach schön sitzen

Stühle als Industrie-Antiquität sind Bürostühlen ähnlich. Mit Beinen aus Metall, seitlichen Armlehnen und gepolstertem Rücken sind sie hervorragende Schreibtischstühle. Auch die Drehstühle mit gebogenen Sitzflächen und Rückenlehnen aus Holz sind sehr bequem, mussten sie doch viele Stunden Stütze und Halt im Arbeitsalltag sein. Dreibeinige Hocker dienen als Beistelltisch, Blumenbank oder als Ersatzstuhl, wenn mehr Gäste kommen als erwartet. Im Wohnzimmer warten als Sessel die bequemen Freischwinger aus verchromtem Stahlrohr und üppigen Polstern. Ergänzt mit einem der raren Dreisitzer aus der Bauhauszeit sind sie attraktives Ensemble und komfortable Sitzgelegenheit zugleich.

 

Industrielampen – schlichte Schönheiten in strahlendem Glanz

Mit ihrem meist aus emailliertem Stahl gefertigten großen Schirmen bestimmen die alten Industriehängelampen den Luftraum über dem Esstisch. Elegant, schlicht und überzeugend werfen sie ihr Licht auf Ihre Tafel. Mit Glaskolben wie eine alte Hoflampe oder mit zweifarbiger Schale sind sie von zeitloser Schönheit. Praktisch auch die alten Werkstattlampen mit ihren gelenkigen Armen. Sie sind eine vorzügliche Beleuchtung des Arbeitsplatzes.

 

Schränke, Spinde, Regale – neues Leben in alten Industriemöbeln

Industriemöbel wie filigrane Apothekerschränke, schmale Werkzeugschränke oder Spinde aus Metall mit ornamenthaften Stanzungen sind attraktive Stauplätze für Kleider, Bücher, Porzellan oder Gläser. Alte Schwerlastregale faszinieren mit ihren Schrauben und Nieten und bilden den rustikalen Hintergrund für feine Kunstobjekte, filigrane Fotorahmen oder die umfängliche Büchersammlung. Stabil, funktional und schlicht schön. Auch die Schubladenschränke aus dem Beginn der Industrialisierung sind praktische und charmante Zeugen früher Werkkultur, die sich wunderbar als Archiv für Unterlagen verwenden lassen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden