In zehn Schritten zum passenden Faschings- & Theaterkostüm

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die 10 wichtigsten Punkte zum Kauf von Faschings- & Theaterkostümen

Die Karnevalszeit ist die perfekte Gelegenheit, sich zu verkleiden und einmal eine andere Rolle zu spielen. Faschings- und Theaterkostüme gibt es in einer so variationsreichen Auswahl, dass es oft schwerfällt, sich zu entscheiden.

Dieser Ratgeber zeigt in zehn einfachen Schritten, welche Entscheidungskriterien wichtig sind und worauf man beim Kauf von Faschings- und Theaterkostümen achten sollte. Diese einfachen Regeln lassen sich auf Karnevalskostüme für DamenHerren und Kinder anwenden.

Schritt 1: Die Kostümauswahl nach dem Ort, an dem gefeiert wird

Auch während der Karnevalszeit gibt es ganz unterschiedliche Anlässe, sich ein Kostüm überzustreifen. Welches Kostüm geeignet ist, hängt dabei ganz entscheidend davon ab, wo gefeiert werden soll. Ein Faschings- & Theaterkostüm für den Straßenkarneval sieht dabei meist deutlich anders aus als zum Beispiel eine Verkleidung für eine flippige Karnevalsparty, eine Prunksitzung oder einen großen Kostümball.

Der Fasching fällt in die kalte Jahreszeit. Wer draußen fröhlich feiern möchte, sollte entsprechend darauf achten, dass er in seinem Kostüm nicht friert. Es kommt also auch ein wenig auf die Stoffauswahl an. Karnevalskostüme aus Plüsch, die es häufig auch in Overall-Form gibt, bieten eine gute Wärmefunktion und viel Bewegungsfreiheit. Sie sind besonders bei Kindern beliebt, weil sie häufig auch über eine Kapuze verfügen, sodass nicht nur die warme Winterjacke, sondern auch eine Mütze überflüssig ist. Mit der passenden Unterkleidung lassen sich so vergnügte Stunden im Freien verbringen.

Auch Erwachsene sollte darauf achten, dass das Kostüm für den Straßenkarneval ihnen die Möglichkeit bietet, zumindest ausreichend wärmende Unterkleidung zu tragen. Clown-Kostüme sind in der Regel zwar aus dünnem Stoff, dafür aber weit genug, damit auch ein Winterpullover darunter passt.

Findet die Feier in geschlossenen Räumen statt, ist im Karneval eigentlich alles erlaubt, was gefällt. Einzige Ausnahme: Mottopartys oder Kostümbälle, bei denen eine Stilrichtung vorgegeben ist, verlangen nach passenden Kostümen. Das grenzt die Auswahl unter Umständen etwas ein.

Schritt 2: Eingeladen zur Mottoparty – die Kostümauswahl ist wichtig

Mottopartys sind besonders in der Karnevalszeit sehr beliebt. Schon mit der Einladung wird das Motto bekannt gegeben, sodass genügend Zeit für die Auswahl passender Faschings- & Theaterkostüme bleibt. Viele Gastgeber bevorzugen es dabei, sich auf bestimmte Zeitspannen festzulegen. Das macht es deutlich leichter, ein korrektes Kostüm zu finden.

Sind zum Beispiel die 60er Jahre das Motto der Party, gehören unter anderm Outfits als Hippie oder Rockstar zu den beliebten Kostümen. Zum Motto „Golden Twenties“ passen zum Beispiel Charleston-Kleider für die Dame oder Gehröcke, Gamaschen, Melone und Spazierstock für den Herrn. Wer sich nicht sicher ist, welche Kleidungsstücke oder auch Ereignisse in den Zeitraum fallen, den das Motto der Party vorgibt, sollte einfach das Partymotto als Suchbegriff für ein Kostüm verwenden. So erhält man eine reichhaltige Auswahl und findet ganz bestimmt ein perfektes Faschingskostüm, dass dem Anlass gerecht wird.

Auch im Kinderkarneval werden häufig Mottopartys geplant. Tiere, Comic- oder Trickfilmfiguren und Helden aus Fernsehserien sind beliebte Vorgaben für Kinderkostüme.

Schritt 3: Der große Kostümball ist oft eine echte Herausforderung

Ob Mittelalterball, venezianischer oder brasilianischer Karneval oder die Antike, große Kostümbälle erfordern bei der Auswahl der Verkleidung viel Sorgfalt und eine gute Vorbereitung. Neben dem eigentlichen Kostüm kommt es hier sehr auf die Auswahl der passenden Accessoires an. Nur so kann ein Bild entstehen, das dem Motto des Kostümballs gerecht wird.

Für Kostümbälle empfiehlt es sich auf jeden Fall, nicht nur bei den Faschingskostümen zu suchen, sondern auch einen Blick auf Theaterkostüme zu werfen. Hier findet man sehr authentische Verkleidungen wie zum Beispiel:

  • aufwendige Rokokoroben
  • Roben geistlicher Würdenträger
  • Offiziersuniformen
  • Piratenkostüme oder
  • Kostüme aus der Antike, dem alten Ägypten oder fernöstlichen Ländern.

Venezianischer Karneval als Motto verlangt nach Masken. Ob sie das ganze Gesicht bedecken oder nur als Augenmaske getragen werden, ist dabei nebensächlich. Auf jeden Fall sind venezianische Masken, die im Karnevalszubehör zu finden sind, immer recht aufwendig mit Pailletten, Federn und ähnlichen Schmuckelementen verziert und werten jedes Kostüm auf. Beim Carneval do Brasil hingegen stehen Lebensfreude, Farben und viel Bewegungsfreiheit ganz oben auf der Liste der Auswahlkriterien für die Verkleidung.

Schritt 4: Individualist, Partnerlook oder Familienkostüme – die Auswahl ist groß

Am einfachsten hat es der Individualist im Karneval. Er kann sich frei entscheiden, welches Kostüm zu ihm passt. Paare bevorzugen es häufig, im Partnerlook aufzutreten. Fast alle Faschings- & Theaterkostüme kann man paarweise kaufen. Ein einheitlicher Auftritt ist also kein allzugroßes Problem.

Beliebte Partnerlookkostüme sind zum Beispiel:

  • Arzt und Krankenschwester,
  • Cowboy und Indianerin,
  • Köchin und Butler oder
  • Blumenfee und Gärtner.

Diese Liste lässt sich selbstverständlich noch unendlich weit fortsetzen. Wichtig ist bei der Kostümauswahl, dass sich beide in ihrer Verkleidung wohlfühlen. Dann steht dem Spaß nichts im Wege.

Etwas schwieriger wird es bei den Familienkostümen. Je nachdem, wie viele Kinder in die Verkleidung miteinbezogen werden, muss man sich schon ein wenig genauer überlegen, welches Kostüm es sein soll. Auch das Alter der Kinder spielt hier eine entscheidende Rolle. Da Kinder häufig eine recht genaue Vorstellung davon haben, wie sie sich verkleiden möchten, sollten sie in die Auswahl der Karnevalskostüme auf jeden Fall einbezogen werden. Denkbar wäre zum Beispiel ein Auftritt als Adams Family, als Tierfamilie oder als Donald Duck samt Daisy und den drei Neffen. Familienkostüme kann man auch als komplettes Kostümpaket kaufen. Hier sind dann sogar manchmal schon die passenden Accessoires enthalten.

Schritt 5: Neues oder gebrauchtes Kostüm – eine wichtige Entscheidung

Karnevalsjecken, die jedes Jahr mehrere Veranstaltungen besuchen, benötigen auf jeden Fall mehr als ein Kostüm. Hier spielt dann oft auch der Kostenaufwand eine Rolle beim Kauf von Faschings- & Theaterkostümen.

Eine preiswerte Alternative bieten gebrauchte Kostüme. Sie sind häufig nur eine Saison getragen worden und befinden sich in einem sehr guten Zustand, kosten aber meist deutlich weniger als ein neues Kostüm. Im Gegenzug können Sie natürlich auch Ihre gebrauchten Kostüme online zum Kauf anbieten.

Manchmal, wenn die Statur es zulässt, kann man Kostüme auch untereinander im Familien- oder Freundeskreis tauschen. Diese Möglichkeit sollte man übrigens auch ins Auge fassen, wenn Kinderkostüme gekauft werden. Sind Geschwisterkinder da, können sie in der nächsten Saison das Kostüm eines größeren Kindes tragen. So rechnet sich dann auf jeden Fall auch eine Neuanschaffung.

Schritt 6: Es kommt auch auf die Requisiten an

Häufig werden die Begriffe Accessoires und Requisiten miteinander verwechselt. Dabei erfüllen beide häufig ganz unterschiedliche Aufgaben. Accessoires sind schmückendes Beiwerk. Requisiten hingegen unterstreichen die Authentizität des Kostüms an sich.

Das ist anhand einiger Beispiele rasch erklärt. Zu den Requisiten gehören unter anderem:

  • Hexenbesen,
  • Schwerter und andere Waffen,
  • Musikinstrumente,
  • ärztliches Zubehör,
  • Fesseln für Sträflingskostüme,
  • Zauberstäbe oder
  • Lorbeerkränze für Römerkostüme.

Im Karnevalszubehör finden Sie alle möglichen Requisiten, mit denen Sie Ihr Kostüm passend ausstaffieren können.

Schritt 7: Accessoires sind besonders im Karneval unverzichtbar

Accessoires im Karnevalszubehör haben eigentlich dieselben Aufgaben wie in der Mode. Sie sollen als schmückendes Beiwerk das Kostüm vervollständigen. Darüber hinaus erfüllen manche Accessoires auch praktische Funktionen. Taschen, passend zum Kostüm gewählt, sind fast immer eine absolute Notwendigkeit, um Geld, Kosmetika und Schlüssel bei sich zu tragen. Auch Schuhe, Schals, Federboas, Gürtel, Hüte oder Perücken gehören zu den Accessoires.

Nicht zu vergessen ist natürlich der passende Schmuck für die Faschings- & Theaterkostüme. Neben den speziell auf die jeweiligen Kostüme abgestimmten Schmuckstücken kann man hier auch im ganz normalen Modeschmuckbereich ein wenig herumstöbern.

Schritt 8: Auch das „Darunter“ ist wichtig bei Kostümen aller Art

Ob warme Unterbekleidung im Straßenkarneval oder passende Unterwäsche zum Kostüm, man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass das Material hautsympathisch ist und Feuchtigkeit aufnimmt und vom Körper wegleitet.

Auf Karnevalsfeiern wird viel getanzt, und ganz automatisch gerät man ins Schwitzen. Besteht schon das Kostüm aus reinen Kunstfasern, sollte die Unterwäsche möglichst aus Baumwolle oder Viskose bestehen. Diese Materialien nehmen viel Feuchtigkeit auf und sorgen für ein angenehmes Körperklima.

Übrigens: Anstelle von stark duftenden Deodorants bieten Salzsteine eine gute Möglichkeit, die Geruchsbildung von Schweiß zu verhindern. Hier genügt übrigens eine Anwendung direkt nach dem Duschen, um für die ganze Party ein gutes und sicheres Körpergefühl zu haben.

Schritt 9: Das passende Make-up ist sehr wichtig

Wie aufwendig das Faschings-Make-up gestaltet werden muss, hängt natürlich von der Kostümierung ab. Manche Kostüme verlangen sogar ein Ganzkörper-Make-up, um authentisch zu wirken. Theaterschminke ist hier eine gute Wahl. Allerdings sollten Sie ein paar Tage vor der Feier an einer verdeckten Hautstelle einen Reaktionstest machen. Manche Menschen reagieren sensibel auf die stark fetthaltige Karnevalsschminke. In diesem Fall muss man entweder auf normale Kosmetikartikel ausweichen oder sich mithilfe einer gut verträglichen Hautcreme und Lebensmittelfarben ein eigenes Karnevals-Make-up zusammenmischen.

Kleiner Tipp: Anstelle eines aufwendigen Make-ups, wie es zum Beispiel bei Clown- oder Harlekingesichtern notwendig ist, können Sie im Zubehör für Karnevalsartikel auch fertige Masken kaufen.

Schritt 10: Faschings- & Theaterkostüme – ein Ausflug in eine andere Welt

Sich zu verkleiden heißt auch, für ein paar Stunden in einen vollständig anderen Charakter zu schlüpfen. Kinder stellen sich rasch auf diese Möglichkeiten ein und benehmen und bewegen sich völlig natürlich in ihren Kostümen.

Erwachsene tun sich damit häufig ein wenig schwer. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich in dem ausgewählten Kostüm wiederfinden. Hier ist dann manchmal weniger einfach mehr. Denn die richtige Feierlaune kommt nur auf, wenn Sie sich wohlfühlen.

Manchmal ist auch bei Kostümen aus diesem Grund weniger mehr. Beim Betrachten der vielen unterschiedlichen Faschings- & Theaterkostüme entdeckt man meist sehr schnell seine Favoriten. Lassen Sie sich bei der Auswahl also ruhig vom Gefühl leiten, dann können Sie definitiv beim Kostümkauf kaum etwas falsch machen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden