Immobilien Auswandern Reisen mit Harz4 oder Rente

Aufrufe 54 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Liebe Landsleute, ich möchte das Thema Auswandern einmal von der Seite der Deutschen schildern, die nicht über ein großes Erbe, eine dicke Pension, oder viel Erspartem verfügen. Ichabe in den letzten 3 Jahren wundervolle Zeiten in Spanien verbracht. Aber der Reihe nach: In Deutschland herrscht ein politisches Klima das, verglichen mit der berüchtigten und viel zitierten "Weimarer Zeit", den Menschen in seinen Bedürfnissen, gänzlich mißachtet. Hohe Arbeitslosigkeit, offen und verdeckt, dazu Armut trotz Arbeit, läßt die Menschen in unserem Land seelisch erfrieren. Die Folgen, Kindesmißhandlungen, Ehescheidungen, Suizide, allgemeine psychische Erkrankungen, Isolation, Einsamkeit und Hilflosigkeit sind überall sichtbar und ständig in den Nachrichten. Es ist der herrschenden Klasse aber gelungen, die Opfer Ihrer Politik mit Fernsehen und anderen Medien ruhigzustellen und die negativen Erscheinungen zu individualisieren. Divide et imperat-teile und herrsche, ein tausende Jahre altes Prinzip, welches immer noch erfolgreich ist. Die vielen, vielen Menschen schaffen es nicht sich zu solidarisieren und gemeinsam eine neue Politik einzufordern-nein- Sie ducken sich wehg, wenn von einer "Unterschicht" die Rede ist, die sich "einrichtet" in der Armut. Wer richtet sich denn in Armut ein? Das Scheitern der Politik und die Lobby Arbeit der Oberklasse prdigen die individuelle Schuld: Du bist nicht flexibel, Du bist zu dumm, Du willst einen anständigen Lohn, Du bist zu teuer!" Laßt Euch nicht die schuld in die Schuhe schieben. Globalisierung ist kein Naturgesetz. Ausreichend bezahlte Arbeit ist Menschenrecht. Wenn alle kein Fernsehen haben ist das arm. Wenn Du der einzige bist, der sein Kind nicht mit der Klasse fahren lassen kann, das ist Armut! So, als ein Beispiel, wird Unterdrückung und Ausgrenzung organisiert! Daher, jetzt komme ich zum Thema, nimm die Stütze, fahr nach Spanien, oder besser Kroatien (billiger) und lass Dir die Sonne auf den Bauch scheinen. Wenn Du eine kleine rente hast, ziehe in ein Städtchen (nicht die teuren "deutschen" Strädtchen an der Küste, wo keine Einheimischen mehr wohnen und morgens um 11.00 Uhr die neuen "Einwohner" besoffen in der Ecke liegen) und lass es Dir gut gehen. Spare an heizung und Strom, nimm eine kleinere Wohnung, bist eh mehr draußen als hier bei uns- und genieße die freundlichkeit und Offenheit der Südeuropäer. Lerne die Landessprache "on the fly", finde Freunde und genieße den Platz und Raum. Hartz 4 Empfänger die vom AMt nichts mehr zu erwarten haben können ausreichend alimentiert , z.B in Kroatien/Marokko/Tunesien sich die Sonne auf den Pelz brennen lassen. Für den Ämterkram reicht eine postalische Adresse bei Freunden und halbjährlich muß mit dem "Billigflieger " mal nach Deutschland, sich zeigen und 1 Euro Job ablehnen. Suche Dir nen Job in der neuen Heimat! Ich weiß, das es viele gut ausgebildete, clevere Leute unter Hartz 4 gibt, die Ihre Talente gerne als Hausmeister, Tourismusführer, Handwerker, Makler, usw... ausleben würden. Werd aktiv, bilde am Besten ein Team, fass Dir ein Herz, melde Dich bei Freunden/Eltern an, und ab dafür!! Alle 6 Monate wird der Antrag verlängert,schriftlich (-keine Veränderung, Ha!), die Freunde schicken ihn bestimmt für Dich ab ( wegen deutschen Poststempel). Zum Schluss ein Preisbeispiel: 1 Jahr im Wohnwagen, erster Reihe Srand, bei Cadiz, Costa da Luz, 500.- Euro als Dauercamper. Wenn Sie mit anpacken, außer der Saison, werden sie ohne Gebühr bleiben können. Die Besitzer sind froh, wenn einer mit anpackt und aufpasst. Als, see you in South Europe!!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden