Im Dienste des Mannes: Was ist ein Herrendiener?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Im Dienste des Mannes: Was ist ein Herrendiener?

Kaum ein Möbelstück hat die Jahrzehnte so unbeschadet überdauert wie der Herrendiener. Sein Stil hat sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts zwar ein wenig geändert, aber in seiner Funktion ist er gleich geblieben und heute genauso beliebt wie damals. Mit seinem Bügel und den Stangen ist er der perfekte Garderobenständer, um Anzüge, Hemden und Krawatten knitterfrei über Nacht aufzubewahren. Antik oder modern designt, der Herrendiener ist einfach trendy. Geeignet ist er keineswegs nur für den älteren Herrn, auch junge Männer wissen das praktische Gestell für ihr faltenfreies Business-Outfit zu schätzen.

 

Der stumme Butler, der für knitterfreie Hosen und Hemden sorgt

Mindestens so unterschiedlich wie die Modelle sind auch die Bezeichnungen. Auch wenn Sie auf Namen stoßen wie „Stummer Diener“, „Stiller Diener“ oder „Butler“, entpuppt es sich immer als Herrendiener. Bisweilen wird er auch schlicht „Anzugständer“ oder ganz modern „Dressboy“ genannt. Beim Herrendiener handelt es sich meistens um ein zierliches, etwa einen Meter hohes Gestell mit Stangen als Ablage.

 

Der schmale Herrendiener findet bequem Platz in jeder Ecke

Aktuelle Modelle beschränken sich häufig auf das minimalistische Gerüst mit Stangen und Bügel, sind aber mitunter so edel designt, dass sie zum Hingucker für Ihre Wohnung werden. Egal, ob Schlafzimmer oder Flur, der Stumme Butler passt in jede Ecke. Und wer eine platzsparende Variante sucht, nimmt am besten ein zusammenklappbares Modell, das man bei Bedarf hervorholt. Gedacht ist der klassische Herrendiener ohnehin nur für das kurzfristige Aufhängen oder „Auslüften“ der männlichen Garderobe.

 

Der Herrendiener als vielseitiges Schmuckstück für Ihre Wohnung

In jüngster Zeit entwickelte sich der Herrendiener sogar zum vielseitigen Gebrauchsgegenstand. So können Sie ihn dank eines modernen Designs auch als Handtuchhalter im Bad benutzen oder als Ergänzung Ihrer Gästegarderobe in den Flur stellen. Als dekoratives Schmuckstück passt das zierliche Möbelstück eben nicht nur ins Schlafzimmer. Die Ausführungen reichen vom naturbelassenen oder edlen und dunkel gebeizten Holz bis zum verchromten Edelstahl. Auch moderne Kombinationen mit Holz und Stahl sind möglich.

 

Modelle reichen vom puristischen Gestell bis zum Herrendiener mit Bügelfunktion

Die Modelle des Herrendieners wurden mit den Jahren immer vielseitiger. Auch die eleganten Formen des Art Déco findet man im Herrendiener wieder – was nicht weiter verwundert: Der Name stammt noch aus einer Zeit, als sich Hausangestellte in den vornehmen Herrenhäusern unter anderem um die Garderobe des Hausherrn kümmerten. Ungefähr in der Zeit des frühen 20. Jahrhunderts übernahmen dann die hölzernen Diener die Aufgabe, Hemd und Hose knitterfrei aufzubewahren. In internationalen Luxushotels gehört der Stumme Butler ebenfalls zur Standardausstattung. Manche Modelle besitzen zusätzlich kleine Schubladen, eine Schuhablage oder Haken für die Krawatte. Modernere Versionen gibt es auch mit integrierter Bügelfunktion: Die Hose einfach zwischen die beiden Bügelbretter pressen, entsprechende Temperatur einstellen, bis sie wieder faltenfrei ist.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden