Im Cabrio durch den Sommer – Tipps zum Fahren mit offenem Verdeck

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Im Cabrio durch den Sommer – worauf Sie bei Fahrten mit offenem Verdeck achten sollten

Schon das erste Automobil der Geschichte war ein Cabrio

Schon in den Anfangszeiten des Automobils war das offene Verdeck sehr populär. Genau genommen macht das Cabrio auch den Beginn der Geschichte des Autos aus. Denn das erste offizielle Automobil, der im Jahr 1886 von Carl Benz vorgestellte Benz Patent-Motorwagen Nummer 1, war in der Tat ein Cabrio - genauso wie sehr viele nachfolgende Modelle von diesem und anderen Herstellern jener Zeit. Die enge Naturverbundenheit ist also ein fester Bestandteil der gesamten Geschichte des Kraftfahrzeugs. In Wahrheit ist das Cabriolet jedoch noch sehr viel älter als das Auto selbst. Denn schon lange Zeit bevor Carl Benz mit seinem ersten Motorwagen die Öffentlichkeit ins Staunen versetzte, wurden halboffene zweispännige Pferdewagen mit dieser Bezeichnung als Ausflugswagen für freundliche Sommertage genutzt.

Die Bauweise eines Cabrios

Ein Cabrio ist in der Regel von einer ähnlichen Bauweise wie das herkömmliche Coupé - also ein Wagen mit Stufenheck. Visuell sind sie den normalen geschlossenen Fahrzeugen sehr ähnlich. Doch aufgrund des fehlenden, fest verankerten Verdecks unterscheiden sie sich stark in der Bauform, weil die Prioritäten bei einem Cabrio bezüglich des Dachs und den damit verbundenen tragenden Komponenten natürlich ganz anders gelagert sind. Heutzutage ist die Karosserie eines Fahrzeugs an sich selbsttragend. Das heißt, dass die gesamte Bauform für eine feste und steife Konstruktion sorgt, die sich selbst zusammenhält. Für die Stabilität der Karosserie ist das Dach von entscheidender Bedeutung, da es ein tragender und festigender Bestandteil der gesamten automobilen Konstruktion darstellt. Bei einem Cabrio fehlt jedoch der Halt des festen Dachs, wodurch die Karosserie im Normalfall instabil werden würde, weil der selbsttragende Effekt entfällt. Man kann dieses Phänomen mit der Stabilität einer Schachtel aus Pappe vergleichen. Entfernt man den Deckel, lässt sich die Schachtel sehr viel leichter verformen. Um diesem Problem entgegenzuwirken, sorgen die Hersteller mit einer verstärkten Bodengruppe für mehr Stabilität und gleichen somit den Verlust der Steifheit durch das fehlende, fest verbaute Dach wieder aus.

Das Cabrio und sein Verdeck sind recht facettenreich

Wenn man an ein Cabriolet denkt, hat man sicherlich zuerst ein Fahrzeug mit einem Verdeck aus Stoff vor Augen. Doch die Variationen sind vielfältiger, als es der eine oder andere Autofreund sicherlich erwarten würde. Ein Cabrio kann ein Dach besitzen, das wie das eines normalen Fahrzeugs anmutet. Die Prinzipien der Dächer sind bei Cabrios jedoch allesamt artverwandt. Man kann das Verdeck entweder elektrisch oder manuell öffnen, um auf diese Weise während der Fahrt das schöne Wetter und die Einflüsse der Natur zu genießen. Zudem gewinnt man durch das Öffnen des Verdecks ein sehr viel breiteres Sichtfeld, was diesbezüglich für ein besonders sicheres Fahren sorgen kann. Diese Sicherheit kann aber durch den entfallenden Schutz des Daches vor äußerlichen Einflüssen während der Fahrt wieder negativ ausgeglichen werden.

Stoffverdeck oder Hardtop - die verschiedenen Dachkonstruktionen des Cabrios

Das herkömmliche Verdeck eines Cabrios ist das gefütterte Stoffverdeck. Spätestens seit den Neunzigerjahren werden im Falle von Cabrios mit Stoffverdeck in der Regel nur noch Fahrzeuge mit gefüttertem Stoffdach produziert. Der Vorteil ist neben mehr Schutz und Sicherheit auch die bessere Isolation. In einem Cabrio mit gefüttertem respektive zweilagigem Stoffverdeck werden Sie in den winterlichen Monaten weniger Kälte verspüren als in einem sogenannten Tourenwagen - also ein Cabrio mit nicht gefüttertem Verdeck. Beim Tourenwagen gibt es zudem keine zusätzlichen tragenden Säulen. Das ermöglicht zwar eine vollkommen offene Fahrt, bietet jedoch vor allem beim Fehlen eines adäquaten Überrollbügels weniger Schutz.

Faltschiebedächer bei Cabrios

Cabrios, bei denen die B- oder C-Säulen nach dem Aufklappen des Verdecks noch stehen, werden als Cabriolimousinen bezeichnet. Der Name beschreibt eine Mischung aus einem Cabrio und einer Limousine. Als Verdeck finden Sie bei dieser Variante ein Faltschiebedach vor, das sich bis zum Kofferraum zurückschieben lässt. In dem Fall liegt also auch der Heckscheibenbereich frei. Die Besonderheit an diesen Modellen ist, dass die Ränder des Dachs, die Seitenscheiben und die Türrahmen beim Zurückschieben des Faltdaches fest verankert bleiben. Das Öffnen des Verdecks bietet bei dieser Bauform also im Vergleich zu einem normalen Cabrio lediglich einen in der Breite etwas eingeschränkten freien Streifen. Diese Fahrzeuge wurden hauptsächlich in den Dreißigerjahren hergestellt und sind auch heute noch als gebrauchte Fahrzeuge erhältlich, die aufgrund ihres nostalgischen Wertes mitunter sehr hohe Preise erzielen könnten. Anfang der Achtzigerjahre kam mit den Visa Décapotable Cabriolimousine von Citroën eine Neuauflage der Cabriolimousine auf den Markt. Das Modell, das kurz nach Einführung in Plein Air umbenannt wurde, konnte sich aber gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Hause, der Ente, nicht durchsetzen und die Produktion wurde nach rund zwei Jahren wieder eingestellt. Im Frühjahr 2013 wagte Citroën mit der Cabrioversion des DS3 einen neuen Versuch. Ein weiterer Vertreter dieser Bauform ist der seit dem Jahr 2009 erhältliche Fiat 500.

Hardtop-Dächer bei Cabrios

Neben den gefütterten sowie den nicht gefütterten Stoffdächern und den Faltschiebedächern gibt es noch das sogenannte Hardtop, das aus Aluminium, Blech oder GFK besteht. Als Fahrer eines Fahrzeugs mit Hardtop haben Sie die Möglichkeit, das Dach zur Freiluftsaison manuell abzunehmen und an einer entsprechenden Vorrichtung zu befestigen. Dem Hardtop ähnlich ist das elektrohydraulische Klappdach, das in den Cabrio-Coupé-Modellen verbaut ist. Dabei handelt es sich um ein versenkbares Stahldach, das zum Beispiel im Peugeot 206 CC oder dem SLK von Mercedes zum Einsatz kommt. Fahrzeuge dieser Bauform erfreuen sich als Pendant zum herkömmlichen Stoffverdeck immer größerer Beliebtheit, weil man ihnen ihre tatsächliche Eigenschaft eines Cabrios bei geschlossenem Verdeck nicht ansieht und sie zudem bei geschlossenem Dach alle Vorzüge eines normalen Wagens bieten. Von einer stabileren Karosserie zu einer besseren Abdichtung in kalten Jahreszeiten.

Softtops bei Cabrios

Eine weitere Variante ist das Softtop. Dieses Verdeck ist eine meist sehr simple Ausführung des Stoffverdecks und kommt vor allem bei Geländewagen zur Verwendung. Durch das Abnehmen dieser recht kleinen und leicht zu verstauenden Dachkonstruktion, die lediglich aus einem einzigen Element bestehen kann, verwandeln Sie Ihre Geländefahrt in ein Abenteuer unter freiem Himmel.

Vor- und Nachteile vom Fahren mit dem Cabrio

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, sich bei eBay nach einem neuen oder gebrauchten Wagen umzusehen, bei dem Sie das Verdeck für Fahrten unter freiem Himmel öffnen können, sind auch Dinge von Bedeutung, die bei einem Wagen mit fest geschlossenem Verdeck eher keine sonderlich große Rolle spielen. Ein klarer Vorteil des Cabrios ist ohne Zweifel das sehr viel lebendigere und intensivere Fahrgefühl, das Ihnen bei offenem Verdeck zugutekommt und bei einem geschlossenen Fahrzeug niemals dergestalt ausgekostet werden könnte. Das Erlebnis von Freiheit und Natur ist dem Menschen nicht nur während des Autofahrens ein besonders großes Bedürfnis. Beim Fahren eines Cabrios wird dieses Gefühl jedoch noch verstärkt. Sie nehmen die Umgebung sehr viel klarer wahr und sind ein direkter Teil Ihrer Umwelt. In einem offenen Fahrzeug können Sie die Natur nicht nur sehen, sondern auch fühlen und riechen. Genau das macht die Cabrios für die Fahrer und alle anderen Insassen so besonders. Das ist der Grund, warum Cabrios so beliebt sind. Zudem fallen Cabrios immer auf und gelten als eine Art Statussymbol. Selbst dann, wenn es sich nur um einen Kleinwagen mit Cabrioverdeck handelt, erregen Sie mitunter mehr Aufsehen als mit einer geschlossenen Limousine.

Allerdings sollte Ihnen bewusst sein, dass Cabrios nicht nur das schöne Sein wiedergeben. Sie haben auch Nachteile, die sich insbesondere während der Fahrt bemerkbar machen. So ist ein Cabrio mit Stoffdach grundsätzlich ein lautes Fahrzeug. Selbst wenn es sich um ein teures und hochwertiges Modell handelt, ist die Cabrio-Variante noch immer lauter als das geschlossene Pendant desselben Modells. Mit geöffnetem Dach wird die Fahrt natürlich je nach Geschwindigkeit mitunter zu einer akustischen Herausforderung. Der Fahrtwind ist immer deutlich hörbar und kann auch Ihre Frisur ruinieren. Leichte Gegenstände sollten während der Fahrt nicht lose auf den Sitzen oder im offenen Handschuhfach herumliegen, da der Wind solche Gegenstände schnell aus dem Fahrzeuginneren nach außen befördern könnte. Dies wäre nicht nur ärgerlich wegen der verlorenen Gegenstände, es kann auch andere Verkehrsteilnehmer in höchstem Maße gefährden und womöglich sogar einen schweren Unfall provozieren. Die Schuld trägt in solch einem Fall natürlich der Verursacher. Gewappnet sind Sie vor solchen Situationen mit einem bei eBay erhältlichen Windschott, das sich im Winter zusammenfalten und im Kofferraum verstauen lässt.

Ein weiteres Sicherheitsrisiko könnte die Helligkeit sein. Mit geschlossenem Verdeck stehen Sie unter keinem allzu großen Einfluss des Lichts. Mit einem offenen Verdeck sind Sie jedoch der Sonne aus allen Richtungen ausgeliefert. Wenn Ihre Augen lichtempfindlich sind, ist das Tragen einer Sonnenbrille auch dann ratsam, wenn die Sonne sich gerade hinter Wolken versteckt. Schließlich muss man während der Fahrt immer einen klaren Überblick behalten.

Die Fahrt in einem Cabrio kann zudem zu gesundheitlichen Problemen führen. Eine Erkältung oder sogar eine Lungenentzündung im Sommer ist keine schöne Erfahrung. Darum kann je nach Wetterlage eine etwas wärmere Bekleidung von Vorteil sein. Nicht selten sieht man Cabriofahrer mit Schal. Der Grund dafür ist der intensive Fahrtwind, auf den zudem die Augen empfindlich reagieren können. Der Fahrtwind ist umso intensiver, je kleiner der Fahrgastraum ausfällt. Bei Roadstern mit lediglich Fahrer- und Beifahrersitz hat man als Fahrer das windige Gefühl, als würde man im eigenen Wagen auf Rücksitzen verweilen. Wenn Sie sich also für ein Cabrio entscheiden, entscheiden Sie sich auch für etwas mehr Wind um die Ohren.

Das Cabrio ist außerdem ein reines Schönwetterfahrzeug. Der Kofferraum ist für gewöhnlich klein, die Rücksitze lassen sich meist nicht umklappen und auch sonst ist eigentlich alles auf Vergnügen ausgelegt. Genau das ist jedoch tatsächlich der Grund, warum sich viele Menschen für den Kauf eines Cabrios bei eBay entscheiden. Weil sie ein Auto fahren wollen, das ihnen viel Vergnügen und Ästhetik bieten kann. Was das anbelangt ist das Cabrio tatsächlich die perfekte Wahl.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden