Ihr eBay-Ratgeber: Die gruseligsten Halloweendekorationen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ihr eBay-Ratgeber: Die gruseligsten Halloweendekorationen

Halloween: ein Fest zum Feiern, Fürchten und Gruseln

Ursprünglich stammt der Brauch Halloween zu feiern aus dem angelsächsischen Raum und ist vermutlich auf die Kelten zurückzuführen. Zu den vier großen Festen, die diese feierten, zählt ebenfalls Samhain, was in etwa mit „Abschied vom Sommer” übersetzt werden kann, und stellt den Vorläufer zum heutigen Halloween dar. Da es für die Kelten nur zwei Jahreszeiten gab – nämlich Sommer und Winter – diente das Fest auch dazu, das neue Jahr gebührend einzuläuten.

Über mehrere Jahrhunderte hinweg entstand letztendlich ein Ritual, bei dem es mehr und mehr darum ging, den Tod durch möglichst gruselige Verkleidungen und Maskierungen zu überlisten und dadurch vom Hof zu jagen. Man verkleidete sich aber nicht nur, denn ein besonderes Vergnügen war und ist es dazu, Gärten und Häuser möglichst ideenreich zu dekorieren.

Vor allem die irischen Nachfahren der Kelten nahmen den Brauch als Auswanderer mit in die USA. Dies geschah u. a. als Ausdruck der Verbundenheit zu der „alten Heimat”. Von den USA aus kehrte Halloween nach und nach wieder zurück nach Europa und setzte sich mit Beginn der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts allmählich immer mehr durch. Gefeiert wird Halloween in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November. Der Begriff entstammt der englischen Sprache und ist die Abkürzung für „All Hallows Evening”, im Deutschen gleichbedeutend mit dem Abend vor Allerheiligen.

Wie es zu den Kürbissen an Halloween kam

Der Kürbis gehört ohne Zweifel zu Halloween wie der Tag zur Nacht. Besonders für Kinder ist es ein großes Vergnügen, Kürbisköpfe auszuhöhlen, um daraus Furcht einflößende Masken und Schrecken verbreitende Fratzen zu basteln, die – von innen beleuchtet – tanzende Schatten an die Wand werfen können. Auf eBay kann man viele Kürbis-Sets finden, mit denen tolle Ideen realisiert werden können. Wie aber kam es zu dem Brauch mit den von innen beleuchteten Kürbissen?

Laut der Legende ist dieser Teil des Brauchtums auf einen listigen Bösewicht zurückzuführen: Jack Oldfield oder auch Jack O. genannt. In der Nacht zu Allerheiligen soll er den Teufel eingefangen haben, weil ihm dieser bei seinen Unternehmungen stets in die Quere kam. Man einigte sich, und Jack O. ließ den Teufel wieder frei. 10 Jahre später kam dieser erneut, um Jack O. abzuholen und hielt sein Versprechen, ihn nicht in die Hölle zu schicken. Aufgrund seiner Sünden durfte er allerdings auch nicht in den Himmel. Der Teufel gab Jack O. ein Stück Kohle aus dem Höllenfeuer mit auf den Weg, die dieser in eine ausgehöhlte Rübe packte, damit sie bei seiner Wanderung zwischen den Welten möglichst lange glüht und ihm Licht spendet. So entstand die sogenannte „Jack O' Lantern”. Zu den Kürbissen kam es letztlich, weil der Brauchtum vor allem in Nordamerika gepflegt wird und es dort besonders viele Kürbisse gibt.

Gruselige Laternen gehören als Halloweendekoration schlichtweg zum schaurigen Fest dazu. Ob sich dabei Spinnweben über das Laternenglas ziehen, einem ein fieser und von innen beleuchteter Totenkopf entgegenblinzelt oder Geister ihr Unwesen treiben, hier zählt vor allem eines: Es muss möglichst schrecklich sein.

Der bekannte Spruch zu Halloween: Süßes oder es gibt Saures

Sicher sind einem am Tag vor Allerheiligen schon einige Kinder begegnet oder diese haben direkt an der Haustür geklingelt, um auf ihre ganz eigene Art einen liebenswerten Schrecken zu verbreiten und ein paar Süßigkeiten abzustauben. Dazu gibt es nicht nur tolle Kostüme für Kinder und Erwachsene, die ihren Nachwuchs bei der Süßes-oder-Saures-Tour begleiten, sondern auch die bereits erwähnten Jack O' Lanterns, um den festen Willen zu unterstreichen, nicht ohne angemessene Beute weiterzuziehen.

Deko-Artikel zu Halloween für Haus und Garten

Wer will, kann hier seiner Fantasie freien Lauf lassen und sich einen echten Spaß daraus machen, seine Nachbarn mit entsprechenden Deko-Artikeln ein wenig zu erschrecken, sofern diese den notwendigen Humor mitbringen. Wie wäre es zum Beispiel, den eigenen Garten über Nacht mit ein paar Grabsteinen in einen Friedhof zu verwandeln, oder man hängt ein Skelett auf, das garantiert die Blicke auf sich zieht. Der eine oder andere Untote, der zwischen den Grashalmen hervorschaut, wird seine Wirkung ebenfalls nicht verfehlen. Gruseligen Eindruck hinterlassen auch Spritzer aus Kunstblut an der Hausmauer. Für die Polizei sollte man sich dann jedoch eventuell vorab eine gute Ausrede überlegen. Sind kleine Kinder zugegen, ist es wahrscheinlich doch empfehlenswert, den Gruselfaktor etwas herunterzuschrauben.

Wer Lust und die notwendige Zeit dazu hat, kann natürlich auch eigene Ideen verwirklichen. Stimmungsvoll wirken zum Beispiel Kürbiskopf-Ensembles auf der Terrasse, denn schließlich kann man jedem einzelnen ein eigenes Gesicht verpassen und vielleicht ein paar künstliche Spinnenbeine mit anbringen – und schon sieht es so aus, als würde der Kürbis jeden Moment davonkrabbeln. Von innen beleuchtet schaffen diese durch das flackernde Kerzenlicht zusätzlich eine ganz besondere Atmosphäre. Viele der umherstreifenden Kinder werden sich sicherlich an diesem Anblick erfreuen und dadurch möglicherweise sogar angespornt, selbst eigene Ideen für schaurige Kürbisse zu entwickeln und in die Tat umzusetzen. Wenn Sie noch auf der Suche nach passenden Dekoartikeln sind, dann schauen Sie sich doch mal im Halloween Shop von eBay um!

Die Halloween-Party perfekt organisiert

Halloween ist mit Sicherheit ein mehr als guter Grund, eine Party im Familienkreis oder mit guten Freunden zu organisieren. Der Spaßfaktor wird sich auf jeden Fall umso mehr einstellen, je wilder und origineller die Kostüme und Masken ausfallen. Mit einer liebevollen Halloweendekoration kann man das passende Ambiente dazu schaffen. Für Stimmung sorgt es, wenn man fiese Figuren und gruselige Accessoires in der Wohnung oder im Partyraum verteilt. Wie wäre es mit Insekten und ekligem Ungeziefer auf der Fensterbank oder auf den Tischen? Am Buffet stehen Embryo-Gläser zwischen den Schüsseln und Schalen, in denen kleine Aliens schwimmen; dazu eine abgetrennte Hand, die wie zufällig auf einem der Stühle herumliegt. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Party-Lichter dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen, um die richtige Stimmung zu erzeugen: Ob witzige und gruselige Teelichter, schöne Lampions, die sich überall aufhängen lassen sowie Lichterketten, bestückt mit Fledermäusen, Totenköpfen und natürlich mit grinsenden Kürbiskopf-Gesichtern. Mit Schwarzlicht kann man dazu sehr schöne Effekte erzielen, da die Masken im Dunkeln durch die Kontraste besonders gruselig wirken. Unterstreichen kann man den Effekt durch passende Leuchtfarben, die wunderbar fluoreszieren.

Übrigens gibt es auch witzige Gruselrezepte für Halloween: Hamburger und Cheeseburger sehen dabei aus, als könnten sie selbst zurückbeißen, rote Grütze, aus der einen Lychee-Augen anschauen, und als Dessert ein leckerer Kuchen mit Spinnweben-Glasur aus Zucker. So feiert man Halloween zusätzlich auf die schmackhafte Art. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann die Party noch mit passenden Spielen oder einem lustigen Motto aufpeppen. Einzig sollte man natürlich darauf achten, dass diese altersgerecht sind. Wie wäre es zum Beispiel mit „Gruselwörter raten” für Kinder? Als Motto könnte die Hexenparty ausgerufen werden. Auch Mumien wickeln kommt sehr gut an, dafür benötigt es lediglich eine ausreichende Menge an Klopapier-Rollen und ein wenig Klebeband. Für Erwachsene würde sich das Gruselgriff-Spiel anbieten. Man bereitet einige Kartons vor und versieht diese mit Grifflöchern. Im Inneren verbirgt man Dinge, die sich eklig anfühlen und die erraten werden müssen.

Wirklich hartgesottene Halloween-Fans können die Party mit einer Filmvorführung verbinden. Für diesen Fall der Fälle existieren spezielle Kollektionen. Aber Vorsicht: Die meisten dieser Filme sind tatsächlich erst ab 18 Jahren freigegeben und wer selbst kein Filmblut sehen kann, sollte besser wegschauen und die Party anderweitig genießen; zum Beispiel mit einem Gruselcocktail. Ein wenig Lebensmittelfarbe kann hier wahre Wunder wirken.

Hollywood und Halloween

Was hat Hollywood mit Halloween zu tun? So einiges, kann man mit Fug und Recht behaupten: Viele nehmen sich die Gruselfiguren aus Horrorfilmen zur Vorlage, um sich zu kostümieren. Vielleicht begann dieser Trend tatsächlich mit dem von John Carpenter im Jahr 1978 gedrehten Film „Halloween – die Nacht des Grauens”. Noch heute gehören Michael-Myers-Masken zum Repertoire der Fans. Eine ebenso weitverbreitete Maske stammt aus dem Streifen „Scream”, der unter der Regie von Wes Craven im Jahr 1996 entstand. Als Dritter im Bunde reiht sich hier Freddy Krueger nahtlos mit ein und entspringt der Nightmare-Horrorfilmreihe, die im Jahr 1984 ihren Anfang nahm. Seine Markenzeichen sind sein Hut sowie sein furchteinflößender Klingenhandschuh. Aber nicht genug damit: Auch Zombies, Geister, Draculas und Frankensteins treiben ihr ganz spezielles Unwesen an Halloween. Also aufgepasst, wenn Sie um die nächste Ecke biegen. Viele dieser Kultfiguren sind dabei ganz sicher nichts für Kinder, denn wirklich erschrecken soll sich der Nachwuchs ja nicht.

Etwas weniger gruselig und trotzdem originell sind dagegen Kostüme, die sich an Vorlagen aus der Filmreihe „Fluch der Karibik” orientieren. Ebenfalls nicht fehlen sollten bei Halloween-Kostümen die passenden Kontaktlinsen, die man auf eBay sowie bei vielen weiteren Bezugsquellen im Internet finden kann.

Halloween – ein Spaß für Jung und Alt

Wie man sieht, kann Halloween auf verschiedenste Arten gefeiert werden. Zudem lassen sich viele Kostüme und Deko-Artikel auch für Karneval verwenden, da natürlich auch der Kostenfaktor eine wichtige Rolle spielt. Zudem stehen bei Familien mit Kindern sicher auch die kreativen Aspekte und das gemeinsame Basteln mit im Vordergrund. Halloween stellt durchaus eine schöne Gelegenheit dar, sich im Vorfeld mit anderen Menschen zu treffen, um gemeinsame Ideen zu entwickeln. Eines ist jedoch sicher: So schnell wie der Spuk kommt, so schnell ist er auch schon wieder vorbei. Was aber bleibt, sind die schönen Erinnerungen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden