Ihr eBay-Einkaufsratgeber: Pumps für alle Gelegenheiten

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ihr eBay-Einkaufsratgeber: Pumps für alle Gelegenheiten

Ein Schuhklassiker für jeden Look: Pumps inszenieren Stil

Sie sind der Inbegriff klassischer Damenschuhe: Pumps ergänzen alle Business-Looks und Trendmode stilgerecht. Als spitze Pumps zum Bleistiftrock oder als Peep-Toes zum beliebten Retro-Look kombinieren Pumps ein elegantes Design mit modischen Stilelementen. Dabei gehören Pumps zu den wandungsfähigsten Schuhklassikern und passen sowohl zum eleganten Kostüm als auch zur modischen Jeans. Auch wenn Pumps vielleicht nicht zu den komfortabelsten Schuhmodellen gehören, besitzt fast jede Frau mindestens ein Paar Pumps, das zu besonderen Gelegenheiten getragen wird. Denn Pumps mögen nicht unbedingt für lange Spaziergänge geeignet sein, inszenieren aber schöne Füße und einen eleganten Gang. Diese Eigenschaften machen die Faszination klassischer Pumps aus. Zum eleganten Kostüm passt kein Schuh besser als Pumps und auch modische Outfits werden erst in Kombination mit einem Paar Pumps zum Hingucker. Egal ob Sie sich für ein Paar Pumps vom Designer oder preisgünstige Fashion-Schuhe entscheiden: Pumps sind die femininen Schuhklassiker für jeden Look.

1. Ein Schuhklassiker gestern und heute: Geschichte der Pumps

In der Geschichte der Pumps gibt es gleich zu Beginn eine überraschende Wendung: Pumps waren früher Männerschuhe. Im 17. Und 18. Jahrhundert trug man Pumps in Kombination mit weißen Strümpfen bei Hofe. Auch modebewusste Dandys trugen gern Pumps. Erst im 19. Jahrhundert etablierten sich Pumps schließlich als Tanzschuhe für Männer und Frauen. In den 1950er und 1960er Jahren setzten sich Pumps als bevorzugtes Damenschuhmodell für alle Anlässe durch. Sowohl zum Petticoat als auch zur Minirock-Mode der späten sechziger Jahre zählten Pumps in Stilvarianten wie Peep-Toes zu den beliebtesten Schuhmodellen. In den 1970er Jahren stand die Schuhmode ganz im Zeichen kultiger Plateau-Absätze, während die Pumps der achtziger Jahre vorrangig mit bunten Farben auffielen. Zur typischen Schuhmode der 1990er Jahre gehörten schwarze Pumps im reduzierten Business-Look als Stilklassiker für die neue Generation erfolgreicher Business-Frauen. Die bekannte TV-Serie „Sex and the City“ läuteten Ende der 1990er Jahre dann mit exklusiven Designer-Pumps die Ära der It-Bags und Luxusschuhe ein. Zu den stilbildenden Schuhdesignern gehörte hier insbesondere Manolo Blahnik. Nach dem klassischen Schuhdesign von Manolo Blahnik mit Stiletto-Pumps und luxuriösen Sandaletten begann schließlich das neue Zeitalter mondäner High Heels: Schuhdesigner wie Christian Louboutin kreierten die neue Schuhmode mit einer Absatzhöhe von mindestens zehn Zentimetern. Bis heute gehören hochhackige High Heels und Plateau-Pumps zu den beliebtesten Damenschuhmodellen. Heute ist die Schuhmode dafür vielseitig wie nie: Anstelle eines einzigen Schuhtrends haben sich besonders bei Pumps als Schuhklassiker viele Stile parallel etabliert. Neben klassischen Pumps mir Pfennigabsatz gehören Peep-Toes mit offener Schuhspitze, Spangenpumps und Keilabsatz-Modelle zu den beliebtesten Varianten des femininen Schuhklassikers. Die Absatz-Höhen moderner Pumps reichen dabei von komfortablen Blockabsätzen mit fünf Zentimetern bis zu High Heels-Absatzhöhen von zehn Zentimetern und mehr. Mit dieser stilistischen Vielfalt sind Pumps zum Schuhmodell für jede Gelegenheit avanciert: In den neuen Kollektionen finden Sie vom modischen Brautschuh in klassischem Weiß über Business-Modelle bis zu glamourösen Plateauschuhen ein Paar Pumps für jede Gelegenheit. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen den folgenden Modellvarianten:

2. Pumps in allen Modellvarianten: Von Peep-Toes bis zu Stilettos

Beim Kauf neuer Pumps haben Sie die Auswahl zwischen mehreren Modellvarianten des Damenschuhklassikers. Zu den Stilmerkmalen von Pumps gehören ihre weit ausgeschnittene Form und ihre Absatzhöhe von drei bis zehn Zentimetern. Pumps werden zu den Halbschuhen gezählt und in folgende Modellvarianten eingeteilt:

Stilettos

Stilettos haben einen dünnen Pfennigabsatz und gehören zu den klassischen Varianten des Damenschuhs. Klassische Stilettos kamen erstmals in den 1950er Jahren in Mode. Bei klassischen Pumps liegt die Absatzhöhe meistens zwischen fünf und acht Zentimetern. Die beliebten Stilettos zeichnen sich durch ein klassisches Design mit dünner Laufsohle unter dem Vorderfuß aus und sind in allen Farben erhältlich.

Peep-Toes

Peep-Toes zeichnen sich durch eine offene Schuhspitze aus. Das klassische Pumps-Modell war in den 1940er bis 1960er Jahren populär und erlebte Mitte der Neunziger ein Comeback. Dabei präsentieren sich Peep-Toes in den unterschiedlichsten Stilvarianten vom klassischen Tanzschuh mit Schleife bis zu modischen Fashion-Pumps. Dank ihrer offenen Schuhspitze tragen sich Peep-Toes meistens komfortabler als geschlossene Pumps. Peep-Toes mit weit geöffneter Schuhspitze nennt man Opentoes.

Plateaupumps

Plateaupumps haben eine dicke Sohle unter dem Vorderfuß. Im Gegensatz zu klassischen Pumps ist die Vordersohle bei Plateaus mehrere Zentimeter stark. Diese Vordersohle gleicht den Unterschied zwischen Absatz und Vorderfuß etwas aus, sodass sich Plateaupumps in der Regel komfortabler tragen als vergleichbare Modelle ohne dicke Vordersohle. Zu den Plateau-Pumps gehören auch Modelle mit Keilabsatz (Wedges).

Schnürpumps

Schnürpumps haben eine Ristschnürung. Die beliebten Pumps zeichnen sich durch eine weitgehend geschlossene Form mit Schnürung aus und sind nicht so weit ausgeschnitten wie klassische Pumps. Dabei haben Schnürpumps meistens mehrere Ösen und werden mithilfe eines Schnürsenkels geschlossen. Mit ihren zusätzlichen Schaftaufsätzen ähneln Schnürpumps einem hochhackigen Halbschuh.

Hochfrontpumps

Hochfrontpumps oder geschlossene Pumps zeichnen sich durch eine bis zum Fußrist geschlossene Form aus. Diese halbschuh-ähnlichen Pumps haben meistens eine Schnürung oder eine Lasche. Hochfrontpumps sind in unterschiedlichen Stilvarianten mit Stiletto-Absatz und halbhohen Blockabsätzen als Komfort-Schuhmodelle erhältlich. Wie alle Pumps werden auch Hochfrontpumps ohne sichtbare Socken oder mit Feinstrümpfen getragen.

3. Sonderformen klassischer Pumps

Mit den beliebten Slingpumps und High Heels finden Sie in den neuen Damenschuhkollektionen auch einige Sondermodelle. Diese Varianten gehören im engeren Sinn nicht zur Modellgruppe der Pumps, werden jedoch häufig zu den Pumps gezählt und unter Bezeichnungen wie „Riemchenpumps“ angeboten.

Slingpumps

Slingpumps zeichnen sich durch eine offene Ferse mit Verschlussriemen aus. Diese auch als Slingbacks bekannten Schuhklassiker kamen in den 1930er Jahren in Mode und sind eigentlich eine Modellvariante klassischer Sandaletten.

Riemchenpumps

Bei Pumps mit Riemchen oder Riemchen-Verschluss im Bereich des Fußrückens gehören eigentlich zu den Spangenschuhen. Als der wohl bekannteste Spangenschuh gelten Mary-Janes, die ursprünglich als Kinderschuhe entworfen und in den 1960er Jahren durch das Topmodel Twiggy zum Schuhtrend wurden.

High Heels

High Heels ist eine Modellbezeichnung für Damenschuhe mit einer Absatzhöhe von mindestens zehn Zentimetern, die sich nur auf die Absatzhöhe und nicht auf den Schaftschnitt bezieht. Somit werden Pumps zu den High Heels gezählt, wenn Sie eine entsprechende Absatzhöhe aufweisen. Ebenso werden aber auch andere Schuhmodelle wie Stiefeletten als High Heels ausgeführt. Auch bei Plateaupumps handelt es sich häufig um High Heels.

4. Tipps für den Schuhkauf: Passform und Qualität von Pumps

Beim Kauf neuer Pumps achten Sie am besten auf eine gute Passform und eine komfortable Materialqualität. Auch wenn modische Pumps wie Modelle mit schmal zulaufender Schuhspitze nur einen mäßigen Laufkomfort bieten, überzeugen hochwertige Pumps mit einer verbesserten Passformqualität gegenüber preisgünstigen Modellen aus Kunstleder. Orientieren Sie sich bei der Auswahl an diesen Hinweisen zur Passform und zur Qualität Ihrer Pumps:

Die richtige Schuhgröße

Damenschuhe wie Pumps werden überwiegend in EU-Größen wie 36 oder 40 angeboten. Bei einigen Herstellern finden Sie zudem Zwischengrößen wie 36,5 und eine Auswahl an verschiedenen Fuß-Weiten. Greifen Sie beim Kauf von Pumps zu Ihrer herkömmlichen Schuhgröße, die Sie auch ansonsten tragen.

Die optimale Passform

Pumps in guter Passform erkennen Sie daran, dass der Fuß beim Gehen hinten nicht aus dem Schuh rutscht. Außerdem sollten Sie in Pumps immer ein sicheres Laufgefühl und einen sicheren Stand haben. Aufgrund der schmal zulaufenden Schuhspitze von Pumps haben die Zehen vorne im Schuh nicht gerade viel Platz. Achten Sie bei der Anprobe aber darauf, dass die Zehen trotzdem nicht im Schuh anstoßen und dabei schmerzen.

Echtes Leder: Garant für Qualität

Wie auch bei anderen Schuhmodellen lohnt sich bei Pumps die Investition in ein hochwertiges Paar aus echtem Leder. Echtes Leder ist ein Naturmaterial mit atmungsaktiven Eigenschaften. Außerdem passt sich Leder der individuellen Fußform noch etwas an. Hochwertige Pumps werden komplett aus Echtleder gefertigt, wobei auch für das Innenmaterial echtes Leder verwendet wird. Glatt- und Veloursleder-Pumps sind gleichermaßen komfortabel, während Lackleder aufgrund seiner Lackschicht nicht atmungsaktiv ist.

Die erste Anprobe entscheidet

Für den Kauf von Pumps gilt grundsätzlich: Die Schuhe müssen bei der ersten Anprobe gut passen. Kaufen Sie keine Pumps, in denen Sie schlecht laufen können oder bei denen Sie sofort Druckstellen am Fuß spüren. Wichtig für Ihre Fußgesundheit: Tragen Sie Pumps nicht den ganzen Tag, sondern nur zu besonderen Anlässen oder in Kombination mit bequemen Schuhen zum Wechseln.

5. Stilsicher kombinieren: die richtigen Pumps für jeden Anlass

Pumps sind ein Damenschuhklassiker für jede Gelegenheit. Diese Modellvarianten klassischer Pumps eignen sich als Kombinationspartner für feminine Businessmode, trendige Outfits und elegante Abendmode:

Business-Outfit

Zum eleganten Business-Look wie Kostümen und Hosenanzügen passen klassische, spitze Pumps mit Stiletto-Absatz in Farben wie Schwarz. Auch Slingbacks ergänzen den eleganten Business-Auftritt. Wenn Sie den ganzen Tag unterwegs sind, können Sie auch zu komfortableren Hochfrontpumps mit gemäßigtem Blockabsatz greifen.

Trend-Styles

Zu Trendmode wie Jeans oder Kleidern passen Pumps mit Plateau-Absatz, High Heels oder klassische Peep-Toes. Stimmen Sie Ihre Pumps nach Möglichkeit auf Ihre Accessoires wie die Handtasche ab und kreieren Sie damit ein stilsicheres Ensemble in aktuellen Trendfarben.

Abendmode

Kombinieren Sie zum eleganten Abendkleid klassische Pumps im festlichen Design wie Stilettos, Peep-Toes oder Slingbacks. Zu glamouröser Abendmode passen Pumps aus nass glänzendem Satin sowie festliche Modelle mit Applikationen wie Schleifen.

Brautschuhe

Der passende Brautschuh ist natürlich ein Muss. Zum Hochzeitskleid passen elegante Pumps in Weiß oder Cremefarben im festlichen Design mit Applikationen wie Blüten oder mit Perlenstickerei. Modische Brautschuhe finden Sie als Sondermodelle im Sortiment vieler Damenschuhmarken und als Angebot spezialisierter Anbieter von Hochzeitsmode.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden