Ihr Drucker ist zu langsam? Tipps und Tricks für schnelles Drucken

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ihr Drucker ist zu langsam? Tipps und Tricks für schnelles Drucken

Die elektronische Datenverarbeitung trägt zu einer gewaltigen Papierersparnis bei. Dennoch ist es in vielen Fällen nötig, Dokumente, Prospekte und sonstige Druck-Erzeugnisse zu Papier zu bringen. Die Notwendigkeit einer physikalischen Unterlage in Papierform hat teilweise rechtlich formale Hintergründe oder einfach auch nur werbewirksame sowie psychologische Motive. Alleine im Bereich Marketing und Werbung ist die Darstellung von Werbemitteln in Papierform und Hochglanz ein unverzichtbares Medium. Hiermit lässt sich beim potenziellen Kunden auch in den Phasen Aufmerksamkeit erregen, in denen er seinen wohlverdienten Freiraum vom stressigen Alltag genießt, und sich den entspannten Dingen zuwenden, wozu beispielsweise auch das Durchstöbern von Katalogen und Prospekten dazugehört. Vor diesem Hintergrund haben leistungsfähige und wirtschaftlich arbeitende Drucker, besonders für Unternehmen und Behörden, eine ganz besondere Bedeutung. Die hergestellten Druckwerke sind wichtige Anlagen, die eine große Einflussnahme auf den täglichen Geschäfts- und Arbeitsalltag nehmen. Auch in diesem Zusammenhang gibt es einiges an Möglichkeiten, den Einsatz der notwendigen Mittel wirtschaftlich und damit Ressourcen sparend zu gestalten.

Drucker für die private Nutzung

Sicher ist der Drucker auch im Bereich der privaten Nutzung heute kaum mehr verzichtbar. Tatsächlich haben sich geschäftliche und behördliche Kontakte mehr und mehr auf den papierlosen sowie virtuellen Rahmen verlegt um vermeidbare Zeitansätze und Ressourcen zu sparen, welche durch die Erstellung von Dokumenten und Kundenanschreiben entstehen. Dennoch ist in vielen Fällen die Erstellung eines unterschriebenen Originaldokumentes die rechtlich und formal unzweifelhafteste Lösung. Dies ist besonders im Kontakt mit Behörden und Versicherungen der Fall. Der E-Mail-Versand eignet sich deshalb in diesem Rahmen oft nur für allgemeinere Anfragen, ohne rechtlich verbindlichen Hintergrund. Die Ansprüche an einen Drucker für die private Nutzung unterscheiden sich vom gewerblichen Einsatz deshalb in erheblichem Maße. Im Bereich der Privathaushalte setzen sich sogenannte „Multifunktionsgeräte“ mehr und mehr durch. Diese Geräte vereinen Drucker, Fax- Kopierer- und Scanner in einem Gerät. Dies spart eine Menge Platz sowie Energiekosten, da hier nun mal nur ein Gerät anstatt vier Geräten notwendig ist, die im Stand-by-Modus unnötig Energie verbrauchen. Die Qualität der einzelnen Gerätekomponenten der Multifunktionsgeräte liegt dabei meist in einem gehobenen Rahmen. Jedoch sind diese Geräte weniger für den Massendruck geeignet und deshalb die ideale Lösung für zu Hause.

Auf die Eigenschaften eines Druckers kommt es an

Der Markt für Drucker gehört zu den Bereichen mit einer scheinbar grenzenlosen Angebotsvielfalt. In diesem Rahmen fällt es deshalb oft nicht leicht, den Überblick zu behalten. Doch besonders bei der Wahl eines Druckers kommt es darauf an, Anforderungen und Geräteeigenschaften in einem angemessenen Rahmen gegenüberzustellen. Aus diesem Grunde gilt eine kompetente Beratung ebenfalls als nützliche Orientierungshilfe. Noch besser ist es natürlich, wenn Sie selbst bereits über einige Grundlagenkenntnisse verfügen und damit in der Lage sind, ein Druckerprofil zurechtzulegen, das Ihren Anforderungen entspricht und über das Ihr neuer Drucker nach Möglichkeit verfügen sollte. Das Angebot an Printern ist soweit gefächert, dass es hier für jeden Einsatzbereich eine Ideallösung gibt. Neben der Kernaufgabe, dem Drucken, gibt es darüber hinaus weitaus mehr Anforderungsunterschiede, als man sich dessen möglicherweise bewusst ist. Ein sehr großer und ausschlaggebender Unterschied liegt hier bereits beim Nutzungsprofil und den damit im Zusammenhang stehenden unterschiedlichen Ansprüchen an das betreffende Gerät.

Zu den herausragenden Eckpunkten eines solchen Profils zählen unter anderem folgende Parameter:

  • Wie hoch ist die durchschnittliche Druckleistung des Gerätes?
  • Wie anspruchsvoll sind die erstellten Ausdrucke (beim Dokumentendruck sowie beim Grafikdruck)?
  • Ist das Gerät in der Lage auch im Massendruck mit allen gängigen Papierqualitäten umzugehen?
  • Wie hoch ist der Energieverbrauch des Druckers?
  • Wie hoch ist die Druckgeschwindigkeit?
  • Wie groß ist der Druckerspeicher?
  • Hat das Gerät gegebenenfalls die Möglichkeit des Duplexdruckes?
  • Wie steht es mit der Wirtschaftlichkeit bei der Beschaffung von Verbrauchsmaterialien (Toner, Tintenpatrone usw.)?
  • Für wie viele Drucke reicht eine Druckerpatrone/Tonerkassette?
  • In welchem Umfang können Druckerpatronen für das betreffende Gerät selbst nachbefüllt werden?
  • Wie hoch ist die Emission durch den Ausstoß von Tonerpartikeln beim Druckvorgang?
  • Ist ein Emissionsfilter vorhanden?
  • Welchen Geräuschpegel produziert das Gerät beim Drucken?

Die Wahl der passenden Druckerlösung

Die vorgenannten Gesichtspunkte haben im Einzelnen je nach Nutzerprofil eine größere oder auch nur eine geringere Bedeutung. Dennoch lassen sich anhand dieser, im Gerätevergleich nützliche Abstufungen treffen, die Ihnen als Hilfestellung auf dem Weg zur passenden Druckerlösung dienen. Vorab ist es jedoch ratsam, bereits ein umfassendes Anforderungsprofil für den zukünftigen Drucker zusammenzustellen und dieses mit den vorgenannten Eckpunkten abzugleichen. So fällt Ihnen die Wahl des richtigen Gerätes leichter. Bei eBay finden Sie eine entsprechend große Auswahl dieser Geräte und dies verbunden mit sehr attraktiven Preisen.

Laserdrucker

Benötigen Sie einen Drucker, der einen schnellen Druckprozess mit hoher Geschwindigkeit gewährleistet, sind Sie mit einem Laserdrucker sicher bestens bedient. Diese Geräte sind die richtige Lösung für Printanforderungen, bei denen es vor allem auf Quantität und auf ein ergiebiges Druckvermögen ankommt, das auch wirtschaftlichen Aspekten ausreichend Rechnung trägt. Der Laserdrucker kann hier seine Überlegenheit beim Druck von weniger anspruchsvollen Dokumenten am deutlichsten ausspielen.

Tintenstrahldrucker

Sind die zukünftigen Druckanforderungen jedoch von einer grafisch komplexeren Qualität, gelten die herkömmlichen Tintenstrahldrucker als die sicher bessere Wahl. In diesem Rahmen müssen jedoch Abstriche bei der Druckgeschwindigkeit, zugunsten einer brillanten Druckqualität, mit sauberen Konturen und Farben in Kauf genommen werden. Dies sind letztlich die Eigenschaften, die ein zufriedenstellendes grafisches Druckergebnis gewährleisten. Darüber hinaus ist die Tintenpatrone des Tintenstrahldruckers längst nicht so ergiebig, wie die Tonerkassette eines Laserdruckers und schneidet deshalb im wirtschaftlichen Vergleich bei einem häufigeren Einsatz schlechter ab.

So optimieren Sie die Druckgeschwindigkeit

Wie eingangs angesprochen, können Sie die Druckgeschwindigkeit bereits mit dem Kauf der passenden Druckerlösung beeinflussen. Darüber hinaus können je nach Einsatzgebiet weitere Maßnahmen praktikabel sein, um die Druckgeschwindigkeit zu optimieren. Sofern die Druckgeschwindigkeit Ihres Druckers zu den Anforderungsschwerpunkten des zukünftigen Einsatzes Ihres Druckers gehört, sollten Sie bereits bei der Anschaffung des Gerätes auf die entsprechenden Leistungsmerkmale achten. Hier helfen wiederum detailliertere Vergleiche, zwischen gleichartigen Gerätetypen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu ermitteln. Für die meisten namhaften Massendruckgeräte erhalten Sie zusätzliche Papiereinzüge oder Papiereinzugskassetten. Diese können besonders große Mengen Druckerpapier aufnehmen und dem Gerät beim Drucken in einem passenden Rahmen zuführen. In diesem Falle kann ein Serien- oder Massendruck angestoßen werden, den der Drucker, dank des vorhandenen Papiervorrates vollkommen selbstständig und ohne Ihr Eingreifen abwickeln kann. Dies gibt Ihnen Zeit für andere wichtige Dinge (zum Beispiel das Kuvertieren Ihrer Druckstücke).

Erweiterung des Druckerspeichers

Verfügt ein Drucker über einen zu geringen Druckerspeicher, führt dies bei großen Datenmengen zu Druckverzögerungen. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn Grafiken ausgedruckt werden sollen, die über ein großes Datenvolumen verfügen, oder wenn es sich um einen Netzwerkdrucker handelt, der von mehreren Netzwerkclients gleichzeitig angesteuert wird und dessen Druckerspeicher deshalb überlastet ist. In diesen Fällen kommt es schließlich zu einem abgehackten Druckprozess. Dieser Zustand lässt sich beispielsweise mit der Erweiterung des Druckerspeichers entzerren. Dies setzt jedoch voraus, dass das von Ihnen erworbene Gerät diese Möglichkeit zulässt. Zusätzlichen Druckerspeicher erhalten Sie bei eBay zu deutlich günstigen Preisen. Zuvor sollten Sie jedoch im Konfigurationsmenü Ihres Druckers prüfen, ob hier die vorhandene Speichernutzung nicht werkseitig in einer eingeschränkten Auslieferungskonfiguration eingestellt wurde. Dies ist im Lieferzustand dieser Geräte oft der Fall, sodass die vorhandene Speicherhardware prinzipiell ausreicht, diese jedoch in einem eingeschränkten Nutzungsmodus konfiguriert wurde. In diesem Falle können Sie die vorliegenden Einstellungen einfach abändern und den Druckerspeicher virtuell erweitern.

Wirtschaftlichkeit und Drucken

Mit jedem Druck entstehen Kosten. Dies bezieht sich zum einen auf das Verbrauchsmaterial (Druckerpapier, Tintenpatrone, Toner usw.) sowie darüber hinaus auf die Kosten für den Energieverbrauch. Hinzu kommt letztlich der Geräteverschleiß, der im Laufe der Zeit den Austausch bestimmter Druckerkomponenten notwendig machen kann. Davon sind die mechanisch am häufigsten genutzten Teile eines Druckers am stärksten betroffen. Hierbei handelt es sich um den Druckkopf oder die Bildtrommel. Genauso stark beansprucht werden jedoch auch die Komponenten des Papiereinzuges. Jedoch ist darüber hinaus die unregelmäßige Nutzung der Druckerhardware als ebenso ungünstig zu erachten, da längere Nutzungspausen dazu führen können, dass beispielsweise die Tinte in den Düsen des Druckkopfes eintrocknet und dieser dadurch im schlimmsten Falle unbrauchbar wird. Ebenso kann durch längeres Stehen der Toner in der Tonerkartusche klumpig und unbrauchbar werden. Unter dem Strich ist eine zu sparsame Nutzung eines Druckers ebenso schädlich, wie ein permanenter Betrieb an der Leistungsgrenze.

Tatsächlich ist das „Sharing“ einer Druckerhardware die wohl sinnvollste und wirtschaftlichste Form der Nutzung dieser Hardware. Das betrifft in jedem Falle auch die Nutzung im heimischen Umfeld. Sind in einem Haushalt mehrere Computer vorhanden, ist es ein verhältnismäßig geringer Aufwand, diese Geräte miteinander zu vernetzen. Ist ein sogenanntes Heimnetzwerk vorhanden, kann in dieses auch ein sogenannter Netzwerkdrucker eingegliedert werden. Damit können alle angeschlossenen Netzwerkcomputer Ihres Hauses auf den zentralen Netzwerkdrucker zugreifen. Dies spart Hardwarekosten für die unnötige Anschaffung weiterer Drucker. Darüber hinaus werden damit längere und wie zuvor bereits angesprochen, schädliche Nutzungspausen vermieden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden