Ideal für große Touren und Installationen: Meyer Sound 1100-LFC self-powered Lautsprecher

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ideal für große Touren und Installationen: Meyer Sound 1100-LFC self-powered Lautsprecher

Die Meyer Sound 1100-LFC self-powered Lautsprecher sind Arbeitstiere im Bereich der Tontechnik. Diese Lautsprecher können über lange Zeiträume mit hoher Leistung gefahren werden. Das prädestiniert diese Produkte zum Beispiel für den Einsatz auf Konzerten oder während einer ganzen Konzert-Tour. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Leistungsmerkmale diese Lautsprecher auszeichnen und wo die Stärken dieser Produkte liegen.

Die Vorteile von self-powered Lautsprechern

Eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale der Meyer Sound 1100-LFC von anderen Lautsprechern ist die Tatsache, dass diese Modelle sich selbst mit Strom versorgen. Das hat gerade im praktischen Einsatz eine Reihe von Vorteilen wie etwa, dass auf Verstärker-Racks verzichtet werden kann.

Die Verstärker-Racks sind in der Anschaffung teuer und müssen aufwendig transportiert werden, zudem ist hier ein gewisser Zeitaufwand für die Aufstellung und Installation der Racks einzuplanen. Hierauf können Sie bei der Verwendung von self-powered Produkten vollständig verzichten. Die Lautsprecher von Meyer Sound verschaffen Ihnen damit eine deutlich größere Flexibilität, was gerade im Konzertalltag von großer Bedeutung ist. Weiterhin sind keine Lautsprecherkabel mehr notwendig, und die Boxen müssen auch nicht kalibriert werden. Das Verlegen von Kabeln auf der Bühne gehört mit zu den aufwendigsten Arbeitsvorgängen, wenn es um die Aufstellung von Lautsprecherboxen geht. Die Kabel müssen über viele Meter hinweg verlegt werden, und es sind etliche Sicherheitsaspekte überall dort zu berücksichtigen, wo Mitarbeiter Laufwege haben. Bei der Verwendung dieser Boxen spielen derartige Überlegungen keine Rolle mehr. Der Verzicht auf die Kalibrierung hat zudem zur Folge, dass die Lautsprecher schneller zur Verfügung stehen, hierdurch ergeben sich in der Planung der Bühneninstallationen neue Freiheiten.

Diese Vorzüge erstrecken sich selbstverständlich auch auf den Abbau. Teardown und Transport sind mit diesen Lautsprecher-Modellen einfacher vorzunehmen. Die Boxen können sofort in die Transportwagen gestellt werden, ohne dass vorher ein aufwendiges Abtrennen von Kabeln notwendig wäre. Auch eine Verbindung mit dem Verstärker-Rack muss zuvor nicht getrennt werden, die Boxen können sofort bewegt werden.

Integrierte Systeme für optimale Leistung

Bei den Lautsprechern des Herstellers Meyer Sound handelt es sich um sogenannte vollintegrierte Systeme, bei denen Treiber und Elektronik eine Einheit bilden. Darunter ist zu verstehen, dass diese Komponenten effektiv zusammenarbeiten, wodurch eine Optimierung der Leistung erreicht werden kann. Sie profitieren hier von einer Reduzierung des Gewichts der Lautsprecher und von einer Verringerung des Ladevolumens. Auch das trägt dazu bei, dass sich die Lautsprecher unkompliziert transportieren lassen. Diese Integration sorgt für den oben erwähnten Vorteil, dass Verstärker-Racks nicht mehr notwendig sind. Damit kann auch auf die Kühlung verzichtet werden, die im Falle von Bühnen-Verstärkern häufig sehr aufwendig ausfällt.

Da bei diesen Systemen die Kabelwege minimiert bzw. abgeschafft werden, sind Sie in der Praxis auch nicht mehr von den gefürchteten Signalverlusten betroffen. Hier gilt, dass Signalverluste umso wahrscheinlicher werden, je länger die verlegten Kabel sind. Da die Meyer Sound 1100-LFC nicht mit einem Verstärker verbunden werden müssen, können solche Signalverluste ausgeschlossen werden. Damit können Sie den Zuhörern stets den besten Klang bieten ohne Unterbrechungen oder andere Störungen.

Geringe Verzerrung für einen optimalen Klang

Die 1100-LFC zeichnen sich durch eine Reihe von Leistungsmerkmalen zur Verbesserung des Klangs aus. Zu den hervorstechenden Merkmalen gehört hier z. B. die Linearität der Wiedergabe, die eine wichtige Voraussetzung für einen originalgetreuen Klang ist, bei dem die Quelle nicht verfälscht wird. Die Linearität sorgt dafür, dass Höhen und Tiefen nicht übertrieben und dass die Mitten so dargestellt werden, wie sie tatsächlich gesungen oder gespielt werden. Die Linearität ist bei diesen Lautsprechern auch dann gegeben, wenn besonders tiefe Signale wiedergegeben werden sollen oder dann, wenn mit durchgehend hohen Pegeln gearbeitet wird. Gerade bei hohen Pegeln können sich leicht Verzerrungen ergeben, die den gesamten Klangeindruck stören und das Klangergebnis verfälschen. Die Meyer Sound-Lautsprecher setzen dem eine starke Linearität entgegen, die über das gesamte Klangspektrum hinweg beibehalten werden kann.

Besonders prädestiniert ist dieser Lautsprecher für den Einsatz im Tieftonbereich. Bei großen Touren und Installationen kann das Produkt seine Stärken ausspielen, die etwa in optimierten Rigging-Optionen und einem großen Headroom bestehen. Mit Headroom ist gemeint, dass diese Produkte eine hohe Übersteuerungsreserve besitzen und damit in klanglicher Hinsicht besonders sicher in der Praxis eingesetzt werden können. Übersteuerungen werden von den Hörern sofort als sehr störende Klangereignisse wahrgenommen, weshalb sie in der Praxis unbedingt vermieden werden sollten.

Auch der Gehäuseaufbau der Lautsprecher ist dahin gehend optimiert, dass die 1100-LFC für Tieftonanwendungen eingesetzt werden können. Das Bassreflex-Gehäuse verfügt über zwei lineare Langhub-Konustreiber mit einer Größe von 18 Zoll, über einen integrierten AB/H-bridged Verstärker und eine hierzu komplementäre MOSFET-Endstufe. Dadurch kann viel Spitzenleistung an die Tontreiber weitergegeben werden.

Modularer Aufbau sorgt für Flexibilität

Das Lautsprechermodell 1100-LFC bietet die Unterbringung der wichtigsten Komponenten der Lautsprecher in Modulen an, die sich leicht austauschen lassen. So sind sowohl der Verstärker als auch die Steuerungselektronik und die Stromversorgung gemeinsam in einem Modul untergebracht, das an der Rückseite der Lautsprecher befestigt ist. Dieses lässt sich leicht entfernen und im praktischen Einsatz durch ein anderes Modul ersetzen. Wenn Sie möchten, können Sie diese Module direkt vor Ort austauschen, eine aufwendige Umrüstung der Lautsprecher in der Werkstatt ist nicht notwendig. Hierdurch kann etwa im Falle eines Defekts wie zum Beispiel des Verstärkers oder der Endstufe schnell Ersatz geschaffen werden. Auch hierdurch erhöht sich die Sicherheit im produktiven Einsatz.

Weitere Flexibilität wird Ihnen durch die Art und Weise der Gehäusekonstruktion verschafft. An der Unterseite der Lautsprecher sind bspw. Kufen aus Kunststoff montiert, die sicher in die Vertiefungen an den Gehäuseoberseiten einrasten. Auf diese Weise wird es Ihnen ermöglicht, die Boxen zu stapeln, Sie können die Lautsprecher drehen und auch für cardioide Konfigurationen verwenden. Diese vielfältigen Aufstellungs- und Installationsmöglichkeiten sind gerade bei solchen Lautsprechern wichtig, bei denen keine kugelförmige, sondern eine gerichtete Schallabstrahlung verwendet wird. Im Tieftonbereich wird der Schall vorzugsweise nach vorne und nur reduziert zu den Seiten abgestrahlt, um eine größtmögliche Wirkung zu erreichen. Da auch die 1100-LFC zu dieser Kategorie zählen, werden Ihnen die Befestigungsmöglichkeiten die Aufstellung der Lautsprecher auf der Bühne für einen möglichst effektiven Einsatz eine große Hilfe sein.

Optionales Rigging-Kit erweitert Befestigungsmöglichkeiten

Um die 1100-LFC noch umfänglicher auf der Bühne befestigen zu können, wird Ihnen von Meyer Sound ein sogenanntes Rigging-Kit angeboten, mit dem die Befestigungsoptionen erweitert werden. Dieses Kit hat den Vorteil, dass es sowohl werkseitig vorinstalliert als auch später bei Bedarf nachgerüstet werden kann. Auf diese Weise können die Standard-Rigging-Optionen erprobt werden, bevor Sie sich für den Kauf des Nachrüstkits entscheiden.

Zum Rigging-Kit gehören z. B.  die GuideALinks, die in Verbindung mit dem MTG-1100 Top Grid verwendet werden können. Hierbei handelt es sich um eine besonders sichere Befestigung für den Transport im Flugzeug. Die Links sind so ausgeführt, dass sie nicht verloren gehen. Sie können sowohl mit Quick-Release-Pins als auch mit Slidern gesetzt werden und befinden sich an den Seiten der Lautsprecher und auf der Rückseite. Das Riggen erstreckt sich hier auch auf solche Boxen, die gedreht wurden und sich in einem cardioiden Array befinden. Je nach Anzahl der zu transportierenden Lautsprecher ergeben sich dabei andere Sicherheitsfaktoren: Sollen bis zu 12 Lautsprecher in einem Line-Array untergebracht werden, beträgt der Sicherheitsfaktor 7:1, bei bis zu 16 Lautsprechern sind es noch 5:1. Damit ist ein besonders sicherer Transport jederzeit möglich. Die Lautsprecher können dank des Rigging-Kits auch mit dem MCF-1100 Rolldolly transportiert werden, der ebenfalls optional erhältlich ist. Dieser erlaubt das Stapeln von bis zu drei Lautsprechern.

Überwachung der Lautsprecher per App

Im praktischen Einsatz möchten die Tontechniker alle wichtigen Leistungsparameter der eingesetzten Bühnenlautsprecher stets im Blick haben. Diese Systemparameter der 1100-LFC können über das RMS-Remote-Mapping-System überwacht werden. Die Remote-App ist serienmäßig in allen Lautsprechern dieser Serie verbaut und kann auf Windows-basierten Computern installiert werden. Damit können die Lautsprecher zum Beispiel auch über einen Laptop kontrolliert werden. Die Verbindung wird dabei über hochwertige XLR-Kabel hergestellt.

Stabile Gehäusekonstruktion

Bei Lautsprechern spielen nicht nur die Leistungsdaten in Hinblick auf den Klang eine wichtige Rolle. Der Wert der Lautsprecher bemisst sich auch danach, in welchem Gehäuse die Tontreiber untergebracht sind und welche Qualität dieses Gehäuse aufweist. Bei den 1100-LFC kommt hier ein mehrschichtiges Hartholz für die Lautsprecherwände zum Einsatz, das sich durch eine besondere Robustheit auszeichnet. Um das Holz zu schützen, wird die Oberfläche zudem mit einem schwarzen Strukturlack überzogen. Ebenso wichtig ist für Sie natürlich auch, dass die Treiber auf der Vorderseite des Lautsprechers geschützt werden. Hierbei handelt es sich um die anfälligsten Komponenten – bereits kleinere äußere Einwirkungen können immense negative Effekte haben. Aus diesem Grund wird die Frontseite mit einem hexagonal gestanzten Gitter geschützt, bei dem es sich um eine äußerst solide Konstruktion aus Stahl handelt. Falls Sie besondere ästhetische Anforderungen an die Lautsprecher haben, können auch kundenspezifische Lackierungen vorgenommen werden. Es stehen außerdem wettergeschützte Versionen der Lautsprecher zur Verfügung.

Das sind die Anwendungsbereiche der Meyer Sound 1100-LFC

Die Low-Frequency-Controler-Elements von Meyer Sound können vielfältig im Konzertalltag eingesetzt werden. Aufgrund der sehr hohen Leistung der Lautsprecher ist eine Benutzung in Stadien, Konzertsälen und Hochleistungsarrays möglich. Die Lautsprecher zeichnen sich durch eine hohe Stabilität und Belastbarkeit aus und leisten damit über viele Stunden zuverlässig ihren Dienst. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden