Ich traue meiner Wahrnehmung (sexueller Mißbrauch)

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Original-Verlagsinfo/Heinz-Peter Röhr

Wer sexuell missbraucht wurde, redet nicht über das Verbrechen, das an seinem Körper und seiner Seele begangen wurde, und leidet ein Leben lang unter der daraus entstehenden Isolation. Sie zu durchbrechen ist das erklärte Anliegen von Heinz-Peter Röhr. Anhand des Märchens »Allerleirau«, das den sexuellen Missbrauch durch den Vater mit allen seinen Konsequenzen inszeniert, zeigt er anschaulich und umfassend, was man über Ursachen und Folgen wissen sollte und welche Wege aus der inneren Hoffnungs- und Sprachlosigkeit führen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer nach solche Büchern sucht muss genau so hilflos sein wie ich,meine Frage immer wieder,wo war der Staat? Auch jetzt noch hab ich bzw. meine Tochter  damit zu tun damit zu leben,obwohl ich als Monteur das alleinige Sorgerecht erhalten hab!!!

Ich hatte nach Jahren das "Glück"? das meine Tochter zur Polizei ging.

Mir wurde daraufhin dieses Buch empfohlen,von meinen Therapeuten und eines Freundes,da ich nie über die Jahre damit zurecht kam mit meiner Tochter,welche sexuell missbraucht wurde. Ich gab/gebe mir immer wieder die Schuld,das ich nicht da war u. nicht helfen konnte.

Dieses Buch ist wircklich einfühlsam als Märchen beschrieben,so das ich selbst endlich mal erahnen kann was in einen missbrauchten Menschen vorgehen kann. Hier findet man auch Ansatzpunkte,wie man sich in der einen oder anderen Situation verhalten sollte u. kann.

Ich habe es nie bereut dieses Buch zu kaufen,da ich nun auch mal manche Situation aus den Blickwinkel meiner Tochter vermutlich sehen kann,wodurch der tägliche Umgang für uns schon viel einfacher geworden ist.

Auch wird mir eine Last/Hilflosigkeit teilweise abgenommen,da ich mir immer die Schuld mit gab,obwohl ich nichts hätte machen können.

Dieses Buch und noch andere von diesen Autor kann ich wircklich nur empfehlen,da hier keine sonst typische trockene Theorie beschrieben wird.

Auch wenns "blöd" klingt verzagt nicht,das Leben muss weitergehen.

Auch wenn Euch Therapeuten erzählen,"Du musst nicht damit leben" sondern Dein Kind.

Geht das,es zu trennen??? Bei mir nicht!!!

Währe nett wenn auf der Community-Seite bei Gefallen des Berichtes ein Dankeschön käme :-))
Oder beurteilen unter: Fanden Sie diesen Ratgeber hilfreich?     ja/nein                                        Danke

mfg.kawa-40

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden