IP Kamera über Netzwerk, aber welche?

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Generell kann man diese Frage nicht mit einem Produkt beantworten. Es kommt auf die Anforderung vom Nutzer an.

Die 1. Frage beim IP Kamera kauf muss daher lauten (Stand 2011):
Brauchen wir mehr als 4 Kameras zur Überwachung?

Viele Sets bieten bereits eine einfach zu bedienende Lösung mit bis zu 4 Kameras.
Oftmals reichen die insgesamten Funktionen jedoch nicht.
Ein Fernseher oder PC wird benötigt um die Kamera betrachten zu können.
Eine Betrachtung aus dem Internet funktioniert bei allen Systemen NUR mit den korrekten Einstellungen (Portfreigaben) am (DSL-/WAN-)Router oder durch mehrere öffentliche IP-Adressierungen.

Die 2. Frage bei der Auswahl der IP Kamera:
Will ich aufnehmen und muss die Aufnahme ausserhalb vom Gebäude oder innerhalb gesichert werden?
Was muss ich noch bei Aufnahmen beachten.

Nicht jede IP Kamera kann auch automatisch aufnehmen bzw. hat Software im Lieferumfang mit dieser eine Aufnahme möglich ist.
Falls Ihre Kamera keine Software zur Aufnahme aufweist, jedoch über UPnP verfügt, gibt es kostenlose bis günstige Software (Freeware bis EUR 30) mit der Sie eine Aufnahme vom UPnP-Stream durchführen können.
Verfügt Ihr Set weder über eine Software, noch über eine Funktion von UPnP an den Kamera wird es schwer die Aufzeichnung mittels PC zu übernehmen.
Weiterhin muss der PC zur Aufnahme, wenn die Unterstützung gegeben ist, leider IMMER angeschaltet bleiben. Denn wie und wohin soll sonst die Aufnahme gespeichert werden?
Zum fertigen Kauf gibt es spezielle Aufzeichnungssysteme (Start ab EUR 800,-) welche die meisten IP Kameras insbesondere mit UPnP unterstützen.

Ob mit Aufnahmesystem oder mit dem eigenen PC, die Aufnahme sollte nicht ständig laufen.
Moderne IP Kamerasysteme haben eine Bewergungserkennung eingebaut.
Eine Aufzeichnung kann somit nach Bewegung gesteuert werden. Findet keine Bewegung im Bild statt, wird die Festplatte geschont.
Zusätzlich, neben der Videoaufnahme, können meist Screenshots direkt per E-Mail oder FTP-Upload verschickt werden, sobald eine Bewegung stattfindet.

Ungünstig bei einer Aussenüberwachung, jedoch praktisch wenn Sie Ihre Innenräume überwachen. Hier sollte sich in Ihrer Abwesenheit nun wirklich nichts bewegen.

Die 3. Frage beim IP Kamera-Kauf: Welche Kamera muss es sein?
Egal ob ein Überwachungsset mit mehreren Kameras oder einer, es zählt erneut was Sie damit erreichen möchten.

Sie können eine Kamera mit folgenden Eigenschaften erhalten:
Farbbild
Nachtsicht (schwarz/weiß)
Schwenkbar über Software oder starr an der Wand
Innenbereich oder Aussenbereich

Ein Farbbild ist meistens -nice to have- jedoch für den reinen Sicherheitsbereich nicht so entscheidend.
Eine Nachtsicht von 10-15m sollte vorhanden sein, nicht nur wenn man eine Kamera zur Aussenüberwachung einsetzt.
Schwenkbare Kameras sind eine schöne Spielerei oder für den Sicherheitsmann an einer Pforte sinnvoll.
Zur reinen Objektüberwachung werden meist starre Kameras eingesetzt.
Möchte man jedoch z.B.: in einer Tierzucht mit einer Kamera an der Decke den gesamten Raum mal hier mal da einsehen können, ist eine einfache schwenkbare Kamera ideal.
Die Technik von Innenbereich zu Aussenbereich-Kameras ist meist nicht unterschiedlich, jedoch müssen Sie im Aussenbereich eine entsprechende Kamera nutzen um witterungsbedingten Einflüßen zu trotzen.

Die 4. Frage: Komme ich mit der ganzen Technik zurecht?

1. Sie müssen Ahnung von WLAN haben, wenn Sie eine WLAN gestützte Kamera kaufen möchten. Andernfalls und wenigstens müssen Sie mit IP-Netzwerken vertraut sein.
2. Sie sollten über Portfreigaben an einem Router informiert sein, wenn Sie einen Fernzugriff auf die Kamera wünschen.
3. Sie müssen die Einstellungen der Aufnahme korrekt vornehmen und eine Speichereinheit wie oben erklärt nutzen.  U.u. mit Ahnung von FTP, Maileinstellungen oder welche Wünsche / Anforderungen Sie an die Kamera haben.
4. Sollten Sie hier bedenken haben, schauen Sie sich besser nach fertigen Sets um bei dem Sie u.U. nur die Speichereinheit ergänzen können.
Ein solches Set kann natürlich mal ein paar EURO mehr Kosten und Sie werden feststellen es lohnt sich.
Bei der Überwachung, wie auch bei der Hausabsicherung (Profizylinder, Schloß etc.), sollte niemals am falschen Ende gespart werden. Immerhin schützen diese Einrichtungen ALLE IHRE WERTE!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden