Hutschienen-Stromzähler - die kleinen Unterschiede

Aufrufe 21 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

kleiner Ratgeber - Worauf man achten sollte

Bei Autos schnell zu erkennen: Ferrari oder Trabbi

Bei Hutschienenzählern ist die Qualität abhängig vom eingesetzten Messprinzip und vom Hersteller.

Sie sind auf Nummer sicher, wenn

  • der Zähler eine deutsche Bauartzulassung besitzt (PTB-Zulassung).
  • nicht nur CE-konform hergestellt wurde, sondern auch eine CE Konformitätserklärung nachweisen kann.
  • der Zähler geeicht ist. Dann wurde er einer staatlichen Eichbehörde vorgestellt und ist sogar zur Verrechnung in Unterverteilungen zugelassen.
  • es sich um einen Stromzähler aus europäischer Fabrikation handelt (z.B. Fabrikate EMU..., DVH..., WH..., BME..., U1289, U1389, EIZ..., BLO... etc..)

Ein Risiko besteht dann, wenn

  • Sie einen ungeeichten Zähler zur Verrechnung heranziehen - Strafverfahren wegen Ordnungswidrigkeit (§19; §25 deutsches Eichgesetz)
  • Ergänzung: Der neueste Trick: WERKSGEEICHT ! "Werksgeeicht" wird hoffentlich jeder Zähler. Lassen Sie sich nicht hereinlegen, eine Werkseichung ist keine gesetzlich wirksame Eichung!
  • Sie guten Gewissens einen "billigen" Stromzähler einsetzen, der nicht der deutschen Bauartzulassung entspricht. Diese Geräte sind einfach Messgeräte, die keinen besonderen Ansprüchen genügen müssen (Klassengenauigkeit, Vorgaben gegen Brandschutz, Lebensdauer)
  • der Verkäufer keine Garantie gibt.
  • das Gerät nicht durch eine zugelassene und ausgebildete Fachkraft angeschlossen wird

Merke: In der Zählertechnik ist Geiz nicht unbedingt geil !

Viel Spass bei Ebay. ^^

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber