Hunderampe

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Meine ältere Labradorhündin leidet unter arthritischen Veränderungen und wird seit einem Jahr aus dem Auto (Geländewagen) gehoben. Die neun jährige Kollegin, hat sich vor drei Wochen einen Kreuzband und Miniskusriß bei einem Unfall zugezogen. Also musste sie rein und rausgehoben werden. Mehrmals täglich 31 kg vorsichtig in meinen Wagen zu  wuchten, war mir einfach zuviel und ist den Hunden auch unangenehm. Außerdem kann man sich eigentlich jedes Mal danach umziehen. Fazit: wir schaffen uns eine Hunderampe an und alle sind zufrieden. Gesagt, getan und verglichen. Mit Abstand schnitt  die Teleskoprampe der Fa. Meier Trading am besten ab. Sonntagabend bestellt und bezahlt, Dienstagmorgen konnten  wir sie ausprobieren. Sie ist leicht, schiebt sich gut zusammen und hat einen handlichen Griff zum Verstauen. Das Geläuf ist mit einem rauen, sehr griffigen Belag ausgestattet. Die Oberfläche ist in leichten, gleichmäßigen  Wellen gehalten. Dadurch haben die Hunde das Gefühl, sehr sicher aufzufußen. Vier verschiedene Rassen haben den "catwalk" schon ausprobiert, keiner hatte ein Problem. Es funktionierte auf Anhieb, bei dem großen Briard, dem kleinen Terrier und bei dem Neufundländer unserer Nachbarin wird es auch erfolgreich sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden