Hundemantel und mehr: Bei diesen Rassen sind Kleidung und Schuhe sinnvoll

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hundemantel und mehr: Bei diesen Rassen sind Kleidung und Schuhe sinnvoll

Wenn Sie sich im Bereich Hundezubehör kundig machen, dann werden Sie relativ schnell auf eine Vielzahl an verschiedener Hundebekleidung treffen. Dort entdecken Sie nicht nur Mäntel, sondern auch Schuhe, Socken, Halstücher und noch viele andere abwechslungsreiche Accessoires. Diese Produkte gibt es meistens für alle erdenklichen Hunderassen. Ob Sie nun einen Chihuahua haben oder einen Schäferhund, spielt generell erst einmal keine Rolle, angeboten werden diese Produkte für alle Hunderassen. Egal also, wie groß Ihr Hund ist, Sie können immer die passenden Accessoires bekommen. Allerdings ist es so, dass nicht jede Hunderasse auf Kleidung angewiesen ist. Im Grunde gibt es sogar nur sehr wenige Rassen, die im kalten Winter wirklich geschützt werden müssen und für die es tatsächlich sinnvoll ist Hundebekleidung zu tragen. Die meisten Kleidungsstücke sind eher als nettes Gimmick zu betrachten, erfüllen jedoch nicht unbedingt einen praktischen Zweck. Selbstverständlich hängt dies immer von der Hunderasse ab und auch die persönlichen Eigenschaften Ihres Lieblings dürfen Sie bei der Entscheidung für oder gegen diese Produkte nicht außer Acht lassen. Auf eBay können Sie passende Produkte aus einer großen Auswahl an Haustierbedarf günstig kaufen. 

Hunderassen, die von Hundebekleidung profitieren

Es nur wenige Hunderassen die im Winter vor eisigen Temperaturen geschützt werden müssen. Gerade große Hunde schaffen es, den Körper auch bei Schnee und Wind so warm zu halten. Anders sieht dies jedoch beispielsweise bei Zwergpinschern, Dalmatinern, Windhunden, Dobermännern und dem Chihuahua aus. Diese Hunderassen werden meist so gezüchtet, dass sie keine Unterwolle oder Fettschicht besitzen. Im Winter frieren diese Hunde recht schnell und sind daher auch gesundheitlich gefährdet. Dies ist auch bei Welpen der Fall, da die Wachstumsphase noch nicht abgeschlossen ist, können die Wintermonate eine echte Herausforderung für die niedlichen Vierbeiner sein. Viele ältere Hunde werden mit den Jahren natürlich etwas schwächer und auch das Immunsystem arbeitet nicht mehr richtig, daher ist es durchaus sinnvoll, auf einen hochwertigen Hundemantel zu setzen. Dies gilt auch, wenn ein kranker Hund mit im Haushalt lebt. Dieser muss geschützt werden, damit keine gesundheitlichen Folgen auftreten.

Nicht nur die Hunderasse spielt eine Rolle

Auch wenn es einige Hunderassen gibt, die nachweislich von einem Hundemantel profitieren, ist dies nicht alleine ausschlaggebend für die Entscheidung. Sie müssen unbedingt auch Ihren Hund selbst beobachten. Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Hund die Spaziergänge nicht mehr richtig genießen kann, im Schnee zu zittern beginnt oder vielleicht nicht mehr vor die Türe möchte, dann ist es durchaus anzuraten, zweckmäßige Hundebekleidung wie beispielsweise Mäntel oder aber Schuhe kaufen. Dies kann jedoch auch umgekehrt angewendet werden. Haben Sie Ihrem Hund einen Hundemantel angezogen und er scheint einfach nicht mehr aus dem Haus zu wollen, wenn er sich gar windet, dann können Sie sicher sein, dass er die Kleidung nicht gerne trägt. Sie sollten Ihren Vierbeiner niemals dazu zwingen, solange keine gesundheitlichen Indikatoren vorhanden sind. Vertrauen Sie auch immer ein wenig auf das Gespür Ihres Tieres und handeln Sie so, wie die Haustiere es verlangen. Denn der beste Schutz nutzt rein gar nichts, wenn Ihr Hund es hasst, die Kleidung zu tragen. Im Zweifel können Sie auch mit Ihrem Tierarzt sprechen und so Informationen erhalten, ob sich die Anschaffung lohnt und was der Experte dazu meint. Besonders bei bestehenden Krankheiten kann dies sehr sinnvoll sein, denn der Arzt wird sicherlich genau wissen, was zu tun ist.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Wenn Sie einen Hundemantel kaufen möchten, dann sollten Sie unbedingt auf hochwertige Qualität achten. Auch die Passform spielt eine große Rolle. Daher ist es nötig, dass Sie Ihren Liebling vermessen. Nur so erreichen Sie perfekten Tragekomfort, denn am Ende gäbe es für Ihren Hund nichts Schlimmeres, als wenn er sich nicht mehr frei bewegen könnte. Achten Sie auch darauf, dass nichts zwickt und kneift und verzichten Sie auf Verzierungen, die einzig der Schönheit dienen. Der Schutz sollte beim Kauf immer im Vordergrund stehen. Dies trifft auch für Schuhe zu, der sogenannte Pfotenschutz kann Hunde im Winter davor bewahren, dass sie zu sehr frieren oder sich gar verletzen. Außerdem sind bei winterlichen Spaziergängen viele Gehwege mit Salz bedeckt. Hunde würden diesen am Ende nur von den Pfoten lecken – dies ist jedoch giftig und daher auf Dauer enorm schädlich. Bei den Schuhen spielen feste Sohlen eine übergeordnete Rolle, außerdem sollten sie leicht verschließbar sein, damit Sie nicht zu viel Zeit für das Anziehen aufwenden müssen.

Bester Schutz durch Hundemantel und Pullover

Wenn Sie Ihren Hund im Winter warm einpacken möchten, dann können Sie beispielsweise einen Hundepullover kaufen. Diese bestehen oftmals aus hochwertigen Materialien, wenn Sie vor allem auf wärmende Eigenschaften Wert legen, dann investieren Sie in ein gestricktes Modell. Überwiegend kommt ein Pullover recht einfach daher. Mit einer Öffnung für Kopf und Vorderpfoten müssen Sie Ihren Hund im Voraus nicht lange quälen und können zeitnah zu einem Spaziergang aufbrechen. Eine Mütze ist bei einem solchen Pullover in den meisten Fällen nicht vorhanden. Wenn Sie dies jedoch wünschen, dann sollten Sie eher einen Hundemantel bestellen und Ihren Liebling so umfassend schützen. Das Material überzeugt dabei vor allem mit einer sehr dichten Verarbeitung, was sich besonders für kleine und kranke Hunde eignet, denn die Wärme wird ideal eingefangen und kommt so schnell nicht hinaus. Sollte es plötzlich regnen, besitzen die meisten Mäntel auch einen Schutzfaktor gegen Nässe, Sie müssen sich also selbst in diesem Falle keine Sorgen machen. Wollen Sie Ihren Hund vor allem vor Nierenerkrankungen schützen und sind nicht so sehr auf wärmende Eigenschaften angewiesen, dann bietet sich auch das Hundeshirt an. So ein Shirt bedeckt die wichtigsten und empfindlichsten Stellen und so können Sie sicherstellen, dass sich Ihr Hund keine Krankheiten einfängt, auch wenn es mal ein wenig kühler wird.

Hundeschuhe und Hundesocken schützen empfindliche Pfoten

Die Pfoten eines Hundes sind enorm empfindlich. Im Grunde gibt es keine besondere Hunderasse, die auf diesen Schutz angewiesen wäre. Es ist jedoch laut vieler Experten sinnvoll, wenn Sie viel in der Stadt unterwegs sind und Wege ansteuern, die gestreut wurden. Hundesocken werden im Handel oftmals Wundschutz genannt. Aufgrund einer sehr ansprechenden Vielfalt können Sie auch Ihre optischen Wünsche umsetzen. Die Socken alleine dürfen zwar nicht außerhalb der Wohnung getragen werden, sie eignen sich jedoch hervorragend für empfindliche Hunde, als eine Art Basis für die Hundeschuhe. Diese geben dem Hund auf eisigen Wegen nicht nur einen besonders guten Halt, sondern schützen auch vor Streusalz und anderen gefährlichen Gegenständen. Klassischerweise werden die Schuhe mit Klettverschluss verschlossen, damit müssen Sie Ihren Liebling also nicht lange quälen, denn das Anziehen stellt im Grunde keine Herausforderung dar.

Das Hundehalstuch - eher eine nützliche Erweiterung

Ergänzend zu der bisher aufgezählten Kleidung können Sie auch noch ein Hundehalstuch kaufen. Ob dies jedoch wirklich einen praktischen Nutzen erfüllt, ist oftmals sehr fraglich. Gerade kleine Hunderassen können davon profitieren, denn nicht selten sind im Winter Erkältungen üblich. Wenn Ihr Hund sich in diesem Bereich sehr anfällig erweist, dann können Sie den Hundepullover beispielsweise mit einem solchen Hundehalstuch abrunden. Damit garantieren Sie nicht nur besten Schutz, sondern auch eine bequeme Handhabung. Binden Sie das Halstuch nicht zu fest und lassen Sie dem Hund so ausreichend Bewegungsfreiheit. Wenn Sie sich ein Hundehalstuch mit Halsband bestellen, dann schlagen Sie direkt zwei Fliegen mit einer Klappe und können so ebenfalls den Komfort für sich und Ihren Hund erhöhen.

Hundemantel und Schuhe: Quälerei oder wirkungsvoller Schutz

Experten diskutieren schon jahrelang sehr kontrovers, ob Hundemantel, Hundeschuhe und andere Accessoires für den Hund selbst einen Nutzen erfüllen oder doch eher das Herrchen oder Frauchen glücklich machen. Wichtig ist, dass Sie sich immer fragen, warum Sie Hundekleidung anschaffen möchten. Wollen Sie Ihren Liebling, der ganz offensichtlich friert, einfach ein wenig wärmen oder geht es darum, den Hund vorzuführen? Letzteres ist sicherlich der falsche Weg, denn Ihr Hund ist ein Lebewesen und sollte von Ihnen auch als solches behandelt werden und nicht als modisches, farblich auf Ihre Garderobe abgestimmtes Accessoire behandelt werden. Sollten Sie jedoch merken, dass Ihr Hund sehr anfällig für Kälte ist, dann können Sie in sinnvolle Produkte investieren und dem Vierbeiner dadurch Erleichterung verschaffen. Dies ist auch der Fall, wenn vielleicht schon Krankheiten vorhanden sind oder das Immunsystem nicht mehr so stark ist. Denn in dem Fall würden Sie ohne hochwertige Hundekleidung sogar ein Risiko eingehen und die Gesundheit Ihres Tieres unnötig gefährden.

Sie sollten hauptsächlich darauf achten, dass die Kleidung durch Qualität überzeugen kann. Optische Aspekte können Sie vernachlässigen, denn schön muss Ihr Hund nicht aussehen - solange es im gut geht, haben Sie alles richtig gemacht. Mit entsprechend hochwertiger Qualität des Zubehöres wird die Hundepflege auch in den Wintermonaten zum Kinderspiel und Sie können die kalte Jahreszeit unbeschwert genießen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden