Hundebekleidung in der kalten Jahreszeit

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nicht jeder Hund ist bedingt durch sein Fell auch automatisch vor Kälte, Regen und Wind geschützt.
Besonders die kurzhaarigen Hunde ohne wärmende Unterwolle oder frisch geschorene oder getrimmte Hunde gehen im Winter ungern nach draußen.
Alte Tiere frieren beim Spaziergang eher weil sie sich nicht mehr so viel bewegen wie früher, hier sollten Sie Ihrem Tier helfen die schützende Wärme auch zu halten.
Ein Mantel oder ein Pullover, der je nach Wetterverhältnissen entsprechend wärmt oder vor Wind schützt kann in solchen Fällen Abhilfe schaffen.
Da man mit Hundebekleidung die Muskulatur im Rückenbereich vor dem Auskühlen schützt, wird sie im Winter auch bei Hunden mit orthopädischen Problemen sowie bei Jagd  und oder Sporthunden in der Ruhephase verwendet.
Wichtig ist, dass die Hundekleidung optimal angepasst und die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird.


 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden