Hunde im Auto

Aufrufe 18 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mit dem Hund unterwegs 

Genauso selbstverständlich wie wir uns mit dem Auto bewegen, tun es auch die meisten unserer Hunde. Was ist dabei zu beachten?

Hunde gelten im Auto verkehrsrechtlich als Ladung und müssen wie diese gesichert werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, neben Transportbox und Trenngitter werden immer häufiger auch Sicherheitsgeschirre mit einem speziellen Kurzführer am Gurtschloss befestigt. Viele kleine Hunde haben bisher das Privileg, auf der Hutablage die volle Aussicht bei der Fahrt zu genießen. Dieser Platz ist besonders gefährlich. Sowohl für den Halter da sich der Hund bei einer Vollbremsung zu einem Geschoss entwickeln kann, als auch für den Hund. Eine Autoschondecke schützt einerseits die Autositze vor Schmutz und Haaren, aber auch den Hund, damit er nicht zwischen Rückbank und Vordersitz rutscht. Einige Modelle haben einen zusätzlichen Reißverschluss, damit Hund und Mensch sich die Rückbank „teilen“ können.

Wenn der Hund allein im Auto bleiben muss, ist es ganz wichtig, die Innentemperatur im Auge zu behalten. Bei hohen Umgebungstemperaturen können Hunde ihre Körpertemperatur wesentlich schlechter regulieren als Mensch. Darum dürfen Autos mit Hunden in der warmen Jahreszeit nie in der Sonne geparkt werden und es muss immer für eine ausreichende Frischluftzufuhr gesorgt werden. Am besten werden mehrere Fenster eventuell das Schiebedach geöffnet. Ein Frischluftgitter ermöglicht es, die Fenster möglichst weit zu öffnen, ohne dass der Hund raus oder ein Mensch hineingreifen kann.

Wenn man eine Reise mit Hund plant, ist es auch wichtig an die Futter- und Wasserversorgung während der Reise zu denken. Eine Reise an sich bedeutet schon Stress für die meisten Hunde, sodass es für den Hund besser ist, wenn er sein gewohntes Futter auch unterwegs erhält. Dies ist gewährleistet, wenn man für solche Gelegenheiten die nötig Futter- bzw. Trinkflaschen und Näpfe vorrätig hat. Da der Hund beim Hecheln große Wassermengen Verdunstet, ist es für den Hund wichtig, diesen erhöhten Wasserbedarf zu decken.

Ihr Team vom Heimtierlieferservice Möhrke GbR

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden