Hotel Transylvanien 2

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kinofilm

Ich hatte das Vergnügen, diesen neuen Kinofilm als Vorabfilm für die Presse mit anzusehen. Hierzu bin ich mit 2 Jugendlichen (13 + 14 Jahre) und einem etwa gleichaltrigen Freund (ca. knapp 50 Jahre) ins Kino nach Köln gefahren.
Abgesehen von dem riesigen mir nicht bekannten Kino in solch einer Metropole, war ich im Vorfeld schon von den Sicherheitsvorkehrungen zu solch einer Vorstellung ziemlich überrascht. Security, Sicherheitsschleuse wie am Flughafen.
Aber nun zum eigentlichen Thema.
Als ich die Karten für diese Filmvorführung im Radio gewonnen habe, musste ich erst einmal gründlich überlegen, ob ich nicht doch im falschen Film wäre, die Erinnerung an den ersten Teil, den ich wahrscheinlich auf DVD gesehen hatte, war schon ziemlich verblasst, und kam erst wieder durch die Gespräche mit meinen Kindern.
Somit wusste ich nun wieder, das ich in einen Animationsfilm gehen werde, der doch recht lustig gewesen war. Aufgrund der Erfahrungen mit 2ten Teilen, machte ich mir jedoch nicht allzuviel Hoffnung, das es nun sehr Unterhaltsam werden würde, aber es war nun mal umsonst, allso geht man nun mal dahin.
Der Film war zu aller Skepsis nun auch noch in 3D, womit ich persönlich nicht allzuviel anfangen kann, da ich aufgrund meiner Augen diese tollen Effekte nicht unbedingt immer richtig mitbekomme.
Allso nahm ich die Spezialbrille nach der Personenkontrolle in Empfang, runzelte vermutlich etwas die Stirn und freute mich nun lediglich über das große Erfrischungsgetränk mit Weltnamen und die warmen süßen Popcorn, welches ebenfalls noch im Gesamtgewinn für eigentlich 5 Personen drinnen war.
Nun verging noch eine geraume Zeit des Wartens, bevor nach einiger Verspätung und keinerlei sonst üblichen Werbung doch endlich die Vorführung begann.
Und hier nun wurde alles Warten, die weite Anfahrt und die sonstigen Strapazen (Überstunden nehmen, rechtzeitig die Kinder aus der Schule abholen und darauf hoffen, Staufrei bis nach Köln in ca. 80 Minuten zu gelangen) wirklich entschädigt.
Sowohl die 3D Variante, als auch der Film an sich, waren absolute Klasse und schlugen den ersten Teil um längen. Oh verdammt, eine Einleitung von zig Zeilen und eine einzige Zeile über den gelungenen Film.
Die Handlung ist denkbar einfach, Menschen und Vampire mögen sich, das gemeinsame Kind ist Opa´s Liebling und soll bis zum 5 Lebensjahr möglichst ein furchtloser und unerschrockener Vampir werden, eher als ein normaler Mensch. Dafür tut und macht der Opa alles erdenkbare, doch ob es dazu kommt oder nicht, ist durch die Anmeldung des Ururgroßvater´s (Vampir) nun noch etwas komplizierter geworden, da dieser einer Gemeinschaft zwischen Vampir und Mensch niemals zu stimmen würde.
Der Verlauf dieser Handlung ist von Humor und lustigen Bildern, nur so gespieckt. Teilweise wird durch den einen kräftigen Lacher der nächste Witz gar nicht mehr richtig verstanden. Hierbei muss ich zugeben, das durchaus etliche Witze mehr für das Erwachsene Publikum verständlich sind. Ebenfalls sind einige Teile des Film´s durchaus nicht für das jüngste Publikum geeignet. Bin somit noch auf die Altersfreigabe gespannt, da 6 Jahr mindestens sein sollte.
Mein Fazit ist:
Hotel Transylvanien 2 ist einer der gelungensten Animationsfilme/ Zeichentrickfilme des Jahres.
Lohnenswerter Film
Wird definitiv als DVD noch einmal angeschaut, um die fehlenden Sequenzen, die ich selbst durch lachen verpasst habe, auch noch mit zu kriegen.
So sollten Fortsetzungen immer sein.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden