Hood.de - Ein Auktionshaus der besonderen Art

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kauf:
Als Käufer hat man bei den versch. Artikeln die Möglichkeit; entweder Sofortkauf, Preis vorschlagen oder direkt Bieten. Man hat ein eigenes Log- in (s. Bilder)und kann dort seine kompletten Käufe verwalten. Wenn man etwas gekauft hat, bekommt man von hood.de eine Mail, als Bestätigung und man kann dann in seinem Log- in Bereich die Bankdaten den Verkäufers, sowie Adresse des Verkäufers abrufen.

Verkauf;
Wer etwas verkaufen will, muss seine Bankdaten angeben. Hood.de überweist 1 Cent aufs Konto und gibt als Verwendungszweck eine Nummer an, diese muss man dann bei hood.de eingeben und somit ist das Konto für den Verkäufer freigeschaltet (natürlich auch schon vorher für Kauf). Wer eine Auktion hereinstellt, hat ein Bild sowie unendlich viel Textfreiheit. Für weitere Produktbilder fallen Gebühren an. Diese sind allerdings in einstelliger Centhöhe. Man kann als Verkäufer Versandkosten und beliebig viele Versandpartner selber bestimmen. Man kann eine Sofortauktion mit einer Auktion zusammenlegen, dass heißt, dass ein Käufer die möglichkeit bsp. für 1€ Startpreis etwas zu ersteigern oder für 3€ direkt in den Warenkorb legen. Wenn einem Käufer der Warenwert zu viel ist, kann er dem Verkäufer einen Preis vorschlagen. (bsp. statt 3€ nur 2€).

Bezahlung: 
Hood. de bietet Moneybookers an (genauso wie Paypal). Aber jeder Verkäufer kann frei entscheiden.
Die Website:

Gut übersichtlich, mit Suchfenster (siehe auch Fotos). Man findet alles, was man sucht.
Fazit:

Zum Kaufen gut, zum Verkaufen eher nicht empfehlenswert. Man kann dort das ein oder andere Schnäppchen machen. Besser als ebay.de (für Käufer)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden