Hongkong Ware teurer als Inlandsware

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mein Rategeber bezieht sich auf die Unachtsamkeit, die meine Wenigkeit und viele andere oft an den Tag legen.

 

Ware aus dem asiatischen Gebieten haben den Ruf um ein vielfaches billiger zu sein als die Ware aus dem Inland.

 

Hierzu ein Beispiel:

Es wird ein weißer Blinker für ein Motorrad angeboten (in diesem Fall eine Kawasaki ZZR 1100).

Kostenpunkt für zwei Stück: 99,00 Euro plus 7,90 Porto. Ob der Zoll diese dann Zollfrei durchläßt, ist dann Risiko des Käufers.
Diese Blinker haben weder E-Nummer, noch sind sie wirklich passgenau

Ein wenig umgehört und auch mal einen Händler ein wenig genervt, erfährt mann dann, dass die weißen Blinker des Nachfolgers (ZZR 1200) passen.

Diese haben eine E-Nummer, passen haargenau und (nun das dicke Ende) kosten pro Stück 39,00 Euro

Macht für ein Paar 78,00 Euro ohne Porto, ohne Zoll und ohne Angst vorm TÜV.

 

Ein weiteres Beispiel:

 

Neulich überlegte ich, ob ich mir ein MP3 Player kaufen soll und welcher es nun sein soll.

Nach einigem Gestöber im Ebay, bin ich dann auf ein MP3-Player aus Hongkonk gestoßen. Dieser hatte dann leider einen 2,5 mm Kopfhöhrerbuchse und der fest verbaute Akku erwies sich als Schrott. Nach dem zeiten Ladevorgang hielt der Akku noch 20 min. Reklamation ist zwar möglich, jedoch ist der Versand nach Hongkong nicht ganz billig.....und klagen????? In einem solchen Fall müsste ich in Hongkong vor Gericht ziehen für ein 50€ MP3 Player.

 

 

 

 

.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden