Homöopathische Behandlung vor/nach Zahnextraktion

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Homöopathische Behandlung vor und nach einer Zahnextraktion zur Schmerzreduktion, Verhinderung von Nachbluten und zur Infektionsprophylaxe: Vorweg: Ich befasse mich seit über 25 Jahren mit Homöopathie, bin aber kein Mediziner, sondern ein gut belesener Laie und halte es mit dem Motto: Wer heilt hat recht ( Paracelsus). Trotz guter Zahnpflege und ausgewogener Ernährung mußte ich mich von einem Eckzahn verabschieden. Mit der nachstehenden Behandlung hatte ich weder Schmerzen noch Nachblutungen: Am Tag vor der Behandlung morgens und abends  je 1 Gabe Arnica D 30/ D200 und Hypericum D 30, außerdem von beiden ca 1/2 Stunde vor dem Eingriff. / Tage nach dem Eingriff folgende Mittel: Arnica D 6/ D30/D 200 2 x tgl ( die D 6 3 x), Arnica D 6 gegen die Schmerzen,  Phosphorus D 30 2 x tgl. (gegen Blutungsneigung), Pyrogenium D 30 2 x tgl ( zur Infektionsprophylaxe) , gegend ie Schmerzen zusätzlich Chamomilla D 30 /D200 2 x tgl.. Es empfiehlt sich, die homöopathischen Mittel als Dilution ( Flüssige alkoholische Lösung) zu kaufen, 10 ml wäre ausreichend. ZUr Verbesserung der Wundheilung: mehrmals täglich spülen mit ca 5 Tropfen Calendula Urtunktur auf 50 ml Wasser und Salvia Offic. Urtinktur, in gleicher Verdünnung. Zur Beschleunigugn der Wundheilung noch folgendes Mittel: Arnica D 4/ D 30, Ledum D 4/D 30, Silicea D 12 und Staphisagria D 12/ D 30   3 x tgl. 5 Tropfen ( je Mittel) . Ich habe nur am tage nach der Operation 2 x Schmerzmittel benötigt ( Ibuprofen 800 mg, bei unempfindlichen Magen empfehlenswert, sonst anderes wählen) sobald die Anästesie nachließ und am abend zum schlafen. Die Wunde heilt sehr gut ab, es gab- was eher unüblich ist - kein Nachbluten und keine Inektion. Verwendete Literatur: Boericke, Homöopathische Mittel und Ihre wirkungen, Materia  Medica und Repertorium  Verlag Grundlagen udn Praxis Leer, , 3. verb. AUfl. 1986  ISBN 3-921229-04-9 und  Colin B Lessel: Die homöopathsiche Verordnung in der zahnärztlichen Praxis , Heidelberg, Haug Verlag  1988, ISBN 3-7760-1054-1 (ich habe anstelle der C-Potenzen hier die D-Potenzen verwendet, mit denen ich seit über 25 Jahre arbeite)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden