Holzspalter sollen doch Spass machen.....

murraydortmund
Von Veröffentlicht von

Holzspalter Kaufhilfe...

Holz hacken ist eine mühsame und schweisstreibende Arbeit.

Mit einem Holzspalter hingegen lässt sich Brenn und Kaminholzholz ohne große körperliche Anstrengung zerkleinern.

Schliesslich übernimmt das eigentliche spalten der Holzstücke ,  der Holzspalter , der dazu einen massiven Spaltkeil oder ein Spaltkreuz in das Holz treibt und es so in zwei oder vier handliche Stücke zerteilt.

Wer sich als Privatperson einen Holzspalter zulegt , wird gut überlegen müssen , welches Gerät für ihn in Frage kommt.

Es gibt Holzspalter , die z.B. über einen Elektromotor verfügen und eine Spaltlänge bis zu 55cm aufweisen. Dann gibt es welche , die mit einem Hub (=Spaltlänge) von ca. 50cm auch Meterstücke spalten können. Desweiteren gibt es Spalter die mit einer Zapfwelle über den Traktoranschluss betrieben werden , oder auch als Kombigerät mit zus. Elektro-Motor versehen werden , so dass im Wald mit dem Traktor und zu Hause mit dem E.-Motor gespalten werden kann. Solche Geräte werden meist in der Forst und Landwirtschaft eingesetzt und auch vermehrt bei privaten Nutzern mit hohem Holzverbrauch. Aber auch Gemeinschaften und Nachbarn kaufen oft einen  Profispalter , um diesen gemeinsam nutzen zu können.

Alle diese Holzspalter werden durch eine Pumpe angetrieben , welche mit Öldruck eine entsprechende Spaltleistung aufbaut. Dabei gibt es unterschiedliche Ölsorten welche in den Spaltern zum Einsatz kommen.  Bei den meist billigeren Geräten wird mineralisches Hydrauliköl aus Erdöl benutzt , welches aber absolut der Umwelt schadet und in zertifizierten Wäldern nicht eingesetzt werden darf.  Hochwertige Holzspalter , welche in Deutschland , Italien oder Österreich produziert werden sind schon teilweise mit Bio Hydraulik ausgestattet. Diese Öl wird meist aus Raps hergestellt und ist in unseren Wäldern zwingend vorgeschreiben. Leider ist Bio Öl teurer als aus Erdöl gewonnenes Hydrauliköl. Aber aufgrund der anhaltenden Verschmutzung der Erde sollte man allein aus dieser Sichtweise einen Bio Hydraulik Spalter bevorzugen.

Jüngst sind auch Holzspalter mit Wasserkraft ins Gerede gekommen , welche aber nur für eine Randgruppe von Anwendern in Frage kommen.

Solide konstruiert sind Holzspalter aus westeuropäischer Produktion , welche meist zuverlässige und anspruchlose Helfer im Holzschuppen sind. Bei minimalen Pflegeaufwand wird der Spalter auch über einen langen Zeitraum seine Arbeit verrichten. Das große Plus ist die solide Verarbeitung , der leise Lauf und die problemlose Ersatzteilbeschaffung , da alles genormt ist. 

Weniger zu empfehlen sind Holzspalter aus China , die in Baumärkten und auf eBay oder anderen Internetplattformen in vielen Farben und etlichen Ausführungen billigst zu bekommen sind. Meist ist es ein und dasselbe Gerät welches nur einen anderen Farbton besitzt , aber von zig verschiedenen Händlern , dann auch noch als "deutsches Markengerät" angepriesen wird. Hiervor machen auch große Handelsketten nicht Halt , welche Ihren Kunden ein  "X vor einem U"  vormachen wollen .Solche Holzspalter sind schwergewichtig weil aus minderwertigem Stahl hergestellt. Ebenso werden minderwertige Hydraulikkomponenten und Motoren verbaut. Meist macht sich dass erst nach etlichen Monaten bemerkbar , oder auch oft sofort. Zumindest zeigen sich die Mängel schnell bei stärkerer Nutzung.  Diese Spalter haben nur einen PLUS-Punkt...und das ist der niedrige Preis.  Wer allerdings nur sehr wenig Holz spaltet , der mag mit so einem Billigspalter zurecht kommen.

Wer aber einen soliden und guten Holzspalter  aus Westeuropa bevorzugt , sollte auf folgendes achten:

Stoss und kratzfeste Lackierung oder hochwertige Pulverbeschichtung.

Serienmäßig bei Kurzholz mit fest verschweisstem Tisch oder bei Meterholz mit Verstelltisch.

Schnelle werkzeuglose Spalthöheneinstellung , großer verschweißter Spaltkeil mit austauschbaren hochwertigen Kunststoff oder Messingführungen.

Zweihand Sicherheitsschaltung sowie beweglicher Bedienhebel mit Fixierkrallen , groß dimensionierten Bodenplatten mit aufgeschweisstem Riffelblech , sowie Schalter-Steckerkombination (400 Volt,16 A.) mit Phasenwender und Überlastschutz.

Geräuscharme , sparsame aber dennoch leistungsstarke Industrie-Hydraulikanlage für den Dauerbetrieb . Leistungsgerechte und sparsame Industrie Elektromotoren , ausgelegt für den Dauereinsatz , bequemer Transport durch integrierte Räder , platzsparende Lagerung durch absenkbare Zylinder bei den größeren Profigeräten , in verschiedenen Ausführungen ( Elektromotor , Zapfwellen oder Kombiantrieb )

Für den privaten und profihaften Brennholzbedarf machen verschiedene Antriebsarten den Spalter noch flexibler. Ob Elektromotor , Zapfwellenbetrieb , Kombiantrieb , Traktorhydraulik oder Benzin / Dieselmotor .

Die meisten Modelle arbeiten mit Elektromotoren , die für viel Power mit 400 Volt Starkstrom oder auch mit 220 Volt Wechselstrom sorgen.

Neuerdings kann mit 220 Volt Wechselstrom auch eine Spaltleistung bis zu 15 t. erreicht werden unter Einsatz einer Doppelpumpe , dass reicht dann in die Leistungsklasse der Profi Spalter hinein. Dabei sind Elektromotoren weniger wartungsanfällig und schneller einsatzbereit.

Kurzholz kann auch mit einem Spaltkreuz in vier Teile zerlegt werden. Wenn längere Stücke ( Meterholz) gespalten werden soll, wird meist der obere Tisch verstellt oder abgenommen und zus. ein Verbreiterungskeil angebracht , welcher bei einem Zylinderhub von 50cm auch Durchmesser von 40 bis sogar 60cm verarbeiten kann. Bei einem Zylinderhub von 100cm ist kein Verbreiterungs oder Verlängerungskeil nötig , da hier voll durch das Meterholz gefahren werden kann. Die Zweihandbedienung macht das spalten sicher und leicht.

Auch gibt es mobile Holzspalter mit integriertem Fahrwerk , aber VORSICHT  , hier werden viele Spalter im unterern Preisniveo angeboten , welche weder der deutschen Strassenverkehrsordnung noch den Sicherheitsstandarts entsprechen. 

Haben Sie schon mal mit Wasser gespalten ?  " fragt P. S. "  ein Spassvogel sollte man meinen....Doch   P.S. meint es ernst. Der Eigenbrödler und Tüftler aus einem Tal in Südtirol (Italien) bietet seit sechs Jahren Holzspalter an , die nicht mit Ölhydraulik sondern mit Wasser arbeiten. Als Antrieb dient ein Hochdruckreiniger. Geeignet sind diese Spalter in erster Linie für ÖKO bewusste Mitmenschen , die sich nicht scheuen , auch  den Preis für diesen Holzspalter zu zahlen , der in seiner Konstruktion recht einfach ist . Im Vergleich zu Ölhydraulik-Spaltern müssen hier  Einzelkomponenten , wie den Hochdruckreiniger , Fahrgestell , Stammheber etc. dazu gekauft werden. Dadurch kann dieser Spalter in den Preisbereich einer Profi-Maschine der herkömmlichen Bauweise rutschen. Deshalb schauen  viele Anwender natürlich zu vergleichbaren Spaltern , die es aber in dieser Art nicht gibt ! Hervorzuheben ist die " IKEA" Bauweise , die es erlaubt den Spalter in Einzelteilen auch zu schwierigem Gelände zu bringen. Da ist eine Profimaschine in dieser Preisklasse manchmal benachteiligt , weil  nur dorthin verbracht wird , wo auch der Traktor fahren kann. Allerdings ist meiner Meinung nach der herkömmlichen Bauweise in seiner besseren Leistung , besonders im Starkholzbereich , dem Wasserspalter überlegen. Wenn Stämme die bis zu einem Meter Durchmesser bewegt werden müssen , ist ein stehender Spalter in jedem Fall dem liegenden Wasserspalter überlegen. Allein die bückende Haltung beim Wasserspalter ist derart Kreuzschädigend , dass Kunden welche große Stämme verarbeiten wollen , wohl kaum der herkömmlichen Technik entrinnen können. Diese ist und bleibt momentan einfach überlegen. Der Aspekt , dass Öle im Spalter eine Gefahr für die Umwelt bilden ist zwar nicht von der Hand zu weisen , aber es gibt auch Spalter die mit Bio-Ölen gefüllt sind.  Zudem ein Händlernetz für diesen Wasserspalter in Deutschland völlig fehlt . Auch treffen viele Aussagen auf der Homepage eine nur einseitige Darstellung des Herstellers , was dann viele Interessenten doch abwägen lässt. Zu allerletzt sollte noch hinzugefügt werden , das dieser Spalter für schwierige Bereiche eine doch beachtliche Leistung erbringt. 

Nun bleibt die Frage , sollte man sich eher für einen liegenden oder stehenden Holzspalter entscheiden ???

Welches Gerät eignet sich am besten für die erwarteten Zwecke ???

Vor dem Kauf , sollte tunlichst darauf geachtet werden , dass ein Händler oder Hersteller hinter dem Angebot steht. Denn nicht jeder Anbieter kann dem Käufer eine fachmännische Beratung erteilen , welche aber enorm wichtig ist. Denn nur ein Fachmann ist in der Lage , dem Kunden zu "seinem" Spalter zu verhelfen. Diese Hilfe sollte auch über eBay oder andere Internetplattformen gegeben werden  , denn sonst kann es sein , dass Sie völlig entäuscht von dem gelieferten Gerät sind.

Auch ein Blick in Foren oder Testberichte kann nicht schaden.

Desweiteren stehen Informationsquellen in Form von Videos zur Verfügung. Hier lohnt ein Blick auf  YOU TUBE  und  MY VIDEO  sowie andere Video-Anbietern unter der Kategorie " Holzspalter"

 

Ich hoffe , Ihre richtige Entscheidung  durch diesen Ratgeber beeinflusst zu haben.

Verfasser : Murray Dortmund

 

 

 

 

 

 

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü