Holzkitt nach altem Hausrezept

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Als sich an einer Schublade der eingeschraubte Knopf gelockert hat, habe ich mich an ein Rezept aus einem uralten Hauhaltstip Büchlein von 1910 (ca.) erinnert. Dort wurde beschrieben, daß sich Holzkitt mit Sägemehl und Holzleim selbst herstellen läßt. Da mein Mann öfters mal mit Holz bastelt, hatten wir auch etwas Sägemehl, davon machte ich mir mit Holzleim einen festen Brei füllte damit das stark ausgefranste Loch in der Schublade und drehte nach ein paar Minuten den Griff wieder in die Schublade, den Kitt der zu viel war und herausgedrückt wurde, wischte ich sorgfältig mit einem weichen Lappen weg. Und tatsächlich der Griff hält schon seit einigen Wochen wieder bombenfest.

Der von uns verwendete Holzleim (Ponal) wird fast durchsichtig nach dem Erhärten, dementsprechend müßten sich auch farbige Fehlstellen, die bei den Pressholzmöbeln ja schnell mal entstehen, durch passend eingefärbten Holzleim/Sägemehlbrei auch gut ausbessern lassen. Wobei ich das aber bis jetzt noch nicht ausprobiert habe! Zum einfärben und erstellen von Zwischenfarben nehmen wir übrigens wasserlösliche Beize oder Tinte aus dem Computerzubehör. Damit läßt sich auch schön leicht bei ausgefallenen Kreationen experimentieren.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden