Holz contra Kunststoff: Materialien bei Kinderspielzeug im Vergleich

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Holz contra Kunststoff: Materialien bei Kinderspielzeug im Vergleich

Spielzeug ist für Kinder nahezu so wichtig wie Essen, Trinken und ein Dach über dem Kopf. Denn über das Spielzeug begreifen Kinder die Welt um sich herum. Sie entwickeln Fantasie, Kreativität und Grundkenntnisse physikalischer und mathematischer Gesetzmäßigkeiten. Doch nicht jedes Spielzeug ist gleichermaßen gut für die Entwicklung eines Kindes geeignet. Eine der Hauptfragen, mit denen sich Eltern bald konfrontiert sehen, ist, ob sie ihrem Kind Spielzeug aus Holz oder Kunststoff kaufen. Beide Materialien haben sowohl positive wie negative Eigenschaften und sind je nach Machart besser oder weniger gut für Kinder geeignet. Dieser Ratgeber stellt Ihnen die wesentlichen Eigenschaften von Holz- und Kunststoffspielzeug vor. Sie erfahren, inwiefern Ihr Kind von den jeweiligen Materialien profitiert, und worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten. Sie werden schnell feststellen, wie nützlich dieses Wissen bei der Auswahl von hochwertigem und dennoch preiswertem Kinderspielzeug ist.

Holz und Plastik aus Sicht von Eltern und Kindern

Wenn Eltern die Wahl haben, entscheiden sie sich in den meisten Fällen für Holzspielzeug. Sie empfinden diese Spielsachen als natürlicher und schöner und hoffen, damit einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Gesundheit ihres Kindes zu leisten. Kinder wählen hingegen eher Spielzeug aus Plastik. Dieses zieht sie mit seinen bunten Farben und dem glatten Greifgefühl nahezu magisch an. Deswegen muss immer ein Mittelweg zwischen beiden Vorstellungen gefunden werden. Natürlich ist es wichtig, dass das Kinderspielzeug hochwertig, zuverlässig und ungefährlich ist. Und viele Kinder lieben ihre Holzeisenbahn ebenso wie ihre Bauklötze aus Hartplastik. Dennoch sollte es Kindern erlaubt sein, hin und wieder mit bunten, künstlichen Spielsachen aus Kunststoff zu spielen. Immerhin sollen ihre persönlichen Vorlieben und Wünsche in Bezug auf das Spielzeug ebenfalls zum Tragen kommen. Und wenn Sie sich als Eltern über das Spielzeug informieren und Modelle aus verträglichen Materialien und in kindgerechter Verarbeitung kaufen, machen Sie auch mit Spielzeug aus Kunststoff nichts verkehrt.

Unlackiertes Kinderspielzeug nutzen

Sehr zu empfehlen ist es, sich für unlackiertes Kinderspielzeug zu entscheiden. Denn die Lacke sind oftmals mit Schwermetallen versetzt, die für die Entwicklung der Nieren und für die Gesundheit eines Kindes im Allgemeinen absolut schädlich sind. Hinzu kommt, dass die Lacke vielfach nicht feuchtigkeitsfest sind. Das bedeutet, dass sie sich ablösen, sobald ein Kind mit feuchten Fingern damit spielt oder sich die Bauklötze einmal in den Mund steckt. Das kann bei unlackierten Modellen nicht passieren. Wenn Sie sich dennoch für lackiertes Spielzeug entscheiden wollen, ist es wichtig, dass Sie diese zuvor testen. Reiben Sie mit dem Finger oder noch besser mit dem Fingernagel einmal leicht über die Bauklötze. Sollten hierbei Farbreste hängen bleiben, ist dringend davon abzuraten, dieses Produkt Ihren Kindern als Spielzeug zu überlassen.

Kinderspielzeug aus ungefährlichen Materialien wählen

Es gibt eine Vielzahl von Stoffen wie Weichmacher, die in Kinderspielzeug gelegentlich vorkommen, der gesunden Entwicklung Ihres Kindes aber eher abträglich sind. In diesem Zusammenhang müssen vor allem Formaldehyd und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) genannt werden. Diese sind von unabhängigen Testern sowohl in Kunststoff- als auch in Holzspielzeug gefunden worden, obwohl beide Stoffe als krebserregend gelten. Zudem werden nicht selten Phtalate verwendet, um die Biegsamkeit und Formbarkeit der Werkstoffe bei der Herstellung von Kinderspielzeug zu begünstigen. Diese Phtalate wirken im Körper wie Hormone und schädigen lebenswichtige Organe wie die Leber und die Nieren. Bei Spielzeug aus Hartplastik wird hingegen immer wieder PVC eingesetzt, welches nicht nur ausgesprochen gesundheitsschädlich ist, sondern häufig auch mit Stabilisatoren und Farbstoffen einhergeht, die Schwermetalle enthalten. Achten Sie beim Kauf von Kinderspielsachen also darauf, dass auf diesen extra vermerkt ist, dass sie „PVC-frei“ oder „phtalatfrei“ sind.

Orientierung bieten unabhängige Prüf- und Gütesiegel

Leider ist nicht jedes Spielzeug, das mit dem Prädikat „natürlich“ versehen ist, tatsächlich gesundheitsunbedenklich und umweltschonend. Denn eine klare Definition von „natürlich“ gibt es nicht, weswegen unterschiedliche Hersteller diesen Begriff entsprechend unterschiedlich auslegen. Deswegen sollten Sie sich als Eltern vorrangig an unabhängigen Prüf- und Gütesiegeln orientieren. Beispielsweise testen der TÜV und die Stiftung Warentest regelmäßig verschiedene Spielzeuge hinsichtlich ihrer Verträglichkeit und darauf, ob sie unbedenklich für die Gesundheit von Kindern sind. Allerdings gibt es auch bei den Prüfsiegeln Qualitätsunterschiede. Achten Sie bei Ihrer Auswahl darauf, dass die Tests von einem unabhängigen und seriösen Institut vorgenommen wurden und repräsentativ sind.

Neuwaren oder Kinderspielzeuge aus der zweiten Hand?

Etliche Produkte für Kinder wie Anziehsachen oder Kinderwagen kaufen viele Eltern gebraucht. Häufig sind solche Produkte nämlich auch nach häufigem Gebrauch noch nahezu neuwertig und eignen sich für den Einsatz bei einem weiteren Kind. In gewissen Grenzen gilt dies auch für Spielzeug. Gerade Holzspielzeug steht im Ruf, ausgesprochen stabil und langlebig zu sein. Es gibt allerdings auch einige Bauklötze aus Kunststoff, die noch nach Jahren regelmäßigen Gebrauchs Spaß machen und gut aussehen. Ein weiterer Vorteil von gebrauchten Artikeln ist, dass etwaige Schadstoffe und ungesunde Dämpfe bereits verzogen sind. Das bedeutet, dass die Spielzeuge mit der Zeit immer sicherer werden. Wichtig ist jedoch sowohl bei Holz- wie auch bei Plastikspielzeug, dass die Artikel noch in einwandfreiem Zustand sind und zum Beispiel keine Splitter oder scharfe Kanten aufweisen.

Mit Holzspielzeug einen Beitrag zum Umweltschutz leisten

Eine weitere Stärke von Holzspielzeug ist, dass es umweltverträglich ist. Das bedeutet, dass solches Spielzeug, wenn es kaputt ist oder nicht mehr benötigt wird, viel leichter recycelt oder anderweitig genutzt werden kann. Wenn die Produkte zudem handgefertigt sind, fallen bei der Herstellung nahezu keine Abfälle an und es werden Ressourcen wie Strom und Wasser gespart. Allerdings kommt es darauf an, dass das Holz nicht aus Regionen stammt, in denen Raubbau betrieben wird oder zum Beispiel riesige Waldflächen gerodet werden. Legen Sie daher Wert darauf, dass die Hersteller solcher Spielzeuge auf Nachhaltigkeit setzen und dafür sorgen, dass die verwendeten Rohstoffe tatsächlich Zeit und Raum bekommen, um nachzuwachsen. Produkte aus Kunststoff haben eine deutlich schlechtere Umweltbilanz, weil sie in der Produktion Ressourcen verbrauchen und schließlich große Müllberge erzeugen, wenn die entsorgt werden.

Spielzeug aus Holz und Kunststoff unterscheidet sich im Preis

Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium bei Spielzeugen aus Holz und Kunststoff ist der Preis. Dieser variiert nämlich abhängig von Hersteller und Qualität. Billigprodukte haben häufig den Nachteil, dass einige zweifelhafte Materialien verwendet werden oder sie verhältnismäßig schnell kaputtgehen. Dafür sind Produkte, die mit Gütesiegeln ausgestattet sind und beste Qualität garantieren, oftmals deutlich teurer. Wichtig ist es, das Spielzeug bewusst zu kaufen und bei der Auswahl nicht ausschließlich den Preis im Auge zu haben. Oftmals sind gebrauchte Produkte deutlich preiswerter als Neuware. Das zahlt sich aber nur dann aus, wenn die Spielzeuge dennoch hochwertig sind und möglichst lange halten. Zudem sind Spielzeuge aus Plastik tendenziell günstiger. Das liegt daran, dass sie in großen Mengen und in kurzer Zeit mit zuverlässigen Maschinen hergestellt werden können. Die Produktion von Holzspielzeug wie Holzeisenbahnen ist oftmals aufwendiger, was sich nicht zuletzt im Preis niederschlägt.

Die Auswahl des geeigneten Spielzeugs für Kinder kostet Zeit

Egal ob Sie sich für Spielzeug aus Holz oder Kunststoff entscheiden, in jedem Fall müssen Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Kriterien berücksichtigen. Neben der Qualität und den verwendeten Materialien sind das vor allem die Testergebnisse unabhängiger Prüfer und die gesundheitliche Unbedenklichkeit der einzelnen Produkte. Hierbei ist eine Durchsicht diverser Produktbewertungen nützlich. Hier schildern Eltern nämlich direkt und unabhängig, wie viel Freude die einzelnen Artikel ihrem Kind gemacht haben, und ob die einzelnen Spielzeuge bezüglich der Sicherheit, der Gesundheit und der Langlebigkeit den hohen Ansprüchen der Eltern gerecht geworden sind. Nehmen Sie sich ausgiebig Zeit, um solche Produktbewertungen zu lesen. Nur so haben Sie die Möglichkeit, zu hochwertigen Produkten zu kommen, die ungefährlich für Ihr Kind sind und ihm lange Zeit Spielspaß bringen.

Schwerpunkte unterschiedlicher Spielzeug-Hersteller

Es gibt ganz unterschiedliche Hersteller und Anbieter, die Spielzeug aus Holz und Plastik vertreiben. Diese setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Während die einen vor allem Wert auf Qualität und Beständigkeit legen, wollen andere vor allem besonders preiswerte Produkte anbieten können. Solange solche Spielzeuge die Gesundheit Ihres Kindes nicht beeinträchtigen und nicht bereits beim ersten Spielen kaputtgehen, stellen sie eine sehr gute Alternative zu Markenartikeln von Firmen wie Playmobil, Lego und Haba dar. Allerdings verlangen die jeweiligen Händler auch unterschiedliche Preise. Deswegen sollten Sie einen umfassenden Preisvergleich durchführen, um genau zu erkennen, welche Produkte ihr Geld wert sind, und um günstige Angebote zu finden und zu nutzen.

Der Onlinebereich bietet eine bunte Mischung hochwertiger Kinderspielzeuge aus Holz und Plastik

Gehen Sie im Namen Ihres Kindes also keine Kompromisse in Sachen Zuverlässigkeit beim Thema Kinderspielzeug ein und entscheiden Sie sich nur für erstklassige Produkte mit guten Bewertungen unabhängiger Prüfer. Vertrauen Sie beim Kauf auf Ihre Sinne und verzichten Sie auf Produkte, die intensiv riechen oder bereits bei leichten Berührungen ihre Farbe verlieren. Bei eBay erkennen Sie beispielsweise anhand der nützlichen Informationen in den Produktbeschreibungen, welche Artikel welche Bestandteile enthalten und ob diese aus gesundheitlicher Sicht für Ihr Kind geeignet sind. Aufgrund der großen Auswahl müssen Sie sich nicht mit irgendeinem Produkt zufriedengeben, sondern haben alle Möglichkeiten, um gezielt zu vergleichen, auszuwählen und nur die besten Produkte zu kaufen. Wenn es sich nicht gerade um ein Geschenk handelt, können Sie Ihr Kind in den Auswahlprozess einbinden. So kommen sowohl Ihre elterlichen Vorstellungen als auch die Wünsche Ihres Kindes gleichermaßen zu ihrem Recht, wodurch Holz- und Kunststoffspielzeug gleichermaßen eine Chance haben. Wenn Sie sich dann für eine ausgewogene Mischung dieser beiden Materialien entscheiden, steht einem fröhlichen und gesunden Spielen Ihres Kindes nichts mehr im Weg.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden