Holz, Gummi, Kunststoff? Clogs as you like it!

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Holz, Gummi, Kunststoff? Clogs as you like it!

Clogs sind spätestens seit der 1970er und 80er Jahre eine beliebte Schuhmode für Alt und Jung. Inzwischen gibt es diese besonderen Schuhe mit Holzsohle aus den unterschiedlichsten Materialien. Sehen Sie hier, wie die ersten Clogs entstanden sind und welche Arten es inzwischen gibt.

 

Vom Arbeitsschuh zum Kultobjekt – die Entwicklung der unterschiedlichen Clogs

Am Anfang des Clogs stand der Holzschuh, seit dem Mittelalter ein in Europa häufig genutzter Arbeitsschuh. In England entwickelte sich daraus im Laufe der Zeit eine leichtere Variante, bei der die Holzsohle erhalten blieb. Das Oberteil jedoch wurde nun aus Leinen oder Leder gefertigt, was den Tragekomfort erheblich verbesserte. Über England gelangte der Clog schließlich nach Schweden und eroberte dort den gesamten skandinavischen Raum. Zur Zeit der Hippie-Bewegung in den 1960er und 70er Jahren fangen vor allem junge Leute an den Schweden Clogs gefallen. Sie trugen die Holzschuhe zu Jeans und Tuniken und brachten sie erstmals als modisches Highlight unter die Leute. Viele Menschen entdeckten die Schweden-Schuhe schließlich als bequemen Arbeitsschuh. Bis heute sind Clogs beim Pflegepersonal und bei Küchenpersonal sehr beliebt. Die Hochburg der Clogs ist jedoch nach wie vor Schweden, wo der Clog als beliebter Alltagsschuh für Groß und Klein fungiert.

 

Von Holzsandalen, Fersenriemen und geschlossenen Varianten - die Familie der Clogs

Von den ursprünglichen Clogs mit der Holzsohle gibt es inzwischen verschiedene Variationen. War der erste Clog noch hinten offen, gibt es inzwischen auch schicke Modelle mit Fersenriemen für verbesserte Laufeigenschaften. Auch geschlossene Clogs waren eine Zeit lang in Mode, konnten sich jedoch nicht richtig durchsetzen und sind auch heute noch eher ein Nischenprodukt. Eine andere Weiterentwicklung sind Sandalen und Pantoletten mit Holzsohle. Besonders Damen nutzen diese luftigen Clogs gerne als unbeschwerte, lässige Sommerschuhmode.

Eine neuere Modeerscheinung sind Clog-Schuhe. Von Form und Aussehen her sehen diese Produkte aus wie normale Halbschuhe oder Sneaker. Allerdings sind sie wie die Clogs hinten offen und besitzen ihre typische Form. Allerdings besitzen sie keine Holzsohle mehr und gehören damit streng genommen nur noch am Rande zu der weitreichenden Clog-Familie.

 

Clogs aus Kunststoff – die wasserfesten Allrounder für Urlaub und Freizeit

Durch die Erfindung der Crocs wurde die Produktfamilie der Clogs um eine weitere Neuheit bereichert. Diese komplett aus Kunststoffgranulat hergestellten Badeschuhe in der typischen Clog-Form waren ursprünglich als Segelschuhe vorgesehen, eroberten die Herzen der Kunden jedoch im Sturm und gehören heute fest zur Strand- und Freizeitausstattung von Kindern und Erwachsenen. Allerdings sind auch diese Ableger der Schweden-Clogs in Wahrheit keine echten Clogs, da auch sie keine Sohle aus Holz besitzen. Dafür sind Crocs allerdings auch die bunteste Clog-Art und in allen Regenbogenfarben erhältlich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden