Holz, Aluminium, Kunststoff: Beliebte Materialien für Jalousien

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Holz, Aluminium, Kunststoff: Beliebte Materialien für Jalousien

Jalousien in ihren verschiedenen Formen sind schon sehr lange bekannt. Bald, nachdem die Menschen sesshaft wurden und in ihren vier Wänden wohnten, hatten sie den Wunsch, ihr Eigentum vor neugierigen Blicken zu schützen und die Natur draußen zu halten. Dafür war ein Sichtschutz wichtig. 

 

Durch die Jahrhunderte - Jalousien aus Holz waren immer beliebt

Das Wort „Jalousie“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „Eifersucht“. Schon die Harems im Morgenland wurden mit einem Sichtschutzes aus beweglichen Lamellen vor neugierigen Blicken „eifersüchtig“ bewacht.

Mittlerweile dienen Jalousien aus Holz nicht mehr der Überwachung. Sonnenschutz und Verdunklung sind die Aufgaben, die sie heute übernehmen.

Jalousien aus Holz können aus verschiedenen Hölzern in vielen unterschiedlichen Lamellenstärken und Breiten gefertigt werden. Holzjalousien werden auf Maß gefertigt und finden besonders in Eigentumswohnungen oder Häusern, die Eigentum sind, großen Anklang. Denn Holz hat zwar seinen Preis, sorgt aber für ein warmes Wohnambiente und ist pflegeleicht. Bei Verblassen der Farbe kann eine Holzlasur Abhilfe leisten. Einen einzigen kleinen Nachteil haben Jalousien aus Holz: Sie sind ausschließlich für Innenbereiche geeignet.

Nicht nur für feuchte Räume wie Badezimmer oder Sauna sind Jalousien aus Bambus gut geeignet. Bambus schimmelt nicht, ist sehr flexibel und leichter als alle anderen Holzarten.

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. und Bambus wächst besonders schnell. Der Natur schadet diese Variante der Jalousie daher nicht allzu sehr.

 

Jalousien aus Aluminium für innen und außen

Jalousien aus Aluminium sind beliebt, weil sie leichter sind als Holz. Der Außenbereich kann ebenso bedient werden wie Innenfenster. Durch die Lackierung sind der Farbenvielfalt kaum Grenzen gesetzt. Wie bei der Jalousie aus Holz wird auch die Aluminiumjalousie stets auf Maß angefertigt. Die Lamellen sind zumeist dünn und biegsam. Die am häufigsten verwendete Stärke beträgt 25 Millimeter. Auch hier macht das Material die Reinigung leicht. Mehr als Holz taugt Aluminium zum Schutz vor Sonneneinstrahlung und zur Verdunklung. Holz kann mittlerweile lichtdurchlässig geschnitten werden, Aluminium nicht. Außerdem ist Aluminium langlebig und unverwüstlich. Ober- und Unterschiene bestehen aus Stahl, um dem Druck der Lamellen bei Bewegung standzuhalten.

 

Jalousien aus Kunststoff erweisen sich als die günstigste Variante

Während Jalousien aus Holz oder Aluminium stets auf den jeweiligen Bereich, in dem sie angebracht werden, zugeschnitten sind, was sich in den Kosten niederschlägt, gibt es Jalousien aus Kunststoff in jedem Baumarkt zu kaufen. Da sie keine Schienen für den Halt benötigen, können sie problemlos angebracht werden. Auch ein Umzug ist mit einer solchen Jalousie kein Problem. Auch Kunststoffjalousien können sowohl innen als außen angebracht werden. Und auch hier steht eine große Auswahl an Farben zur Verfügung. Der Nachteil liegt in der Beschaffenheit. Die dünnen Lamellen bekommen schnell Knicke, sodass das Gesamtbild dann leicht ungeordnet wirken kannt. Zur Verdunklung taugen nur Kunststoffjalousien, die in einer dunklen Farbe gewählt wurden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden