Hörzu, TV Spielfilm, Gong & Co – mit diesen Zeitschriften verpassen Sie keine Lieblingssendung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hörzu, TV Spielfilm, Gong & Co – mit diesen Fernsehzeitschriften verpassen Sie keine Lieblingssendung

Fernsehzeitschriften sind, so sehen es Kritiker des Mediums, unverzichtbar, um das Fernsehvergnügen nicht zum Zapping-Wahn verkommen zu lassen. Tatsächlich dienen sie dazu, gezielt fernzusehen und das TV-Gerät nur dann einzuschalten, wenn man ein Programm tatsächlich sehen möchte. Denn Fernsehen, so viel Segen es auch ist, kann durchaus dazu verführen, mehr Zeit vor dem Gerät zu verbringen, als man geplant hatte. Anders als beim Lesen, wo meist gezielt ein Buch begonnen und zu Ende gelesen wird, droht man als Zuseher dem „sich berieseln lassen“ zu verfallen. Eine informative Fernsehzeitschrift kann Ihnen helfen, aus dem komplexen Programm die Sendungen herauszufiltern, die Sie interessieren, und stellt TV-Premieren und Highlights vor.

Fernsehzeitschriften bieten aber mehr als eine bloße Übersicht über Sendungen und Filme. Sie informieren über Entwicklungen des Fernsehens, liefern Ausblicke auf künftige Programmideen und ermöglichen durch Hintergrundberichte und Interviews Einblicke in die spannende Welt hinter der Kamera.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Fernsehzeitschriften?

Ob wöchentlich, vierzehntägig oder monatlich – nicht nur durch den Zyklus des Erscheinens unterscheiden sich die verschiedenen Fernsehzeitschriften. Sie können zwischen Zeitschriften wählen, die den Schwerpunkt entweder auf Spielfilme, Serien, Technik, Familienfreundlichkeit oder Genres legen und auf unterschiedliche Weise Überblick und Hintergründe über das Programm liefern. Ob durch besonders gelungene grafische Darstellung der Programmübersicht, Bewertungssysteme der Filme oder Hinweise auf wertvolle oder bislang unbekannte Filme, jede Fernsehzeitschrift bietet eine eigene Schwerpunktsetzung und Aufbereitung des Programms. Dieser Ratgeber möchte Ihnen einen Überblick über das Angebot an Programmhaften im deutschsprachigen Raum bieten. Eine große Auswahl an Fernsehzeitschriften können Sie bei eBay finden.

Erfolg durch übersichtlichen Programmplaner und ergänzende Themen - „tv14“

„tv14“ ist die am meisten verkaufte Fernsehzeitschrift Europas. Seit 1999 erscheint das Blatt alle 14 Tage. Dank der hohen Verbreitung der Zeitschrift erreicht jede Ausgabe durchschnittlich 6,6 Millionen Leser. Obwohl die Zeitung einen ausführlichen Überblick mit genauen Programminfos der in Deutschland erreichbaren Sender bietet, geht der Inhalt über eine bloße Programmübersicht hinaus. Porträts über und Interviews mit Schauspielern erweitern das Programm der Zeitschrift. Dazu gibt es noch Berichte aus den Themen Multimedia, Reise und Sport. Kino-Neustarts werden vorgestellt und Ernährungstipps gegeben. Besonders gern verwenden die Leser von „tv14“ auch den sogenannten „10-Sekunden-Planer“, mit dem Sie bevorzugte Fernsehsendungen sehr einfach und schnell finden können. Bei eBay finden Sie zahlreiche Ausgaben von „tv14“, aber auch stets aktuelle Angebote zu Abonnements der Zeitschrift.

Wöchentlich das Neueste aus dem Leben der Filmstars – das etablierte Fernsehmagazin „Hörzu“

Bereits seit 1946 können Sie die Programmzeitschrift „Hörzu“ auf deutschen Couchtischen finden. Bis 1972 hieß das Magazin noch „Hör Zu“, in jenem Jahr wurde die mündlich längst etablierte Betonung des Namens auch in die schriftliche Form übernommen. Ins Leben gerufen wurde „Hörzu“ von BILD-Gründer Axel Springer, der die zunehmende Verbreitung des TV-Apparates in deutschen Wohnzimmern früh erkannte und deswegen die Lizenz für eine Fernsehzeitschrift beantragte. Obwohl „Hörzu“ schon in der frühen Zeit des Fernsehens nicht die einzige Fernsehzeitschrift am Markt war, nahm die Zeitschrift doch eine Vorreiterrolle ein. Sie begann bereits sehr früh, sich nicht als reine Programmübersicht zu definieren, sondern das Spektrum durch viel Klatsch und Tratsch über TV-Schauspieler und Kinostars zu erweitern. Somit kann „Hörzu“ als frühes Boulevardmagazin gelten.

Heute ist „Hörzu“ immer noch eine der beliebtesten Fernsehzeitschriften im deutschsprachigen Raum. Die Zeitschrift erscheint wöchentlich. Neben einer detaillierten Übersicht über die Programme der TV-Sender bietet die Zeitschrift sehr viele Infos mehr über Akteure vor und hinter der Kamera. Der Reportagebereich bringt Geschichten aus dem Leben von Prominenten. Interviews und Insiderberichte sowie Rätsel, Rezepte und humoristische Beiträge komplettieren das regelmäßige Angebot. Seit vielen Jahren ist die Beilage, die sich inhaltlich in jeder Ausgabe dem Thema einer anderen TV-Dokumentation widmet, ein gern gelesenes Extra.

Familienfreundliche Programmübersicht – der christliche “Gong“ kündigt auch das Radioprogramm an

Ebenfalls wöchentlich erscheint die deutsche Programmzeitschrift „Gong“, von der Sie historische wie aktuelle Ausgaben bei eBay finden. „Gong“ ist nur zwei Jahre jünger als „Hörzu“ und erschien somit 1948 zum ersten Mal. Der Titel ist vom Gongschlag abgeleitet, der zur damaligen Zeit zu jeder vollen Stunde im Radio zu hören war. „Gong“ ist christlich geprägt und im Selbstverständnis etwas konservativer als andere Fernsehzeitschriften. So wird weniger auf laszive Fotos gesetzt als in anderen Zeitschriften, und der Erotikanteil ist deutlich geringer. „Gong“ versteht sich als Magazin für die ganze Familie. Das zeigt sich einerseits darin, dass ein beachtlicher Teil der Zeitschrift sich inhaltlich mit Kindersendungen und familienfreundlichen Programmen auseinandersetzt. „Gong“ testet aber auch Spielfilme aus dem aktuellen Programm auf deren Kinderfreundlichkeit und bewertet diese berücksichtigend.

Als eine der wenigen aktuellen Fernsehzeitschriften legt das Blatt den Fokus auch auf das Radioprogramm. So befindet sich in der Mitte jeder Ausgabe eine Auflistung der geplanten Sendungen aller wichtigen Radiosender. Zahlreiche Rätsel runden das Angebot ab. Auch nimmt der „Gong“ seine Rolle als Ratgeber sehr ernst. Viele Berichte drehen sich um Familie, Finanzen, Verbraucherrecht und Reisen und bieten dem Leser dadurch Mehrwert, dass sie diese leserfreundlich aufbereiten. Auch ein Kochteil ist ein fixer Bestandteil der inhaltlichen Gestaltung.

Fokus auf sehenswerten Spielfilmen - „TV Movie“ bespricht Filme und Hintergründe mit Expertise

Alle zwei Wochen erscheint die neuste Ausgabe von „TV-Movie“. 1991 gegründet, gehört auch „TV Movie“ zu den meistverkauften Fernsehzeitschriften. Ein Status, den das Blatt bereits nach wenigen Ausgaben erreicht hatte. Die Zahl der regelmäßigen Leser liegt bei knapp 1,3 Millionen, insgesamt erreicht die Zeitschrift eine Reichweite von mehr als 6 Millionen Leser.

Wie der Titel schon vermuten lässt, liegt der Schwerpunkt von „TV Movie“ auf Spielfilmen, die im Fernsehen laufen. Sämtliche Filme der Programme aller Sender werden Tag für Tag besprochen. Jeder Film kann als Qualitätsbewertung bis zu fünf Sterne erhalten. Auch die Artikel und Reportagen widmen sich stärker den Kinoakteuren als den Fernsehschauspielern. Darüber hinaus werden DVD-Neuerscheinungen und Kinofilme gesichtet und ausführlich besprochen. Viele Filmexperten beteiligen sich an der redaktionellen Arbeit, was entscheidend zum hohen Ansehen von „TV Movie“ beigetragen hat. Einem unregelmäßig beiliegenden Sonderteil der zweiwöchentlichen Auflage liegt eine DVD mit einem Spielfilm bei, die sonst den Abonnenten vorbehalten ist. Angebote für das Abo finden Sie auch bei eBay.

Der Vorreiter in Filmbewertungen - „TV Spielfilm“ bringt einen frischen Wind in die Landschaft der Fernsehzeitschriften

Oft als Vorbild für „TV Movie“ wird „TV Spielfilm“ bezeichnet. Tatsächlich ist „TV Spielfilm“ einige Monate länger auf dem Markt und erscheint seit der Erstausgabe im August 1990 ebenfalls alle zwei Wochen. Zur Zeit der Gründung stellte „TV Spielfilm“ für viele Leser eine frische Alternative zur etablierten „Hörzu“ dar. Im Vergleich zu dieser Zeitung wurde sie speziell für eine jüngere Leserschaft entwickelt. Die mittlerweile von fast allen Programmzeitschriften übernommenen Bewertungen von Spielfilmen, Fernsehsendungen, DVDs und Kinoneuerscheinungen wurden das erste Mal von „TV Spielfilm“ angewandt. Auch was die Darstellung der Programme anbelangte, ging „TV Spielfilm“ neue Wege und listete als erste Fernsehzeitschriften die Sendungsübersicht in waagrechten Tabellen. Diese Darstellung findet sich heutzutage in den meisten Fernsehzeitschriften.

Der beiliegende „Entertainment Guide“ informiert Sie rund ums Kino und liefert Reportagen über Schauspieler, Regisseure oder andere Angehörige des Filmbusiness. Mittlerweile erscheint mit „TV Spielfilm XXL“ auch regelmäßig eine erweiterte Ausführung der Zeitschrift. Diese veröffentlicht, zusätzlich zu den gewohnten Inhalten, auch die Programme von digitalen TV-Anbietern wie Sky, Arcor oder Unitymedia. Beide Ausführungen finden Sie auch bei eBay.

Die Highlights jedes Formats „TV Digital“ gibt einen Überblick und informiert über Technik

Auch „TV Digital“ gehört zur großen Axel Springer AG. Seit dem 26. März 2004 erscheint sie im zweiwöchigen Rhythmus. „TV Digital“ legt Wert darauf, mehr als eine Fernsehzeitschrift zu sein. Zwar bietet sie weiterhin übersichtliche Darstellungen der TV-Programme aller in Deutschland relevanten Sender, darüber hinaus kümmert sie sich aber auch ausführlich um Berichte, Interviews und Artikel rund um die TV-Welt. „TV Digital“ macht es Ihnen als Leser besonders einfach, sich einen Überblick über die Programmhighlights zu verschaffen. Neben den Übersichtsseiten über frei empfangbare und Pay-TV-Seiten teilt sich der Programmteil der Zeitschrift in Aufzählungen der Höhepunkte aus den Bereichen Film, Sport, Serie, Show, Doku und Kinder-TV auf. Der Entertainment-Guide des Heftes stellt sich Neuerscheinungen im Kino, auf DVD und auf Blu-Ray vor. Charakteristisch für „TV Digital“ ist die Beschäftigung mit der Technik. So werden Autos getestet sowie Techniktrends vorgestellt und bewertet.

Neues für Fantasy-, Sci-Fi- und Horrorfans - „TV Serien Highlights“ stellt bisher unbekannte Genre-Produktionen vor

Ebenfalls auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert hat sich „TV Serien Highlights“. Seit 1997 erscheint das Magazin einmal pro Monat. Bis 2006 trug „TV Serien Highlights“ noch den Namen „TV Highlights“ und wurde dann unbenannt. Auch aus der Phase vor der Umbenennung finden Sie viele Exemplare bei eBay. Die Zeitschrift widmet sich besonders Filmen, Serien und DVDs aus den Genres Science-Fiction, Fantasy und Horror. Der Inhalt der Zeitschrift wird durch einen Epsiodenführer zu ausgewählten Serien abgerundet. Empfohlen werden weniger schon bekannte Vertreter der Genres als vielmehr Insidertipps von eher unbekannten Filmen und Serien, die im Fernsehen gezeigt werden. In unregelmäßigen Abständen erscheinen auch Sonderausgaben, die sich thematisch unterschiedlichen Schwerpunkten widmen.

Reiche Themenvielfalt plus Schmankerl - „TV Direkt“ legt Spielfilm-Highlights auf DVD bei

„TV Direkt“ ist nicht nur als Fernsehzeitschrift bekannt, sondern auch für die unregelmäßig erscheinenden Sonderausgaben „TV Direkt mit DVD“, die zu einem etwas höheren Preis zur Zeitschrift zusätzlich auch besonders empfehlenswerte Filme auf DVD bieten. Viele „TV-Direkt“-Ausgaben und -DVDs können Sie bei eBay finden. Inhaltlich fällt das seit 1998 im Abstand von zwei Wochen erscheinende Magazin durch sein umfangreiches Angebot auf. So werden auch in Fernsehzeitschriften selten besprochene Themen wie Fitness, Lifestyle oder Reisen ausreichend Platz eingeräumt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden