***Hörbücher ja, aber bitte nicht für Kinder***

Aufrufe 33 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Man kann über HÖRBÜCHER denken wie man will, vielleicht dienen sie dem einen oder anderen tatsächlich zur Entspannung und haben somit durchaus ihre Daseinsberechtigung erfüllt. Mir kann einer sagen was er will, ein gutes Buch (... so richtig mit vielen Seiten und fesselndem Inhalt, je nach Vorliebe des Lesers) ist einfach durch ein Hörbuch nicht zu ersetzen. 

Mir ist sehr wohl bewußt, dass ich bei gerade jüngeren Mitmenschen nicht gerade offene Türen einlaufe, wenn ich behaupte, dass es einfach nichts entspannenderes gibt, sich einer Lektüre hinzugeben, in deren Inhalt man sich nur zu gerne vertiefen möchte. 

Ich stehe Hörbüchern ohnehin skeptisch gegenüber, dass nun aber auch dieses zweifelhafte Medium für Kinder angeboten wird, macht mich echt wütend.

Kinder sollten Ihrer Begabung entsprechend Bücher lesen um ihre Fähigkeiten, durch optische Wahrnehmung und gefühlsmäßige Vorstellungskraft zu schulen und nicht sich durch ein emotionsloses Medium berieseln lassen. Und schon gar nicht sollten Hörbücher als Ersatz für das allabendliche Vorlesen der Eltern dienen, um ihre Kleinen eine "Gute Nacht-Geschichte" vorzulesen.

Hörbücher, von mir aus ja, aber nicht unbedingt, und schon einmal gar nicht für Kinder!!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden