Hobbypsychologen und andere Scharlatane

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Halbverdautes, aus dem Internet geklaut, ist logischerweise kein Ratgeber, aber wie so oft psychologisch sehr interessant; den kompletten Originaltext findet man übrigens unter "psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/wahn html":

 
Für Molli
von: einem Top-25-Tester
17 von 20 Lesern fanden diesen Ratgeber hilfreich.
Testbericht wurde 49 Mal aufgerufen
Schlagwörter: BGB AGB ZPO | Paragraphenreiter

Beim Verfolgungswahn besteht das zentrale Wahnthema in der Überzeugung, man habe sich gegen den Betreffenden verschworen, werde betrogen, verleumdet, belästigt, behindert, ausspioniert, verfolgt oder müsse gar um sein Leben fürchten.

Ausgangspunkt ist oft eine (selbst unbedeutende) Ungerechtigkeit, die sich schließlich bis zu (endlosen) gerichtlichen Auseinandersetzungen hinziehen kann (früher als "Querulantentum" oder "querulatorische Paranoia" bezeichnet).

Am Schluss hat sich der Betreffende ggf. in ein Netz von zwischenmenschlichen, beruflichen, polizeilichen, juristischen u.a. Auseinandersetzungen verstrickt, so dass er zu nichts anderem mehr Kraft, Zeit und schließlich Interesse hat. Der Verfolgungswahn ist sein Lebensinhalt geworden. In solchen Fällen (bisweilen schon früher) und bei entsprechender Persönlichkeitsstruktur kann es auch zu aggressiven Durchbrüchen und Gewaltanwendungen kommen.

Ratgeber-Nr.: 10000000011503865Ratgeber erstellt am: 07.04.09 (aktualisiert 10.04.09)


Wer fremde Texte stiehlt, ist ein Dieb. Wer immer wieder klaut, der ist kriminell, unsozial und außerdem auch noch dumm. Bin gespannt auf die nächsten aus dem Internet geklauten "Psycho-Ratgeber".

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden