Hitzetod bei Notebooks

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Es steigen wieder die Temperaturen - erfahrungsgemäß sterben viele Notebooks dabei den Hitzetod.

Wird dies auch mit Ihrem Notebook passieren?

Folgender Kurzcheck hilft Ihnen dies zu vermeiden:

1) Wird Ihr Notebook sehr warm?

Nein: Im Prinzip alles Bestens. Trotzdem aufpassen , wenn es in direkte Sonneneinstrahlung geht. Ab und an die Temperatur kontrollieren. Auch hier kann ein Notebookkühlpad sinnvoll sein.

Ja: Weiter mit Frage 2

2) War Ihr Notebook bei Anschaffung auch so warm?

Ja: Dann scheint es modellbedingt zu sein. Damit aus warm + sommerliche Temperaturen nicht Hitzetod wird, muß dringend zu einem Notebookkühlpad geraten werden - am besten mit einem richtig großem Lüfter.

Nein: Die Kühlerkanäle sind mit Staub zugesetzt oder die Wärmeleitpaste hat sich verflüchtigt. Das Notebook muß geöffnet werden , die Lüfterkanäle gereinigt werden und neue Wärmeleitpaste auf CPU und Chipsätze geschmiert werden. In der Regel ist dies die Arbeit für einen Fachbetrieb. Fragen Sie dabei nach einem Festpreis (wir bieten im Ladengeschäft dies wie folgt an: Für Notebooks 90Euro und für Netbooks 110Euro)

Weitere Alarmsignale:

Das Notebook war immer sehr laut, jetzt hört man es nicht mehr:
Ganz schlecht !! Vermutlich ist der Lüfter ausgefallen, wenn das Notebook dann noch warm ist (dann müßte der Lüfter nämlich in jedem Falle arbeiten) ist dies fast sicher. Runterfahren (wenn es sehr heiß ist, direkt ausschalten) und ab zum Fachmann.
Schlagwörter:

Notebook

Kühler

Hitze

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden