Historische Baustoffe – Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Zum Speichern auf Eingabe drücken

Historische Baustoffe – Was bei einem Kauf beachtet werden sollte und welche Ansprüche alte Baumaterialien erfüllen können.


Bei historischen Baustoffen handelt es sich im Allgemeinen stets um gebrauchtes Baumaterial, Accessoires und Archivalien. Die Unverwechselbarkeit, Patina, Schönheit und Wert der Gegenstände liegt in deren Abnutzungsspuren, Unregelmäßigkeiten, wechselnden Farben beschrieben. So kann es bei Holz beispielsweise vorkommen, dass Risse, Astlöcher, Waldkanten und Ähnliches auftreten.

Historische Baustoffe umfassen Bauelemente aus Holz, Metall oder Guss, Keramik, Bakelit, Glas, Ton und Naturstein.
 
Die Erwartungshaltung an alte Baustoffe sollte stets von der Originalität der jeweiligen Treppe, Haustüre oder Säule abhängen. So handelt es sich um Unikate, die nicht durch nahezu fehlerfreie Massenherstellung erzeugt wurden. Vielmehr wurden sie vor dem Hintergrund (oftmals bereits vergessener) aufwendiger Handwerkskunst gefertigt und stellen oftmals Kulturgüter dar. Damaliges Schlierenglas enthält bewusste Unregelmäßigkeiten … ist heute jedoch aufgrund dieser Eigenschaft wieder sehr beliebt. Die Abnutzungsspuren eines 100 Jahre alten Eichenbodens machen diesen Boden zu dem was er ist: ein Unikat! Und wie viel Generationen mögen wohl auf einer historischen Holztreppe das Stockwerk gewechselt haben?
 
Stimmen Ansprüche, Zielvorgaben und die Charakteristika von historischen Baustoffen überein, erfreuen sich nicht nur Altbaufans an der Unverwechselbarkeit beispielsweise an einer alten Haustüre um 1890.
 
Im Nachstehenden sollen unverbindlich Ratschläge zu exemplarisch ausgesuchten alte Baustoffe gegeben werden (ohne Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität der Inhalte):

Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Bildunterschrift-Layer abbrechen

Historische Holztreppen

Die Translozierung einer Treppe in eine neue bauliche Situation setzt im Wesentlichen voraus, dass die Maße passen müssen. Der Interessent muß wissen, welche Höhe erreicht werden soll – von Oberkante Fertigboden (Erdgeschoß) zu Oberkante Fertigboden (Obergeschoß). Anhand der Höhe der einzelnen Stufen und der Stufentiefe ergibt sich der Grundflächenbedarf der Treppenanlage – oftmals ein beengtes Thema.
Es gibt einige Möglichkeiten der maßlichen Anpassung, selten sind die Bedingungen von Herkunftsort und Ort der Neuverwendung identisch. Fachkenntnis vorausgesetzt kann beinahe jede historische Treppenanlage einem neuen Bestimmungsort zugeführt werden. Wobei eine Keilstufentreppe mit einer eingeschobenen Wangenkonstruktion nichts gemein hat!

Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Bildunterschrift hinzufügen

Historische Biberschwanzziegel

Die Fertigung moderner Biberschwanzziegel als Maschinenneubiber grenzt sich von den historischen Biberschwanzziegel als Handstrichbiber ab. Gemeint sind frühindustrielle Fertigungen, demnach Ziegel bis etwa 1900. Diese wurden oftmals in kleinen Ziegeleien traditionell hergestellt.
Historische und somit originale Biberschwanzziegel haben eine über 100 Jahre alte Lebensdauer und zahlreichen Umwelteinflüsse übestanden: sie übertreffen somit dauerqualitätsgeprüft jeden (inzwischen) modernen Dachziegel, die Versinterung des Materials führt zu einer beispiellosen Widerstandsfähigkeit.
Historische Biberschwanzziegel begeistern mit ihrer unverwechselbaren Patina – in der Gesamtheit eines Hausdaches ergibt sich ein buntes, lebendiges Erscheinungsbild!

Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Zum Speichern auf Eingabe drücken

Historische Türen

Heutzutage wird zunehmen vergessen, worauf es bei beispielsweise bei einer damaligen Haustüre ankam: Die Türe hatte repräsentativ zu sein, ein Unikat mit Signalwirkung nach Aussen. Die Wohnungseingangstüre galt im Treppenhaus als Visitenkarte des Bewohners. Hochwertige Zimmertüren drücken das Stilempfinden des Hausbewohners aus. Hinzu kam die Auswahl der jeweiligen Beschläge – so waren diese bei einfachen Bühnentüren oder Kellertüren eher zweckmäßig.
Historische Türen bieten eine lebendige Gestaltungsvielfalt!

Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Zum Speichern auf Eingabe drücken

Historische Fenster

Problematisch könnte die Wiederverwendung von historischen Fenstern werden – ein weitverbreiteter Irrglaube! Vor dem Hintergrund politisch gewollter Klimaziele lassen sich auch alte Fenster an Energieziele verknüpfen. Es gibt Lösungen, wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeiten, historische Fenster baulich wieder zu integrieren – so werden beispielsweise aus Einfachverglasungen Doppelverglasungen! Fenster sind stilistische Zeitzeugen mit zum Teil ausgeklügelten Konstruktionen. Die Lichtausbeute bleibt unübertroffen. Von modernen Fensteranlagen ausgehende völlig überzogene Erwartungshaltungen machen es historischen Fensteranlagen schwer. Doch auch eine moderne Sprosse macht noch kein historisches Fenster aus!

Wenn Ihnen dieser Ratgeber Hilfestellung oder Anregung geben konnte?! Bitte bewerten Sie den Ratgeber! Vielen Dank!
 
Der Text dieses Ratgebers ist urheberrechtlich geschützt. Seine Nutzung ist nur zum privaten Zweck zulässig.
Jede Vervielfältigung, Verwendung oder gewerbliche Nutzung des gesamten Textes oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten. © 2014 by KH73230

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden