Himmelskörper als Schmuckstücke – so tragen Sie Symbole des Kosmos auf der Haut

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Himmelskörper als Schmuckstücke – so tragen Sie Symbole des Kosmos auf der Haut

Die Astrologie als solche blickt auf eine wechselhafte Geschichte zurück, deren Ursprung bis in die vorchristliche Zeit Babyloniens reicht. Bis in das Mittelalter waren Astrologie und Astronomie eng miteinander verbunden und durchliefen einige Höhen und Tiefen, was die Anerkennung anbetraf. Die Astrologie umfasst dabei im Wesentlichen die Deutung verschiedener Sternenkonstellationen und mit diesen verbundene Ereignisse. Eine Renaissance erlebte die Astrologie zu Beginn der 60er Jahre, als sich die New Age-Bewegung mit vielen esoterischen Elementen durchzusetzen begann und immer mehr Anhänger fand. Eine Entwicklung, die sich bis heute in der Schmuckszene widerspiegelt.

Ein wichtiger Teilaspekt der Astrologie sind Horoskope - es gibt zahlreiche Fachbücher als Ratgeber, die sich intensiv mit beiden Themen beschäftigen, und so gut wie keine Tageszeitung, die nicht zumindest ein Kurzhoroskop mit abdruckt, das ausschließlich auf den Tierkreiszeichen basiert – dazu später mehr. Wie ernst diese Horoskope mit tendenziell allgemeingültigen Aussagen zu nehmen sind, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

Der Schwerpunkt des nachfolgenden Ratgebers liegt bei Schmuckstücken, die sich an Himmelskörpern verschiedenster Art orientieren. Oftmals werden diesen Symbolen des Kosmos sehr spezifische Eigenschaften zugeordnet, die in den nachfolgenden Abschnitten ebenfalls ein Thema sein werden - ohne Anspruch auf Vollständigkeit, da es in diesem Zusammenhang sehr viele feinen Nuancen gibt, die für Kenner von großer Bedeutung sind.

Himmelskörper - eine kleine Übersicht

Der Begriff Himmelskörper umfasst prinzipiell alle außerirdischen Objekte natürlichen Ursprungs. Dazu zählen etwa:

  • Planeten - primär im Sonnensystem
  • Meteoriten
  • Satelliten (Monde)
  • Sterne, zu denen die Sonne zählt
  • Kometen
  • Asteroiden

Einige dieser Kategorien, wie etwa die Sterne, werden noch in viele weitere Unterkategorien aufgeteilt, Wer sich intensiver mit der Thematik beschäftigt, wird sich sicherlich nicht wundern über typische Bezeichnungen wie Weiße Zwerge, Schwarze Zwerge oder gar Rote Überriesen. Bei den Planeten spielen - abgesehen von der Erde - Venus, Mars, Jupiter oder Neptun in der Astrologie eine bedeutende Rolle, um nur einige Beispiele zu benennen.

Sternzeichen, Tierkreiszeichen und Schmuck - eine schöne Verbindung

Zunächst eine begriffliche Abklärung: Sternzeichen sind keine Himmelskörper, sondern sozusagen das Rückgrat der westlichen Astrologie oder genauer gesagt des Horoskops. Nimmt man es mit der Bezeichnung genau, redet man von Tierkreiszeichen, auch wenn zum Beispiel Wassermann oder Jungfrau keine Tiere repräsentieren. Ihre persönliche Zugehörigkeit zu einem Sternzeichen lässt sich relativ einfach definieren: Maßgeblich ist der exakte Geburtstag, die genaue Tageszeit sowie der Geburtsort. Anhand dieser Angaben wird ermittelt, in welchem der insgesamt zwölf Tierkreiszeichen die Sonne vom Geburtsort aus gesehen steht. Eine weitere Rolle, wenn es darum geht, genauere astrologische Interpretationen zu ermöglichen, spielt der sogenannte Aszendent. Der Aszendent wird ebenfalls mit Hilfe der Geburtszeit und des Geburtsortes ermittelt und bezieht sich auf das Tierkreiszeichen, das in diesem Augenblick am östlichen Horizont auftaucht.

Aufgliederung der Sternzeichen - und schmucke Ideen

In Zusammenhang mit den Sternzeichen ist bei der Astrologie zusätzlich und in Anlehnung an die griechische Lehre die Rede von den vier Elementen, denen diese zugeordnet werden. Nachfolgend die Aufgliederung:

  • Erdzeichen: Stier, Jungfrau, Steinbock
  • Feuerzeichen: Schütz, Widder, Löwe
  • Luftzeichen: Waage, Zwilling, Wassermann
  • Wasserzeichen: Fische, Krebs, Skorpion

An dieser Stelle sicher zusätzlich interessant: die einzelnen Sternzeichen chronologisch nach Zeitraum und den diesen zugeordneten Eigenschaften mit aufzuzählen. Im Handel finden Sie eine große Auswahl an Schmuck dazu - von Halsketten über Schlüsselanhänger bis hin zu Armbändern - eine schöne Geschenkidee etwa zur Taufe oder zu Geburtstagen oder ganz einfach für zwischendurch als Glücksbringer:

  • Der Widder (21.03 - 20.04): Positiv werden bei dem Widder Eigenschaften wie mutig, abenteuerlustig, offen und belastbar aufgezählt. Er kann aber auch streitsüchtig und ungeduldig sein.
  • Der Stier (21.04 - 21.05): Zu den guten Zügen gehören Zuverlässigkeit, Beschützerinstinkt und eine praktische Veranlagung. Weniger positiv dagegen ist seine Sturheit und der Hang zu Neid und Eifersucht.
  • Der Zwilling (22.05 - 21.06): Menschen unter diesem Sternzeichen gelten als neugierig, kommunikativ und fröhlich. Allerdings unterliegt der Zwilling häufigeren Stimmungswechseln von "himmelhoch jauchzend" bis "zu Tode betrübt".
  • Der Krebs (22.06 - 22.07): Der Krebs handelt intuitiv, ausdauernd und zielorientiert. Im Gegenzug kann er jedoch schnell übersensibel reagieren, ist leicht reizbar und zieht sich unter Umständen schnell zurück.
  • Der Löwe (23.07. - 23.08): So wie man ihn sich vorstellt, ist der Löwe mutig, stolz und würdevoll. Da er gerne im Mittelpunkt steht, wirkt er im Gegenzug oft eitel und arrogant.
  • Die Jungfrau (24.08. - 23.09.): Die Jungfrau ist intelligent, bescheiden und zugleich gehört die Aufrichtigkeit zu ihren positiven Eigenschaften. Mit dem Hang zum Überperfektionismus und der damit verbundenen Nörgelei kann sie allerdings auch sehr anstrengend sein.
  • Die Waage (24.09. - 23.10.): Bei der Waage zählen Ausgeglichenheit, Intelligenz und Kultiviertheit zu den wesentlichen positiven Eigenschaften, verbunden sind diese allerdings mit einem Hang zur Faulheit und in gewissen Situationen zum Selbstmitleid.
  • Der Skorpion (24.10. - 22.11.): Generell gelten Menschen mit diesem Sternzeichen als leidenschaftlich, kreativ, zuverlässig und solidarisch. Allerdings ist Vorsicht geboten: Sie können ebenso rücksichtslos oder gar rachsüchtig sein.
  • Der Schütze (23.11. - 22.12.): Optimismus, Wissensdurst, Weltoffenheit und die Fähigkeit zu begeistern, sind die positiven Aspekte bei Schützen, allerdings wirken sie manchmal auch angeberisch und zugleich verschwenderisch, was manche als Großzügigkeit interpretieren.
  • Der Steinbock (22.12. - 22.01.): Der Steinbock gilt als zielstrebig, ehrgeizig, hat echte Führungsqualitäten und bleibt trotzdem zumeist sachlich. Obwohl widersprüchlich klingend, können sie gleichzeitig ängstlich, gehemmt und kleinlich sein.
  • Der Wassermann (21.01. - 29.02.): Den Wassermann zeichnen sein Charisma, sein Erfindungsgeist und seine Prinzipientreue aus. Manchmal legen Wassermänner allerdings auch eine unangenehme Distanziertheit oder Taktlosigkeit an den Tag.
  • Der Fisch (20.02. - 20.03.): Fische wirken oft geheimnisvoll, fröhlich und oftmals idealistisch bei den Dingen, die sie anpacken. Dem stehen jedoch konträre Eigenschaften wie Disziplinlosigkeit, Lethargie oder Naivität gegenüber.

Dies ist wie gesagt ein kleiner Überblick mit wesentlichen Eigenschaften - ob diese tatsächlich zutreffen, entscheiden Sie am besten selbst. Weitere Faktoren zur astrologischen Interpretation der jeweiligen Persönlichkeiten sind die zuvor genannten vier Elemente wie auch die sogenannten Herrscher-Planeten, das ist aber ein anderes Thema.

Eine schmucke Alternative - das chinesische Horoskop

Das chinesische funktioniert anders als das westliche Horoskop, obwohl beide jeweils 12 Tierkreiszeichen, respektive Sternzeichen haben. Laut einer Legende war es Buddha höchstpersönlich, der alle Tiere zu sich rief und diesen für ihre Anwesenheit eine Belohnung versprach - und wie Sie sich denken können, kamen nur zwölf Tiere. Die Folge: Jedem der anwesenden Tiere wurde durch Buddha ein ganzes Jahr als Belohnung gewidmet. Zu den Tierkreiszeichen im chinesischen Horoskop gehören folgende Sternzeichen: Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein - genau in dieser Reihenfolge sollen diese laut der Legende dem Ruf Buddhas gefolgt sein. Im Gegensatz zu unserem Sonnen-Horoskop orientiert man sich in China zudem am Mondzyklus. Da sich das jeweilige Sternzeichen auf ein komplettes Jahr bezieht, dauert der chinesische Zyklus insgesamt 12 Jahre. Ein weiterer Unterschied: In China werden fünf anstatt nur vier Elemente mit einbezogen, dies sind Holz, Metall, dazu noch Feuer, Wasser und Erde, die mit einen Einfluss auf die Interpretationen nehmen.

Auf jeden Fall eine schöne und gleichermaßen beliebte Alternative, um das eine oder andere Schmuckstück für sich selbst oder als Geschenkidee zu erwerben.

Schmuckstücke nach Himmelskörper - Symbole für jeden Geschmack

Wie auch die Sternzeichen stehen die bereits aufgezählten Himmelskörper für spezifische Eigenschaften, die Sie in Ihrem Schmuck zum Ausdruck bringen können. Die Sonne als unser wichtigster Stern ist symbolisch gleichzusetzen mit einer unbändigen und ungebrochenen Lebenskraft oder kurz gesagt, dem menschlichen Geist. Der Mond spielt eine ähnlich wichtige Rolle, steht er doch für die emotionale Grundstimmung im eigenen Leben, ohne die die Lebenskraft nur schwerlich eingeordnet werden könnte, und verkörpert damit die Seele.

Gegensätze ziehen sich an - Venus und Mars

Weitere schöne Beispiele bieten die Planeten wie nachfolgend beschrieben: Die Venus etwa steht für Liebe, Schönheit und Genuss, meidet alles, was destruktiv Gegenteiliges bewirkt und symbolisiert die weibliche Seite im Menschen. Den männlichen Gegenpart übernimmt der Mars: Mit ihm sind Eigenschaften verbunden wie Leistungsfähigkeit und Durchsetzungskraft. Um negative Auswirkungen wie Wutausbrüche oder Ähnliches zu vermeiden, sollten die vorhandenen Energien in positive Bahnen gelenkt werden. In jedem Menschen stecken unterschiedliche große Venus- und Marsanteile, die Grenzen sind daher durchaus fließend. Ist Ihnen dieses bewusst, können Sie Ihr Gegenüber wesentlich besser beurteilen und ein Schmuckstück gezielt als passendes Geschenk auswählen und auf Nachfrage nachvollziehbar begründen – am besten mit einer Prise Humor, das kommt fast immer gut an.

Merkur, Jupiter und Neptun

Primär unabhängig vom Geschlecht sind dagegen die nachfolgenden Beispiele: Der Merkur verkörpert die kommunikativen Charaktereigenschaften - laut verschiedener Quellen wird der Merkur traditionell als Planet der Kaufleute bezeichnet, allerdings auch als der der Diebe. Der Jupiter ist so etwas wie der Glücksplanet und repräsentiert das positive Lebensgefühl gepaart mit viel Optimismus und der Suche nach einem tieferen Sinn im Leben. Der Neptun steht mehr für Verwirrspiele, da sich das Empfinden von Realität und Fantasie miteinander vermischen kann, wird aber auch in Verbindung mit altruistischen Eigenschaften gebracht. Weitere Beispiele wären Pluto und Uranus.

Die passenden Bänder und Ketten für die neuen Schmuckstücke

Ihre optimale Wirkung erzielen Himmelskörper-Schmuckstücke als Anhänger durch die Auswahl passender Armbänder, sogenannte Bettelarmbänder, Halsketten oder Fußkettchen aus unterschiedlichen Materialien. Die Auswahl hängt natürlich vom persönlichen Geschmack oder dem des Empfängers ab, damit die Freude möglichst lange anhält und die persönliche Note besonders gut zur Geltung kommt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden