Hilft Kaugummi kauen gegen Reisekrankheit?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hilft Kaugummi kauen gegen Reisekrankheit?

Viele dürften dies kennen: Man ist mit dem Auto, der Bahn oder auch mit dem Schiff unterwegs und plötzlich plagen einen Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Hier ist dann von der sogenannten Reisekrankheit die Rede, bei der es sich um keine richtige Krankheit, sondern vielmehr um eine spezifische Symptomatik handelt. Fast jeder ist einmal im Leben von der Reisekrankheit betroffen. Verschiedene Medikamente sowie auch Kaugummi kauen sollen bei derartigen Symptomen Abhilfe schaffen, doch ist da wirklich etwas dran?

 

Wissenswertes rund um die Reisekrankheit

Die Reisekrankheit, auch Kinetose genannt, beschreibt einen Zustand, der durch eine Störung des Gleichgewichtssinns ausgelöst wird. Dafür sind Bewegungsreize verantwortlich, wie sie zum Beispiel im Auto, in der Bahn, im Flugzeug oder auch auf hoher See entstehen. Diese ungewohnten Bewegungsreize sorgen für ein Durcheinander im Hirn, das zu den typischen Symptomen wie Schwindel, Übelkeit und Übergeben führt. Das liegt daran, dass das Gehirn von den Sinnesorganen widersprüchliche Informationen über die Bewegung erhält. Würden diese Informationen im Einklang sein, käme es nicht zu der beschriebenen Symptomatik. Eine konkrete Ursache für die Entstehung der Reisekrankheit gibt es nicht, allerdings kann Migräne, Alkoholkonsum, Schwangerschaft und die Menstruation die Anfälligkeit für die Reisekrankheit erhöhen.

 

Mittel und Maßnahmen gegen die Reisekrankheit

Es gibt einige Mittel und Wege, mit denen die Symptome und Beschwerden der Reisekrankheit gelindert oder sogar behoben werden können. So soll es hilfreich sein, wenn man den Blick aus dem Fahrzeug heraus in die Ferne richtet, zum Beispiel auf den Horizont. Verzichten sollte man dagegen auf Lesen während der Fahrt. Es ist ebenfalls gut, wenn man versucht zu schlafen, da die visuellen Eindrücke dann wegfallen und der Gleichgewichtssinn dabei fast völlig ausgeschaltet ist. Zudem gibt es verschiedene Medikamente, die den Symptomen der Reisekrankheit entgegenwirken. Daher ist es sinnvoll, diese unterwegs immer griffbereit zu haben, um schnell etwas gegen die Beschwerden unternehmen zu können.

 

Kaugummi kauen: Ein bewährtes Mittel gegen die Reisekrankheit?

Weiterhin soll auch Kaugummi kauen gegen die Symptome der Reisekrankheit helfen. Das liegt aber nicht nur am Kaugummikauen selbst, sondern vielmehr an den Wirkstoffen, die nur in speziellen Reisekaugummis enthalten sind. Häufig wird bei Kaugummis zur Behandlung der Reisekrankheit der Wirkstoff Dimenhydrinat eingesetzt. Dimenhydrinat blockiert die Wirkung von Histamin auf das Gleichgewichtsorgan im Innenohr und damit genau an jener Stelle, von der Symptome wie Übelkeit & Co. ausgehen. Den Wirkstoff gibt es allerdings auch in Tablettenform. Das Kauen des Kaugummis sorgt jedoch parallel zum Wirkstoff für einen Druckausgleich im Ohr, was ebenfalls sehr wohltuend sein kann. Weitere Wirkstoffe, die in Kaugummis zur Behandlung der Reisekrankheit zum Einsatz kommen, sind zudem Scopolamin, Meclozin, Cinnarizin und Ingwerwurzel. Viele haben gute Erfahrungen mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat gemacht, ob und inwieweit ein Wirkstoff tatsächlich seine Wirkung entfaltet, ist allerdings von Fall zu Fall verschieden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber