Hilfreiche Tipps zur Auswahl von Noten für Gospelchöre

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hilfreiche Tipps zur Auswahl von Noten für Gospelchöre

Spätestens seit im Jahr 1992 die Komödie „Sister Act" in die Kinos gekommen war, können auch Nichtmusiker mit dem Begriff „Gospel" etwas anfangen. Dass die beschwingte Musik aber auch über die cinematische Berücksichtigung hinaus beliebt ist, steht außer Frage. Nicht zuletzt liegt die Bedeutung des Gospels sicherlich darin begründet, dass man die Songs sehr gut mitsingen kann. Sie sind sehr eingängig getextet und auch die Melodien bleiben schnell im Gedächtnis haften.

Insbesondere dann, wenn Sie in einem Chor singen oder sogar für die Auswahl der nächten Titel verantwortlich sind, können Sie beispielsweise zahlreiche Gospel-Noten finden. Darunter sind sowohl Noten für einzelne Songs als auch Notensammlungen in Buchform. Außerdem gibt es viele weitere Unterscheidungskriterien für Chornoten, die Ihnen die Orientierung in der großen Menge von Notenangeboten einfacher machen. Da es nicht immer einfach ist, diese Merkmale und Unterschiede auf Anhieb zu erkennen, lohnt sich ein Blick in den nachfolgenden Einkaufsratgeber. Damit finden Sie einen schnellen Einstieg in die Welt der Gospelmusik und lernen, worauf es beim Kauf von neuen Noten für Gospelchöre ankommt. 

Wissenswertes über die Gospelmusik

Wie bei vielen Anschaffungen ist es eine gute Idee, sich vorab mit der Geschichte und mit den Besonderheiten der Produkte oder der ganzen Produktfamilie zu befassen. In aller Kürze können Sie hier bereits einige Eckdaten der Gospelmusik kennenlernen.

Die Wurzeln der Gospelmusik

Die Anfänge der sehr emotionalen und christlichen Musik reichen weit zurück, und zwar in die düstere Zeit, in der Menschen als Sklaven von Afrika nach Amerika verschleppt wurden. In der Folge und aufgrund des Missionierungswillens der weißen Bevölkerung vermischten sich kulturelle Elemente aus den afrikanischen Kulturen und aus der christlichen Tradition. Dieser Kulturenmix wirkte sich auch auf die Musik aus, die von der schwarzen Bevölkerung als wichtiger Bestandteil ihres gesellschaftlichen Lebens geschätzt wurde. Aus Afrika stammt vor allem die Begeisterung für das gemeinsame Singen und Tanzen, das dort zum Alltag der Menschen zählte. Nach und nach entstanden viele Songs für die Kirche und für den Arbeitsalltag, die man heute zu den Vorläufern des Gospels zählt. Man bezeichnet sie auch als „Negro Spirituals".

Den Begriff Gospel gibt es etwa seit dem Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. In dieser Phase verbanden sich die erwähnten Negro Spirituals mit Bestandteilen des Jazz und mit Elementen des Blues. Der Entstehungsort waren noch immer die Vereinigten Staaten von Amerika. Das zentrale und verbindende Element der Gospelsongs war jederzeit die christliche Ausrichtung der Songinhalte.

Gospels eignen sich hervorragend für den Chorgesang

Was Sie in Ihrer Eigenschaft als Chormusiker oder Chorleiter noch kennen sollten, ist die Besonderheit von Gospel als Gesangsform, die sich hervorragend für den Gesang in der Gruppe eignet. Es handelt sich also um eine musikalische Richtung, die in einem Chor ganz besonders gut aufgehoben ist. Dies mag wohl auch der Gund dafür sein, dass sich schon von Beginn an zahlreiche Musikgruppen zusammenschlossen, um sich regelmäßig mit der Gospelmusik zu beschäftigen und diese öffentlich aufzuführen, und zwar auch über den sonntäglichen Gottesdienst hinaus, für den die Lieder in der Regel geschrieben worden waren.

So suchen Sie die Noten für Ihren Gospelchor nach der Zusammensetzung Ihres Chores aus

Wenn Sie neue Noten für Ihren Chor auswählen möchten, sollten Sie die Auswahl natürlich davon abhängig machen, welcher Art von Chor Sie angehören bzw. welchen Chor Sie leiten. Selbstverständlich gibt es bei der Gospelmusik – wie bei anderen Musikgattungen auch – Songs mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Handelt es sich beispielsweise bei Ihrem Chor um einen Frauenchor, so kann es sich entweder um einen einstimmig oder um einen mehrstimmig singenden Chor handeln, in dem ausschließlich Mädchen und/oder Frauen singen.

Gegenüber einem Kinderchor überzeugt der Frauenchor – auch beim Singen von Gospel-Songs – durch ein etwas umfangreicheres Klangvolumen. Dennoch werden Sie auch Noten für Kinder finden, die für die Darbietung von Gospelgesängen durch besonders junge Sängerinnen und Sänger konzipiert sind. Oft sind die Notenbücher und Notenhefte, die für Kinder gedacht sind, mit weiterführenden Informationen ausgestattet. So können dem Nachwuchs neben dem Erlernen der Lieder noch einige lehrreiche Inhalte mit auf den Weg gegeben werden.

Wie Sie Noten für Gospel-Songs finden, wenn Sie mit Ihrem Chor vierstimmig singen möchten

Wenn Sie ein Profi in Sachen Chornoten sind, werden Sie sicherlich wissen, dass es bei der Auswahl der Chornoten auch darauf ankommt, in welchen Stimmlagen Ihr Chor zu singen wünscht. Neben den einstimmig singenden Chören gibt es auch solche, die vierstimmig singen – dies gilt beim Chor also genauso wie bei einem Solistenensemble. Bei der Auswahl der für Sie und Ihren Chor passenden Gospelnoten sollten Sie also darauf achten, was der Verlag bzw. der Herausgeber über die Inhalte des Chorheftes oder Chorbuches verrät.

Oftmals werden Sie die sogenannten SATB-Noten für Chöre entdecken. Die vier Buchstaben S, A, T und B stehen für „Sopran", „Alt", „Tenor" und „Bass", also für die vier klassischen Stimmlagen. Finden Sie die Bezeichnung „SATB" auf einem Notenheft oder auf einem Notenblatt, so handelt es sich oft um barocke, klassische oder romantische Oratorien von Bach oder Brahms. Allerdings sind auch Gesangsnoten für Gospelsongs verfügbar, die nach dem SATB-Prinzip in allen vier Stimmlagen gesungen werden können.

Weshalb es auch eine gute Idee ist, Gospelnoten für Chöre nach Interpreten auszusuchen

Die Stimmlagen sind definiert, Sie wissen darüber Bescheid, aus welchen Personengruppen sich Ihr Chor zusammensetzt und auch die Musikrichtung Gospel haben Sie für sich und Ihre Chorkollegen bereits festgelegt. Im nächsten Schritt können Sie also mit der Auswahl der konkreten Songs beginnen, für die Sie sich interessieren. Dabei kann es Ihnen durchaus helfen, sich an den bekannten Musikern der letzten Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zu orientieren.

Auch wenn er kein ausgewiesener bzw. kein ausschließlicher Gospelsänger war, können beispielsweise auch Gospel-Songs von Elvis sehr bewegend sein. Komplette Alben füllten die Plattenlabels mit seinen Songs von „How Great Thou Art" über „Bosom Of Abraham" bis hin zu „Joshua Fit The Battle" oder „Reach Out To Jesus".

Weitere Größen der Gospelszene waren beispielsweise Edwin Hawkins, der 1969 mit „Oh happy day" brillierte oder Petula Clark, die unter anderem das berühmte „I Will Follow Him" in einer sehr schönen Fassung interpretierte. Die passenden Noten, mit denen Sie gemeinsam mit Ihrem Chor in die Fußstapfen solch berühmter Sängerinnen und Sänger treten können, lassen sich problemlos finden.

Chornoten aus dem Gospelbereich nach den Noten

Eine sehr pragmatische Herangehensweise bei Ihrer Kaufentscheidung rund um die Gospelmusik ist die Auswahl der Noten nach der Art und dem Umfang der Druckerzeugnisse. Ob Sie sich in diesem Zusammenhang für Chornoten auf einzelnen Notenblättern entscheiden, oder ob es ein ganzes Chorbuch sein soll, wird unter anderem davon abhängen, wie intensiv sich Ihr Chor mit dem Thema Gospelmusik befassen möchte. Möchten Sie definitiv einen ausgewiesenen Gospelchor gründen oder sind Sie bereits mit oder in einem reinen Gospelchor aktiv, so können Sie natürlich eher zu umfangreichen Werken greifen. Hier finden Sie dann – beispielsweise sortiert nach der Entstehungszeit oder nach dem musikalischen Stil – gleich eine Vielzahl von Gospel-Songs in Notenform. Zum Teil sind auch Noten für Instrumente in den Chorbüchern oder Chorheften enthalten, sodass die Seiten bei der Verwendung in einem Musikverein oder in einer Schule nicht nur im Chor zum Einsatz kommen können.

Eine Alternative zu den Chornoten oder zum Chorbuch ist auch das sogenannte Songbuch, die auch oft mit dem englischsprachigen Begriff „Songbook" bezeichnet werden. Diese Publikationen sind in der Regel mit Noten und Texten ausgestattet und einige von ihnen haben auch einen weiterführenden pädagogischen Ansatz und informieren beispielsweise die Kinder im Kinderchor über die Entstehungszeit und über die Entstehungsgeschichte der einzelnen Gospelsongs.

Wie Sie mit den passenden Tonträgern Ihrem Chor gute Beispiele vor spielen können

Je nachdem, ob es sich um einen Hobbychor oder um eine Chorgemeinschaft mit langjährig erfahrenen Sängerinnen und Sängern handelt, kann es für die einzelnen Chormitglieder hilfreich sein, die Songs professionell gesungen zu hören. Gilt dies auch für Ihre Kollegen im Chor, so können Sie Ihnen mit einer kleinen Anschaffung entscheidend weiterhelfen. Die Rede ist hier von einer Gospel-CD. Wie bei den Noten auch, können Sie sich hier an den klassischen Kriterien orientieren und die für Sie passende CD oder auch einen anderen Tonträger anhand der Interpreten oder anhand der Schöpfer der Songs auswählen. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass die Art des Chores, der die CD aufgenommen hat, zu der Art Ihres eigenen Chores passt. Ist dies der Fall, können Sie und die anderen Chormitglieder sich wesentlich einfacher ein Beispiel an den gesanglichen Besonderheiten des Chores auf der CD nehmen.

Haben Sie die Musik der Profis dann einige Male gehört und vielleicht auch der einen oder anderen Stelle gemeinsam mehrfach gelauscht, wird Ihnen das Nachsingen vermutlich leichter von der Hand bzw. von den Lippen gehen. Nachdem Sie diese Phase abgeschlossen haben, tut es allerdings auch gut, Ihren eigenen Stil bei der Interpretation der Songs auszuprobieren und Ihren eigenen Weg zu finden, um die Songs zu neuen Ehren auf Ihrer Bühne zu bringen. Ihr Publikum wird es Ihnen mit Sicherheit danken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden